Google hat vor wenigen Tagen das Android Sicherheitsupdate für den Monat Januar veröffentlicht, das wie üblich innerhalb weniger Stunden auf alle noch unterstützten Pixel-Smartphones ausgerollt wurde. Aber wie sieht es mit der Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit der anderen Hersteller aus? Eine interessante Statistik zeigt nun, wie lange die Hersteller benötigen und wie viele Updates sie überspringen. Insbesondere Samsung tut sich sehr positiv hervor.
Einige Android-Apps bieten die Möglichkeit, Telefonanrufe aufzuzeichnen und zum Teil ist die Funktionalität sogar nativ in die Telefon-Apps integriert, was aufgrund der sehr unterschiedlichen Rechtslagen allerdings problematisch ist. Die Google Telefon-App bereitet nun ein Feature vor, das Anrufe von unbekannten Nummern automatisch aufzeichnen soll. Das könnte der erste Schritt in Richtung einer tieferen Google Assistant-Integration werden.
Google hat dem Betriebssystem Android Mitte 2019 nicht nur eine neue Namensgebung, sondern auch ein neues Logo inklusive Maskottchen spendiert. Das Android-Logo wurde im Zuge des Design-Neustarts erheblich vereinfacht, sodass sie nicht nur flexibler einsetzbar ist, sondern nun auch Teil eines Bastelprojekts werden kann: Google hat nun eine Origami-Anleitung als Video und PDF veröffentlicht, aus der der Kopf des Bugdroid gefaltet wird.
Google hat mit Android TV die Möglichkeit geschaffen, einige Android-Apps mit speziellen Oberflächen direkt auf dem Smart TV zu nutzen, die sehr einfach über den Play Store bezogen werden können. Die App-Auswahl im Google Play Store für Android TV ist allerdings überschaubar, was sich auf absehbare Zeit nicht ändern wird. Deswegen kann es sich natürlich lohnen, neben dem Chrome-Browser auch weitere Apps per Sideload auf den Smart TV zu bringen.
Die Kartenplattform Google Maps erfreut sich in sehr vielen Ländern großer Popularität und ist für viele Menschen rund um die Welt die Standardlösung auf der Suche nach Informationen - natürlich jeweils in der eigenen Landessprache. Jetzt erhält die Android-App eine neue Option, mit der sich die Sprache der App-Oberfläche unabhängig von den Systemeinstellungen festlegen lässt.
Die großen Smartphone-Hersteller haben sich rund um den Android 11 Rollout nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert, denn die Verbreitung der neuesten Android-Version schritt trotz Weihnachtsgeschäft nur sehr langsam voran. Bei Xiaomi hatte man kurz vor Weihnachten noch das Update auf Android 11 gestartet, doch nun zieht man die Notbremse und kann den Nutzern nur eine aufwendige Reparatur anbieten.
Googles Betriebssystem Android 11 ist seit knapp vier Monaten auf dem Markt, wird in Kürze einen Nachfolger erhalten und sollte im Optimalfall bereits bei vielen Nutzern angekommen sein. Aber wie sieht die Android-Verteilung zu Beginn des Jahres 2021, nach dem Weihnachtsgeschäft, aus? Wir blicken zum Jahresbeginn mal wieder in unsere Statistiken und zeigen euch, wie die Android-Verteilung unter den Google-Fans aussieht.
Die erste volle Woche im neuen Jahr 2021 hat begonnen und pünktlich zum ersten Montag im Januar hat Google mit dem Rollout des aktuellen Android-Sicherheitsupdates begonnen. Vor wenigen Minuten hat Google den Startschuss für das Sicherheitsupdate für den Monat Januar 2021 gegeben und stopft wie üblich auch dieses Mal eine Reihe von Sicherheitslücken in diversen Komponenten. Auch im neuen Jahr dürfen sich Pixel-Nutzer wieder auf ein separates Update freuen, das Lücken stopft und Bugs behebt.
Die neuen Pixel-Smartphones haben durch das jüngste Pixel Feature Drop gerade erst eine ganze Reihe von Verbesserungen und neuen Features erhalten, zu denen auch das Adaptive Sound gehört. Adaptive Sound soll den internen Equalizer des Smartphones automatisiert auf die Umgebung anpassen, um stets für den besten Klang zu sorgen. Jetzt ist es Bastlern gelungen, dieses Feature auch auf ältere Pixel-Smartphones und weitere Geräte zu portieren.
Google hat mit der neuesten Generation der Pixel-Smartphones ein Feature eingeführt, das den Akku durch sparsames Aufladen schonen soll - das Adaptive Charging. Damit dieses Feature seine volle Wirkung entfalten kann, muss der Nutzer allerdings einem festen Rhythmus folgen, der noch dazu dem "normalen" Arbeitsleben entspricht. Nun hat Google verraten, welche Randbedingungen für die optimale Nutzung gegeben sein müssen.