Während wir seit Jahren auf Googles neues Betriebssystem Fuchsia warten, gab es vor wenigen Wochen überraschend erste Informationen zu einem neuen Google-Betriebssystem namens Pigweed. Von Beginn an gab es einige Unklarheiten rund um das Projekt und nun wurde es tatsächlich bereits offiziell vorgestellt. Allerdings handelt es sich dabei nicht um ein Betriebssystem, sondern lediglich um eine Reihe von Modulen für eingebettete Systeme.
Nachdem es lange Zeit sehr ruhig um Googles neues Betriebssystem Fuchsia geworden ist, gab es vor wenigen Tagen plötzlich ein "Comeback". Fuchsia hat die ersten internen Testreihen hinter sich gelassen und befindet sich nun bereits auf der letzten Stufe vor der ersten öffentlichen Developer Preview. Die Wahrscheinlichkeit, dass Fuchsia noch in diesem Jahr offiziell vorgestellt wird, ist nun rapide angestiegen.
Google arbeitet schon seit einigen Jahren am neuen Betriebssystem Fuchsia, das vor wenigen Tagen einen sehr großen Schritt gemacht hat und 2020 erstmals eine realistische Chance auf die Veröffentlichung hat. Aber auf welchem Gerät bzw. welcher Geräteklasse könnte Google das Betriebssystem starten? In den Codezeilen des Projekts finden sich nun Hinweise auf zwei neue Geräte, die bereits erste Details verraten.
Um Googles Betriebssystem Fuchsia ist es in den vergangenen Monaten sehr ruhig geworden und erst kürzlich gab es sogar erste Gerüchte und Hinweise auf ein neues Betriebssystem namens Pigweed. In diesen Tagen hat Fuchsia allerdings einen großen Schritt gemacht, denn das Betriebssystem befindet sich nun in der Dogfood-Phase und damit beim letzten Schritt vor der ersten öffentlichen Version.
Zählt man alle Ableger mit, hat Google mittlerweile mehr als eine Handvoll Betriebssysteme im Portfolio, die in ihren Bereichen mal mehr und mal weniger erfolgreich sind. Vor wenigen Tagen wurde das neue Projekt Pigweed bekannt, bei dem es sich nun schon wieder um ein Betriebssystem handeln soll. Als Beobachter muss man sich dabei so langsam die Frage stellen, wie viele Betriebssysteme Google eigentlich braucht und ob es nicht vielleicht eine Verbindung zu Fuchsia oder anderen Betriebssystemen gibt.
Google hat mit Android und auch Chrome OS zwei sehr erfolgreiche Betriebssysteme im Portfolio, die dank einiger Ableger in den vergangenen Jahren riesige Ökosysteme aufbauen konnten. Dennoch arbeitet Google weiter an neuen Betriebssystem, wobei Fuchsia das mit Abstand bekannteste Beispiel sein dürfte. Nun wurde ein neues Projekt mit der Bezeichnung Pigweed bekannt, bei dem es sich ebenfalls um ein Betriebssystem handeln soll.
Wir haben uns hier im Blog in den letzten Tagen recht intensiv mit Googles Chrome OS auseinandergesetzt und wie auf Zuruf hat Google eine Reihe von Verbesserungen für die Chromebooks angekündigt. Diese sollen nun nämlich noch länger aktualisiert werden und erhalten acht Jahre lang Software-Updates. Ist das Googles Bekenntnis zu Chrome OS oder nur zu den Chromebooks? Niemand hat gesagt, dass die beiden Produkte untrennbar miteinander verknüpft sind.
Google arbeitet im stillen Kämmerlein seit mehreren Jahren am neuen Betriebssystem Fuchsia, das zwar weitgehend aus der Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit verschwunden ist, aber intern noch immer eine große Rolle spielt und mit vielen Partnern weiterentwickelt wird. Aber Google entwickelt natürlich nicht aus Spaß an der Freude, sondern wird das Betriebssystem eines Tages veröffentlichen und auf die ersten Geräte bringen wollen. Aber wie stehen die Chancen für eine weitere Plattform aus dem Hause Google?
Google arbeitet schon seit einigen Jahren am kommenden Betriebssystem Fuchsia, um das in den letzten Monaten zwar sehr ruhig geworden ist, das aber nach wie vor intern mit Hochdruck weiterentwickelt wird. Vor wenigen Tagen sind wieder neue Hinweise auf eine Fuchsia-Hardware mit dem Codenamen 'Flapjack' aufgetaucht, die schon in wenigen Monaten auf den Markt kommen könnte - dann aber aller Wahrscheinlichkeit nach erst einmal mit einem etablierten Betriebssystem: Chrome OS.