Die Wettervorhersage wird offenbar in Zukunft auch für Google und Apple zu einem großen Thema. Erst vor wenigen Tagen konnte Google einen kleinen Durchbruch bei der Wetterprognose vermelden und jetzt legt Apple nach. Das Unternehmen aus Cupertino hat die Übernahme der populären Wetter-App Dark Sky bekannt gegeben, die natürlich umgehend von den Google-Plattformen Android und Wear OS entfernt wird.
Vor knapp einem Jahr hat Google Huawei die Android-Lizenz entzogen, sodass das Unternehmen nur noch neue Smartphones ohne Play Store vorstellen kann - so wie vor wenigen Tagen das Huawei P40. Weil sich an dieser Situation so schnell nichts ändern wird, hofft Huawei nun auf eine einfache Lösung, die es in der Form aber wohl aus mehreren Gründen nicht geben wird. Google soll einfach die eigenen Apps in den Huawei App Store bringen.
Für Android-Nutzer hatten Custom ROMs lange Zeit eine große Bedeutung und konnten so manches nicht mehr aktualisiertes Smartphone vor der ewigen dunklen Schublade retten. Heute hat sich das ein wenig geändert, aber das Team von Lineage OS leistet weiterhin gute Arbeit und hat nun endlich die aktuelle, auf Android 10 basierende, Version Lineage OS 17.1 veröffentlicht. Diese bringt einige Verbesserungen mit und bereits für viele Smartphones verfügbar.
Android-Apps sind im Laufe der Jahre immer größer geworden und nicht wenige sind in puncto Dateigröße schon echte Schwergewichte - aus den verschiedensten Gründen. Um dem entgegenzuwirken hat Google vor zwei Jahren die App Bundles vorgestellt, die bisher allerdings nur vom Play Store bzw. dem Android Installer unterstützt wurden. Jetzt hat das bekannte App-Portal APKMirror einen eigenen Installer veröffentlicht, den sich interessierte Nutzer einmal ansehen sollten.
Android-Nutzer haben sehr umfangreiche Möglichkeiten zur Anpassung der Smartphone-Oberfläche, die bis zum vollständigen Austausch des Launchers reichen - und natürlich gibt es im Google Play Store auch in diesem Bereich eine große Auswahl. Heute stellen wir euch einen Launcher vor, der sich voll und ganz dem Minimalismus widmet - auch in puncto Bedienung. Trotz vollständig leerem Homescreen sind alle Apps nur einen einzigen Swipe entfernt.
Google wird schon in wenigen Wochen die erste Android 11 Beta starten und das Betriebssystem damit wieder fit für das Jahr 2020 und die nähere Zukunft machen. Unterdessen warten noch viele Nutzer auf das Android 10-Update und sind ungeduldig mit Android Pie unterwegs. Aber wie sieht es eigentlich aus, wenn man schon etwas früher stehen geblieben ist? Wie schlagen sich die uralten Versionen von Gingerbread bis Lollipop im Jahr 2020? Ein Test bringt viele interessante Erkenntnisse.
Das auf dem Smartphone oder in der Cloud gespeicherte Telefonbuch füllt sich im Laufe der Jahre mit immer mehr Kontakten und platzt in puncto Übersichtlichkeit irgendwann aus allen Nähten. Eine praktische Android-App nimmt sich diesem Problem an und löst es auf eine sehr interessante Art und Weise - nämlich ganz im Stil von Tinder. Nicht mehr benötigte Kontakte lassen sich einfach per Swipe entfernen und somit aus dem Telefonbuch löschen.
Viele Android-Smartphones ermitteln in regelmäßigen Abständen den Standort des Nutzers und senden diesen an die Google-Server, wo dieser dauerhaft protokolliert und für viele Produkte rund um Google Maps verwendet wird. In diesen Wochen bleiben natürlich sehr viele Menschen aufgrund des Coronavirus zu Hause und verzichten auf Besuche, Ausflüge und sonstige nicht notwendige Aktivitäten außerhalb der eigenen Vier Wände. Dennoch kann ein Blick in den Google Maps Standortverlauf immer wieder sehr interessant sein, der bei vielen Nutzern viele Jahre zurückreichen dürfte. Wir zeigen euch, wie ihr den Standortverlauf aufrufen und nutzen könnt.
Der Google Play Store ist auf fast allen Smartphones die erste Anlaufstelle für Apps und für die meisten Nutzer auch der einzig bekannte App Store. Dieses Quasi-Monopol führt aber auch dazu, dass Google gefühlt nicht unbedingt die besten UI-Designer mit diesem Projekt beschäftigt. Nun gibt es ein kleines Update, das den Nutzern auf der Suche nach passenden Apps viel Zeit und Zwischenschritte ersparen kann.
Nach etlichen Boom-Jahren ist der Smartphone-Markt seit längerer Zeit vollkommen gesättigt und weist von Quartal zu Quartal nur noch ein sehr kleines oder negatives Wachstum auf. Das Coronavirus hat nun allerdings in puncto Wachstum zum schlechtesten Quartal aller Zeiten geführt und gibt wohl einen Einblick darauf, wie es in den kommenden Monaten weitergehen wird. Wie sagt man so schön: Die fetten Jahre sind vorbei.