Der Markt der Smart Speaker war für einige Jahre sehr übersichtlich zwischen den beiden dominierenden Unternehmen Amazon und Google aufgeteilt, doch damit ist es nun endgültig vorbei. Die große Konkurrenz kommt vor allem aus China und Baidu ist es nun innerhalb eines Jahres gelungen, vom Start weg Google zu überholen. Es wird höchste Zeit, dass Google mit neuer Hardware nachlegt und den globalen zweiten oder gar ersten Platz verteidigt.
Es ist ruhig geworden um die Huawei-mit-oder-ohne-Android Geschichte, auch wenn noch längst nicht abschließend geklärt ist, wie es nun weitergehen wird. Aber das von den USA verhängte Handelsverbot betraf bzw. betrifft längst nicht nur die Smartphones, sondern auch viele andere Projekte des Unternehmens. Wie nun bekannt wurde, hat Huawei gemeinsam mit Google an einem neuen Smart Speaker gearbeitet, der nun kurz vor der Fertigstellung eingestampft wurde.
Die Technologiemärkte haben es derzeit nicht leicht: Die Verkaufszahlen der Smartphones stagnieren, die Tablets kennen seit Jahre nur den Weg nach unten und auch bei anderen einstigen Hoffnungsträgern stehen die Zeichen eher auf Sättigung. Jetzt ruhen die Hoffnungen auf den Smart Speakern, deren Markt seit mindestens zwei Jahren nahezu explosionsartig wächst. Und für die Zukunft sehen die Prognosen rosig aus.
Mit allerlei smarten Geräten nimmt das Smart Home immer weitere Formen an, allerdings wollen sich nur die wenigsten Menschen immer weitere Gadgets in die eigenen Vier Wände stellen. Jetzt hat Google gemeinsam mit JBL ein sehr interessantes Gerät angekündigt, das mehrere smarte Geräte ineinander vereinigt und sowohl Smart Speaker sowie Android TV-Gerät als auch Soundbar sein möchte. Eventuell der erste Schritt zur Vereinigung der Plattformen.
2017 war unbestritten das Jahr des Google Assistenten. Im Laufe des Jahres wurde er für alle Nutzer ausgerollt und erreicht mittlerweile Hunderte Millionen von Nutzern auf vielen verschiedenen Plattformen. Auf der CES wurde nun verkündet, dass der Assistant schon sehr bald noch allgegenwärtiger sein wird als jetzt schon. Denn er kommt nicht nur auf neue Geräteklassen, sondern auch wird auf den bestehenden Plattformen von immer mehr Herstellern adaptiert.