Google hat vor einigen Wochen mit dem Rollout von Fuchsia begonnen, das von einer nicht bekannten Anzahl Nutzer bereits auf Smart Displays verwendet wird. Dennoch hielt man es bisher nicht für notwendig, über das neue Betriebssystem zu sprechen oder deren Stärken vorzustellen. In einem neuen Video geben zwei Googler nun interessante Einblicke und sprechen über Technologien, Möglichkeiten und kompatible Geräte.
Googles neues Betriebssystem Fuchsia ist nach wie vor ein Mysterium, denn trotz bereits erfolgtem Rollout ist nur wenig über die Plattform bekannt, die eines Tages eine sehr große Relevanz besitzen könnte, ist nur wenig bekannt. Nun wurde ein neues Video veröffentlicht, in dem zwei Googler knapp eine Stunde über das neue Betriebssystem philosophieren und interessante Einblicke geben.
Google arbeitet seit einigen Jahren am neuen Betriebssystem Fuchsia, das sich trotz bereits erfolgtem Rollout auf die ersten Smart Displays in einem recht geheimnisvollem Status befindet. Je nach Sichtweise wissen wir sehr viel über Fuchsia, wissen eigentlich aber auch gar nichts über die neue Plattform. In diesem Artikel wollen wir uns einen kurzen Überblick verschaffen, was bereits bekannt ist und was nicht.
Google hat nach Jahren des Schweigens damit begonnenk, das neue Betriebssystem Fuchsia auf die Nest Smart Displays auszurollen, gibt sich aber weiterhin sehr bedeckt, wie es mit der Plattform weitergehen soll. Nun spielt man mit diesem fast schon mysteriösen Image und hat ein Puzzle entworfen, das offenbar an die Entwickler des Betriebssystems verschenkt wurde. Es enthält das neue Fuchsia-Logo, viele Begriffe und ein weiteres "Geheimnis".
Google hat kürzlich mit dem Rollout von Fuchsia auf die Nest Hub Smart Displays begonnen, der nicht nur sehr langsam vorangeht, sondern bis heute kaum öffentlich kommuniziert wurde. Doch nun mussten sich Googler zu Wort melden, denn die jüngste Rollout-Welle verursacht ein Problem, das passender kaum sein könnte und sich glücklicherweise leicht beheben lässt: Ein sehr starker Violett-Stich auf dem Display.
Google hat vor einigen Wochen das neue Betriebssystem Fuchsia veröffentlicht, das in derzeit verfügbarer Form allerdings nur auf einer sehr geringen Anzahl an Geräten genutzt werden kann - aber das wird sich ändern. Mit den heutigen Erkenntnissen erscheinen die damaligen Gerüchte, dass Fuchsia sowohl Android als auch Chrome OS ersetzen kann, in einem ganz anderen Licht. Man könnte sie bestätigen und dementieren zugleich.
Google arbeitet seit gut einem halben Jahrzehnt am neuen Betriebssystem Fuchsia, das vor wenigen Wochen sehr überraschend auf die ersten Smart Displays ausgerollt wurde und potenziell in den nächsten Monaten auf weiteren Geräten ankommen könnte. Doch nicht nur der Rollout war eine Überraschung, sondern auch Googles Umgang mit dem neuen Produkt. Es zeichnet sich ab, dass Fuchsia vielleicht niemals in der Form gestartet wird, wie es die meisten Beobachter seit Jahren erwarten.
Google hat vor einigen Wochen mit dem Rollout von Fuchsia begonnen, das bereits auf den ersten Smart Displays angekommen ist und wohl auch in naher Zukunft als verborgenes Betriebssystem agieren wird. Doch so sehr man das Produkt versteckt, so offen gibt man sich an manchen Stellen: Nun haben Googles Entwickler einen offiziellen Discord-Channel eröffnet, der viele interessante Details hervorbringen dürfte.
Googles Entwickler schrauben seit Jahren am neuen Betriebssystem Fuchsia und haben erst kürzlich den großen Schritt getan, die Plattform auf die ersten Geräte auszurollen. Mittlerweile ist sehr viel über das Betriebssystem bekannt, doch woher kommt die merkwürdige Bezeichnung? Was bedeutet Fuchsia und was hat ausgerechnet Apple mit dem Projekt zu tun. Hier findet ihr die Antworten.