Google hat vor einigen Tagen mit dem Rollout auf die Pixel-Smartphones den offiziellen Startschuss für Android 12 gegeben, dessen größte Neuerung an der Oberfläche ohne Frage das Material You-Design ist. Aber nicht nur App-Oberflächen werden angepasst, sondern auch zahlreiche neue Homescreen-Widgets geschaffen. Nun sind gleich zwei neue Widgets für YouTube Music aufgetaucht, die schick und praktisch zugleich sind.
Die Musikstreamingplattform YouTube Music arbeitet weiter daran, einige Hindernisse abzubauen, die den Nutzern beim Streaming begegnen könnten. Erst seit wenigen wird die Unterstützung von Google Cast ausgerollt und nun steht ein ganz besonderes Feature vor der Tür, für das man bisher zahlen musste: Das Abspielen von Musik im Hintergrund.
Googles Musikstreamingplattform YouTube Music dürfte sich durch viele neue Features immer größerer Beliebtheit erfreuen und kann sowohl im Browser als auch auf dem Smartphone genutzt werden. Vor einigen Monaten ist YouTube Music nach langer Verzögerung endlich auf Wear OS gestartet und nun wird der noch sehr kleine Kreis der unterstützten Smartwatches erweitert.
Auf Googles Musikstreamingplattform YouTube Music gab es in den letzten Wochen sehr viele Neuerungen und nun ist schon das nächste neue Feature aufgetaucht, das in den kommenden Tagen für viele Nutzer ausgerollt werden könnte: Bei den ersten Nutzern taucht ein Community-Feature auf, das die von anderen Streamern erstellten öffentlichen Playlisten vorschlägt.
Googles Musikstreamingplattform YouTube Music hatte einen schweren Start und dürfte auch heute noch nicht alle Sympathien auf der eigenen Seite haben - aber man arbeitet daran, um das zu ändern. In den letzten Tagen gab es überraschend viele Verbesserungen und entdeckte Features bei der Android-App, die den einen oder anderen Nutzer vielleicht doch mal wieder zu Googles Plattform blicken lassen.
Am Montag hat Google den offiziellen Startschuss für Android 12 und damit auch das Material You-Design gegeben, das im Laufe der letzten Wochen in sehr vielen Apps angekommen ist. Aber nicht nur App-Oberflächen werden angepasst, sondern auch zahlreiche neue Homescreen-Widgets geschaffen. Nun sind gleich zwei neue Widgets für YouTube Music aufgetaucht, die schick und praktisch zugleich sind.
Die Musikstreamingplattform YouTube Music ist seit der Einstellung von Google Play Music Googles einziges Produkt in diesem Bereich, lässt aber noch einige praktische Features vermissen. Nun schließt man eine wichtige Lücke, die vielen Nutzern in den letzten Monaten sicherlich begegnet ist: In diesen Tagen wird die Möglichkeit ausgerollt, die Medien per Google Cast zu streamen.
Googles Musikstreamingplattform YouTube Music ist nach langer Wartezeit vor einigen Wochen auf den Wear OS Smartwatches gestartet, allerdings vorerst nur exklusiv auf der Samsung Galaxy Watch 4. Nun wird diese Exklusivität beendet und die App für viele weitere Smartwatches geöffnet. Das heißt aber leider nicht, dass alle Smartwatch-Nutzer nun streamen dürfen.
Das neue Wear OS ist da - aber nur für sehr wenige Nutzer. Die allermeisten Nutzer werden das neue Smartwatch-Betriebssystem wohl erst im kommenden Jahr nutzen können, sodass auch die exklusiven neuen Apps nur eine überschaubare Nutzerbasis haben werden. Wir zeigen euch, was ihr derzeit verpasst und wie die Oberflächen der beiden neuen Apps Google Maps und YouTube Music aussehen.
Die Streamingplattform YouTube Music hatte keinen leichten Start, ist aber mittlerweile die einzige Alternative im Google-Netzwerk und kann daher laut Marktforschern das größte Wachstum hinlegen. Wie Google nun verkündet hat, hat YouTube Music nun 50 Millionen zahlende Abonnenten und steht im globalen Ranking gar nicht mehr so schlecht da. Das muss aber nicht bedeuten, dass die Plattform auch von so vielen Nutzer verwendet wird.