Google wird in den nächsten Wochen und Monaten neue Hardware vorstellen, über die aufgrund zahlreicher Leaks und Verschiebungen schon vieles bekannt ist. Dabei zeigt sich, dass das Unternehmen je nach Produktgruppe ganz unterschiedliche Strategien verfolgt, um mit diesen Leaks umzugehen - selbst wenn sie schlussendlich alle unter dem Dach von 'Made by Google' landen werden. Man kann schon von sehr merkwürdigen Strategie-Entscheidungen treffen.
Das ging schnell: Vor wenigen Stunden wurde eine mysteriöse neue Google-Hardware bekannt und nun wissen wir schon, worum es sich dabei handelt - inklusive zahlreicher Fotos. Es ist der Nachfolger des Google Home Smart Speaker, der nach knapp vier Jahren vom Markt genommen wurde. Das neue Produkt, dessen Bezeichnung noch nicht bekannt ist, lehnt sich am typischen Google-Design an, sieht aber dennoch ganz anders aus. UPDATE: Google hat den Google Nest Smart Speaker offiziell gezeigt.
Google wird schon bald einen neuen Smart Speaker als Nachfolger des Google Home auf den Markt bringen, über den bislang kaum etwas bekannt gewesen ist - bis gestern. Gestern war der große Tag der Google-Leaks und hat uns unter anderem einen ersten Blick auf den neuen Google Nest Smart Speaker ermöglicht. Jetzt legt Google nach und hat selbst ein Foto sowie ein Video vom Smart Speaker veröffentlicht.
Google spielt im Smart Home vieler Menschen eine große Rolle, denn für einen Großteil aller Nutzer ist der Google Assistant nur einen Sprachbefehl weit entfernt. Zur Stärkung des eigenen Smart Home-Portfolios hat Google in dieser Woche gleich drei neue Geräte vorgestellt, die den Grundstein für das Smart Home legen und die Dienste des Unternehmens sehr zentral in den Vier Wänden des Nutzers positionieren. Aber auch in puncto Heimüberwachung hatte man eine angenehme Überraschung im petto. Hier geht es zu den mobilen Helfern
Morgen Nachmittag findet das große 'Made by Google'-Event statt, auf dem nicht nur die Pixel 4-Smartphones vorgestellt werden, sondern auch eine Reihe von Smart Home-Geräten. Der in jüngster Zeit durch Verschenken unter die Leute gebrachte Smart Speaker Google Home Mini bekommt einen Nachfolger, der sich zwar auf den ersten Blick nicht verändert hat, aber doch einige Verbesserungen mitbringt: Der Google Nest Mini
Die Überwachungskameras von Google Nest gehören nicht gerade zu den günstigsten Lösungen, bieten aber dank Künstlicher Intelligenz im Zusammenspiel mit dem Nest Aware-Abo eine Reihe von Vorteilen. Der Google-Blog hat nun sechs Tipps für Hundehalter veröffentlicht, wie sie im Zusammenspiel mit den Nest-Kameras ihren Vierbeiner überwachen und sich über wichtige Ereignisse informieren lassen und sogar aus der Ferne eingreifen können.
Google hat die Hardware-Tochter Nest gerade erst enger an sich gebunden und führt die beiden bisher getrennten Marken für alle Smart Home-Geräte zusammen. In jüngster Vergangenheit macht Nest allerdings immer wieder durch negative Schlagzeilen von sich reden, die aber vielleicht nur ein Beweis dafür sind, dass die aktuellen Änderungen an der Infrastruktur notwendig sind. Jetzt wurde bekannt, dass in einigen Fällen fremde Personen auf die Überwachungskameras zugreifen konnten.
Im vergangenen Jahr ist Google groß in den Markt der Smart Displays eingestiegen, hat das einzige eigene Modell Google Home Hub bisher aber nicht in Deutschland angeboten. Auf der Google I/O Keynote hat Google nun angekündigt, dass das Gerät unter dem neuen Namen Google Nest Hub auch in Deutschland und vielen anderen Ländern angeboten werden soll. Im Vorfeld gab es dazu bereits sehr viele Gerüchte und Informationen.