Der globale Smartphone-Markt ist bereits seit einigen Quartalen ins Stocken geraten und verspricht derzeit keine großen Wachstumsraten. Jetzt haben die Marktforscher von Canalys aktuelle Zahlen des zweiten Quartals 2019 veröffentlicht und zeigen, dass der Markt zumindest in Europa nicht zurückgegangen ist. Der große Verlierer ist wenig überraschend Huawei, das einen sehr heftigen Dämpfer hinnehmen und Kunden an Samsung und Xiaomi abgeben musste.
Jeden Monat verteilt Google das Android-Sicherheitsupdate, aber auch auf anderer Ebene gibt es regelmäßige Aktualisierungen für viele Millionen Smartphones. Die brandaktuelle Version der Google Play Services sorgt aktuell bei sehr vielen Nutzern für Probleme und saugt so stark am Akku, dass das Smartphone nicht einmal über den Tag kommt. Google hat sich bisher nicht geäußert, wird das Problem aber hoffentlich schnell beheben.
In den vergangenen drei Monaten wurde ausgiebig über ein mögliches neues Betriebssystem von Huawei spekuliert, über das es sehr widersprüchliche Angaben gegeben hat und vielleicht - oder vielleicht auch nicht - Android ersetzen kann. Vor wenigen Tagen hat Huawei Harmony OS offiziell vorgestellt und tatsächlich Fakten geschaffen, an die eigentlich keiner so recht geglaubt hat. Trotz Huaweis Bekenntnis zu Android, sollten bei Google die Alarmglocken läuten.
Schon seit langer Zeit war in Huawei-Kreisen die Rede davon, dass das Unternehmen an einem eigenen Betriebssystem arbeitet, aber erst seit dem US-Bann sind die Pläne konkret geworden und erste Details ans Tageslicht gekommen. Jetzt hat Huawei auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz das neue Betriebssystem Harmony OS vorgestellt, das auf sehr vielen Plattformen zum Einsatz kommen kann und laut eigenen Aussagen auch als Android-Ersatz fungieren kann.
Die Google-App bietet den Nutzern eine sehr einfache Möglichkeit, durch ein über alle Apps schwebendes Widget den aktuellen Spielstand populärer Sportarten zu verfolgen. Allerdings gilt dies stets nur für ein einziges Match und muss für jede Begegnung erneut aktiviert werden. Diesen Schritt kann man sich nach dem letzten Update der App nun ersparen, denn jetzt lässt sich dieses automatisch für jedes neue Match einblenden.
Der neue Monat hat begonnen und Google versorgt wieder alle Pixel-Smartphones mit dem Android-Sicherheitsupdate. Das Update für Augst beinhaltet auch dieses Mal wieder unzählige Bugfixes für das Betriebssystem sowie zahlreiche gestopfte Sicherheitslücken in einigen wichtigen Komponenten. Außerdem gibt es wieder ein separates Pixel-Update, das zusätzlich kleine Verbesserungen für alle Nutzer der Google-Smartphones im Gepäck hat.
Microsoft hat Googles Smartphone-Betriebssystem Android schon vor langer Zeit für sich entdeckt und bietet zahlreiche Apps mit großem Erfolg im Play Store an. Nun könnte Microsoft schon sehr bald wieder einen größeren Anlauf starten, um diese Apps weiter zu etablieren und vielleicht zu Standardwerkzeugen der Nutzer zu machen. Laut Medienberichten wird das Unternehmen während des Samsung Galaxy Note 10-Events am Mittwoch ebenfalls auf der Bühne vertreten sein.
Google hat vor wenigen Tagen angekündigt, dass die Android-Nutzer in der EU ab dem kommenden Jahr eine alternative Suchmaschine verwenden können und diese sehr leicht aus einer Liste auswählen und wechseln können. Allerdings sorgt das von Google gewählte System zur Auswahl der Suchmaschinen für sehr viel Kritik. Nun hat sich auch die europäische Suchmaschine Qwant zu Wort gemeldet und wirft Google vor, die Milliardenstrafe der EU-Kommission auf die Wettbewerber umlegen zu wollen.
Google nutzt die Augmented Reality immer wieder dafür, den Nutzern Informationen näherzubringen, so wie erst kürzlich mit den vielen Informationen und 3D-Objekten zur Mondlandung, sucht aber auch nach ganz praktischen Einsatzmöglichkeiten. Eine davon ist die Measure-App, mit der sich reale Objekte direkt im Kamerabild vermessen lassen. Jetzt bekommt die App ein großes Update und ist sehr viel flexibler einsetzbar.
Die Dominanz von Android auf dem Markt der mobilen Betriebssysteme hatte bereits einigen Folgen, wie die Milliardenstrafe gegen Google und erst vor wenigen Monaten die Einführung der Browserweiche. Jetzt hat Google eine weitere große Änderung angekündigt, die den Nutzern eine einfache Möglichkeit gibt, die Standard-Suchmaschine zu ändern. Die alternativ aufgelisteten Suchmaschinen müssen dabei für jeden einzelnen Nutzer zahlen.