In den letzten zwei bis drei Jahren ist Google stärker denn je in den Hardware-Markt eingestiegen und sieht ihn längst nicht mehr nur als Nebenschauplatz, sondern als strategisch sehr bedeutsam an - und das schlägt sich auch in der immer breiteren Produktpalette wieder. Schon bald könnte das Sortiment um viele weitere Produkte erweitert werden, denn Google soll an einer Übernahme von Nokia Health interessiert sein.
Die Google-Tochter Nest bringt nach und nach immer mehr Produkte aus dem eigenen Sortiment auch auf den deutschen Markt - und heute kommt ein weiteres dazu: Die vor gut einem halben Jahr vorgestellte Nest Cam IQ Outdoor ist ab sofort auch im deutschsprachigen Raum zu haben und ermöglicht eine zuverlässige und intelligente Überwachung des eigenen Hauses. Ganz billig ist die Kamera und das dazugehörige Abo allerdings nicht.
Das Sortiment der Google-Tochter Nest ist im vergangenen Jahr stark gewachsen und hat Lösungen für immer mehr Bereiche im Angebot. Das Nest-Thermostat gehört zu den allerersten Produkten des Unternehmens und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Jetzt bekommt es Zuwachs und kann mit einem neuen externen Sensor ausgestattet werden. Vorerst wird es das Produkt allerdings nur in den USA geben.
Das Jahr 2017 hat für Nutzer von Google- und Amazon-Produkten nicht gut geendet: Beide Unternehmen hatten sich zerstritten und boykottieren gegenseitig die Angebote des jeweils anderen. Nachdem langsam Ruhe eingekehrt ist, geht es nun aber in die nächste Runde, die nicht unbedingt darauf hindeutet dass die Friedenspfeife in greifbarer Nähe ist.
Vor wenigen Tagen hatte Alphabet angekündigt, dass die Tochter Nest in Googles Hardware-Abteilung integriert wird, und dass die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen dadurch in Zukunft noch vertieft werden soll. Doch wenn zwei Unternehmen zusammenwachsen, ergeben sich immer auch Synergien und doppelte Positionen, die eingespart werden können. Jetzt hat der Co-Gründer Matt Rogers angekündigt, sein Unternehmen schon bald zu verlassen.
Es gibt mal wieder eine kleine Umstrukturierung bei Alphabet und Google: Wie bereits vor einigen Monaten spekuliert wurde, hat Googles Hardware-Chef Rick Osterloh nun verkündet, dass die Alphabet-Tochter Nest ab sofort ein Teil von Google ist. Die früher-schon-einmal-Tochter wird in das Hardware-Business integriert und soll die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen vereinfachen.
Während des Black Friday-Wochenendes und auch darüber hinaus stand Googles neuer smarter Heim-Assistent Home Mini im Mittelpunkt und wurde von vielen Händlern stark vergünstigt oder vollkommen kostenlos angeboten. Jetzt gibt es wieder eine neue Aktion, bei der ihr zum Kauf von jedem Nest-Produkt einen Google Home Mini Gratis dazu bekommt - ganz egal um welches Produkt es sich handelt. Die Aktion gilt sowohl bei Nest direkt als auch bei Saturn.
Spätestens seit dem vergangenen Jahr ist Google in großem Stil in das Hardware-Business eingestiegen und ist längst über die Produktion einer eigenen Smartphone-Linie hinaus. Damit ist Google aber nicht das einzige Unternehmen im Alphabet-Universum, dass sich auf die Produktion von Geräten zur Heim-Automatisierung konzentriert. Um Synergie-Effekte zu erzielen, wird bei Alphabet nun erwogen, Googles Hardware-Abteilung mit der Tochter Nest zu verschmelzen.
Google des Tages: Amazon Key (242.000.000)
Amazon ist mittlerweile nicht mehr nur als größer Online-Händler der Welt bekannt, sondern immer mehr auch als Unternehmen, das Probleme einfach anpackt und manchmal sehr pragmatisch löst. Ein solches Problem hat man nun wieder darin erkannt, dass bestellte (Amazon-)Pakete immer dann kommen, wenn der Kunde nicht zu Hause ist. Die Lösung: Ein smartes Türschloss, mit dem der Postbote einfach in die Wohnung kommen kann.
Die Präsentation mit den großen Nest-Ankündigungen ist mittlerweile vorbei und die Google-Schwester hat ihre neuesten Produkte präsentiert. Mit den neuen Produkten hat man das eigene Sortiment weiter in Richtung Sicherheit ausgebaut, konnte aber nicht DIE große Überraschung liefern, die man von der ursprünglichen Einladung eigentlich erwartet hatte. Auch ein stark stockender Stream hat die Freude etwas getrübt.