Der September ist schon einige Tage alt und pünktlich zum ersten Wochenbeginn des Monats hat Google nun das aktuelle Android-Sicherheitsupdate veröffentlicht. Vor wenigen Minuten hat Google den Startschuss für das Sicherheitsupdate für den Monat September 2020 gegeben und stopft wie üblich auch dieses Mal eine Reihe von Sicherheitslücken in diversen Komponenten. Außerdem gibt es in diesem Monat in Kombination mit dem Rollout von Android 11 ein Pixel Feature Drop.
Google hat mit Android TV ein Betriebssystem geschaffen, dass sowohl den klassischen Fernseher als auch den Smart TV mit vielen weiteren Inhalten und Möglichkeiten aufrüsten kann - darunter natürlich mit den beliebten Android-Apps. Wer Apps aus diversen Gründen per Sideload installieren möchte, darf sich nun über eine Erleichterung freuen: Ab sofort steht der APKMirror Installer auch für Android TV zur Verfügung. Also fast.
WhatsApp dominiert seit Jahren den Messenger-Markt und wird diese Rolle auf absehbare Zeit mit großer Sicherheit auch nicht verlieren - jeder Nutzer tut also gut daran, sich vielleicht etwas ausführlicher damit zu beschäftigen. Heute möchte ich einige "Tricks" zeigen, mit denen ihr Nachrichten lesen und Medien empfangen könnt, ohne dass das Gegenüber einen blauen Haken sehen kann. Das erfordert kein Hexenwerk und kann in einigen Situationen sehr praktisch sein.
Bis vor wenigen Wochen hätte man es nicht für möglich gehalten, doch in dieser Woche sind erstmals ernsthafte Gerüchte über einen Ausstieg von Huawei aus dem Smartphone-Markt aufgekommen. Sollte es tatsächlich dazu kommen, könnte das auch für Google und das gesamte Android-Ökosystem sehr große Auswirkungen haben. Auch wenn offiziell noch nichts entschieden oder gar verkündet ist, sollte man sich über die Folgen Gedanken machen.
Der globale Smartphone-Markt muss in diesem Jahr dramatische Einbrüche hinnehmen und hat auch einen neuen Marktführer gesehen, dessen Präsenz an der Spitze aber vermutlich nicht von Dauer ist. Aber wie sieht es eigentlich in der Einzelbetrachtung aus? Wir zeigen euch die weltweit beliebtesten Smartphones im ersten Halbjahr 2020. Eine stark veränderte Liste im Vergleich zum Vorjahr mit einer großen Überraschung.
Das Smartphone ist für viele Menschen ein unverzichtbarer Begleiter und nicht wenige Menschen bevorzugen die Android-Apps gegenüber den Desktop-Anwendungen - das weiß auch Microsoft. Microsoft arbeitet schon seit längerer Zeit an einer starken Brücke zwischen den Android-Smartphones und dem Windows-Betriebssystem, die mittlerweile ein sehr praktisches Feature anbietet: Android-Apps vom Smartphone direkt auf dem Windows-Desktop ausführen.
Vor wenigen Monaten gab es einen überraschenden Wechsel an der Smartphone-Spitze, der aber vermutlich nicht von Dauer sein wird: Huawei ist trotz US-Bann zum weltgrößten Smartphone-Hersteller aufgestiegen, könnte im schlimmsten Fall aber schon bald aus der Smartphone-Produktion aussteigen. Auch wenn es derzeit kaum vorstellbar ist, ist dieses Szenario nicht undenkbar und könnte vieles durcheinanderwürfeln.
Google betreibt schon seit längerer Zeit spezialisierte Apps und Platttform für Kinder und Familien - und nun kommt eine weitere dazu. Mit dem neuen Google Kids Space für Android-Tablets soll die Nutzung der Tablets für die Kleinsten und die Kontrolle für die Eltern vereinfacht werden, ohne zu viele Bereiche einzuschränken. Dieser neue Kindermodus wird weltweit ausgerollt, steht zu Beginn aber nur auf den neuen Lenovo-Tablets zur Verfügung.
Trotz umfangreicher Möglichkeiten für App-Entwickler und Nutzer hat Google das Betriebssystem Android in den letzten Jahren zu einer echten Festung verwandelt. Allen voran Google Play Protect hat einen sehr großen Anteil daran, dass Malware, Viren oder Phishing kaum Chancen haben. Nun dringt auch Microsoft auf diesen Markt und bringt den von Windows bekannten Defender zu Android, der ab sofort im Unternehmensumfeld getestet werden kann.
Android bietet durch die große App-Auswahl unzählige Möglichkeiten, Kontakt mit anderen Nutzern aufzunehmen oder Inhalte zu teilen. In den meisten Fällen setzt das allerdings voraus, dass beide Nutzer die gleiche App installiert haben, was nicht immer der Fall ist. Google wollte diese Hürde durch die Nachrichtenvorschau aus der Welt schaffen, scheint daran allerdings gescheitert zu sein. Jetzt wird das Tool eingestellt.