Für Google spielt das Smart Home eine sehr große Rolle, denn es ist eines der wichtigsten Einsatzgebiete des Google Assistant, der wiederum ein sehr zentrales Produkt im gesamten Google-Ökosystem ist. Umso erstaunlicher ist es, dass man den gesamten Bereich Smart Home in puncto zentraler Hardware sehr gemütlich angeht und nun mit stark sinkenden Marktanteilen zu kämpfen hat. Eine ganz neue Hardware-Offensive rund um die Entwicklerkonferenz Google I/O wäre wohl mehr als ratsam.
In etwa zweieinhalb Monaten findet die Entwicklerkonferenz Google I/O 2020 statt, die in diesem Jahr möglicherweise auch einen Fokus auf Smart Home-Hardware legen könnte. Eventuell wissen die großen Händler in diesem Punkt schon etwas mehr und hauen nun die alten Google-Geräte raus: Saturn hat nun eine eigene Google-Woche gestartet und verkauft den Google Home Mini-Smart Speaker für knapp 14 Euro. Auch Media Markt ist bei den Preisen mit dabei.
Smart Speaker und Smart Displays aus dem Hause Google finden sich in immer mehr Haushalten und erhalten immer neue Möglichkeiten und Funktionen. Jetzt wurde ein weiteres Feature angekündigt, das schon seit längerer Zeit in den Nest Smart Speakern vorhanden sein soll, aber erst jetzt bekannt wurde: Ambient IQ kann die Lautstärke der Sprachausgabe automatisch regulieren und stets an die Hintergrundgeräusche der Umgebung anpassen.
Die meisten Nutzer dürften den Google Assistant per Sprachsteuerung verwenden und sich somit ein gewisses Kontingent an Sprachbefehlen aufgebaut haben, die sie immer wieder an den Assistenten richten. In der letzten Zeit häufen sich allerdings Berichte über völlig falsche Erkennungen bzw. einer auffällig mangelnden "Intelligenz" des Assistenten. Einige Nutzer berichten nun davon, dass sie nicht einmal mehr ihr Smart Home steuern können.
In vielen Haushalten sind mittlerweile Smart Speaker zu finden - nicht selten auch in mehrfacher Ausführung. Das explosionsartige Wachstum der Verkaufszahlen hat sich laut den Marktforschern von Statista allerdings im vergangenen Jahr stark verlangsamt und auch bei den Marktanteilen gab es große Verschiebungen. Amazon konnte auch im vergangenen Jahr an der Spitze bleiben, aber Google hat wie erwartet einen starken Rückgang hinnehmen müssen.
In den letzten Tagen hatten einige Google Home-Besitzer schwere Probleme mit ihrem Smart Speaker, denn durch ein fehlerhaftes Firmware-Update haben die Geräte plötzlich den Geist aufgegeben. Jetzt versorgt Google alle betroffenen Nutzer mit einem Fix, der sich allerdings in vielen Fällen nicht von selbst installiert, sondern einige Schritte zur Wiederherstellung des Geräts erfordert.
In vielen Smart Homes finden sich Smart Speaker aus der Google Home- bzw. Nest Home-Linie, die dem Nutzer mit dem Google Assistant viele Aufgaben abnehmen sollen. In jüngster Zeit scheint es aber große Probleme mit den Smart Speakern und auch mit dem Assistenten zu geben, denn nun werden schon wieder Berichte von zahlreichen unglücklichen Google Home-Nutzern bekannt. Deren Smart Speaker sind nach einem Preview-Update zu Briefbeschwerern geworden.
Google hat das Hardware-Portfolio in den vergangenen Jahren stark ausgebaut und auf immer mehr Bereiche rund um das Smart Home und mobile Geräte ausgedehnt. Es hat sich schon mehrmals gezeigt, dass das Unternehmen zur Erweiterung auch nicht vor größeren Übernahmen zurückschreckt, die einen strategischen Vorteil bringen könnten. Durch die Sonos-Klage kommt nun ein Name ins Spiel, der tatsächlich ein interessanter Übernahmekandidat sein könnte.
Das Smart Home ist eine sehr praktische Sache und findet sich in immer mehr Haushalten - wobei man natürlich diskutieren kann, ob ein Smart Speaker und eine Glühlampe schon ein Smart Home ausmacht. Um auch den Gästen einige Funktionen und Annehmlichkeiten zu bieten, kann man nun entweder das WLAN-Passwort herausgeben oder den Gastmodus benutzen, der in vielen Google-Geräten zu finden ist. Das scheint nun aber leider Vergangenheit zu sein, denn Google hat den Gastmodus kommentarlos von allen Smart Speakern entfernt.
Die vergangenen Tage waren durch dunkle Wolken am Smart Home-Himmel geprägt, die durch die Sonos-Klage gegen Google aufgezogen sind. Sonos wirft dem einstigen Partner vor, im großen Stil und wissentlich die eigenen Patente zu verletzen und sich seit Jahren gegen die Zahlung von Lizenzgebühren zu sträuben. Schon jetzt ist absehbar, dass es zu einem längere und womöglich auch sehr hartem Prozess kommen wird. Aber worum geht es eigentlich?