Google arbeitet seit langer Zeit am neuen Betriebssystem Fuchsia, das immer wieder kleine Schübe, aber auch größere Rückschläge, einstecken musste. Nachdem es in den letzten Monaten erneut sehr ruhig geworden ist, gibt es jetzt den nächsten überraschenden Schub: Man beginnt ab sofort damit, das Smart Display Nest Hub Max im Rahmen des Preview Programm auf Fuchsia umzurüsten.
Nach vielen Jahren der Abstinenz hat Google die Tablets wiederentdeckt und wird in den nächsten Monaten mehrere neue Geräte in dieser Kategorie vorstellen, über die bereits erste Details bekannt geworden sind. Jetzt gibt es neue Informationen zum ersten Pixel Tablet, das eine Doppelrolle spielen und gleichzeitig als Smart Display fungieren wird. Damit würden zwei bisher getrennte, aber dennoch verwandte, Welten zusammenwachsen.
Nach vielen Jahren der Abstinenz hat Google die Tablets wiederentdeckt und wird in den nächsten Monaten mehrere neue Geräte in dieser Kategorie vorstellen, über die bereits erste Details bekannt geworden sind. Jetzt gibt es neue Informationen zum ersten Pixel Tablet, das eine Doppelrolle spielen und gleichzeitig als Smart Display fungieren kann. Damit würden zwei bisher getrennte, aber dennoch verwandte, Welten zusammenwachsen.
Besitzer eines Smart Displays aus dem Hause Google mussten lange Zeit auf größere Updates verzichten, denn die Weiterentwicklung geht nur langsam voran und betrifft vor allem den Funktionsumfang des Google Assistant - und nicht die Oberfläche. Jetzt wird ein kleines aber feines Update ausgerollt, das viele Nutzer freuen dürfte: Endlich lassen sich die drei wichtigen Informationen Uhrzeit, Datum und Wetter gleichzeitig einblenden.
Das Auf und Ab bei Googles jüngstem Betriebssystem Fuchsia kennt kein Ende und hat sich auch in den letzten Tagen wieder in beide Richtungen bewegt. Ohne Ankündigung gab es vor wenigen Tagen ein Update für das Betriebssystem, das bisher nur auf einem Smart Display-Modell eingesetzt wird. Das Update brachte zwar große Neuerungen mit sich, setzte aber auch ein Zeichen für das Festhalten am Betriebssystem.
Google hat mehrere Smart Displays im Portfolio, die nach wie vor mit Updates versorgt werden und immer wieder neue Funktionen erhalten - das gilt auch für die erste Generation des Nest Hub. Dieses ist seit dem vergangenen Jahr mit dem Betriebssystem Fuchsia unterwegs und erhält jetzt ein Update, das längst überfällig gewesen ist: Der App Launcher hält Einzug, die Bluetooth-Nutzung wird vereinfacht und tatsächlich wird Fuchsia sichtbarer als bisher.
Google ist im Smart Home dank der Fähigkeiten des Google Assistant sehr gut aufgestellt und hat als Steuerzentrale einige Smart Speaker und Smart Displays im Portfolio. Obwohl die Produkte derzeit kaum nennenswert gepflegt werden, konnten sie nun den Spitzenplatz erobern: Nest-Geräte waren im 3. Quartal sowohl bei Displays als auch Lautsprechern die absoluten Verkaufsschlager.