Fuchsia: Googles neues Betriebssystem sorgt auf Smart Displays für Probleme – Nutzer berichten von Abstürzen

fuchsia 

Nach einer langen Testphase hat Google im Mai damit begonnen, das Betriebssystem Fuchsia auf die zweite Generation der Nest Hub Smart Displays auszurollen und dabei auf das gleiche Prinzip wie im vergangenen Jahr gesetzt. Doch während der erste Rollout noch ohne größere Probleme über die Bühne ging, scheint das diesmal nicht der Fall zu sein. Derzeit berichten viele Nutzer von Problemen.


nest hub smart display fuchsia

Das Betriebssystem Fuchsia hat im vergangenen Jahr auf dem Nest Hub der ersten Generation Premiere gefeiert, ohne dass Google dies groß angekündigt, zelebriert oder die Nutzer in irgendeiner Form informiert hätte. Man schien sich ziemlich sicher zu sein, dass der Betriebssystem-Tausch ohne Probleme verlaufen wird – und man sollte Recht behalten. Bis auf sehr wenige Berichte über ein anschließend leicht grünstichiges Display gab es keinerlei Hürden.

Mit den guten Erfahrungen aus dem Vorjahr hat man vor wenigen Monaten damit begonnen, Fuchsia auf das Nest Hub Max Smart Display auszurollen – erneut, ohne die Nutzer darüber zu informieren. In den ersten zwei Monaten gab es wieder keine Meldungen über Probleme, doch offenbar hielten sich die Nutzer damit einfach nur zurück. Denn jetzt melden sich immer mehr zu Wort und berichten von Teils massiven Problemen, die die Nutzung des Smart Display erschweren bis unmöglich machen.

Die Rede ist nicht von einfachen Darstellungsfehlern oder Abstürzen, sondern von größeren Einschränkungen. Zufällige Neustarts, nicht reagierende Oberflächen, keine Reaktion auf Touch-Eingaben, eine holprige WLAN-Verbindung und einiges mehr. Selbst Routinen sollen mittendrin während der Ausführung unterbrochen oder die folgenden Schritte stark verzögert werden.




Dass das kein Einzelfall ist, bestätigt sich in den Antworten auf diesen Tweet. Weitere Nutzer berichten davon, dass sie ähnliches Verhalten seit einiger Zeit beobachten – einer sogar bei gleich drei Geräten. Die Probleme scheinen also eher die Regel als Ausnahme zu sein und da stellt sich mir die Frage, warum man sich erst jetzt zu Wort meldet. Möglicherweise sind nur bestimmte Gerätekonfigurationen betroffen, denn an anderen Stellen liest man nicht von Problemen.

Fraglich auch, ob die Probleme mit Fuchsia in Verbindung stehen oder einfach von der Oberfläche oder dessen Unterbau ausgelöst werden. Fuchsia stellt hauptsächlich den Kernel und greift eher weniger in die Prozesse solcher Geräte ein. Dennoch wird es wohl einen zeitlichen Zusammenhang geben, der die Tester zu solchen Aussagen führt. Meine Vermutung wäre eher, dass es die Brücke zwischen der Smart Display-Plattform und Fuchsia ist, die ja die eigentliche Neuerung nach dem Update stellt.

» Google TV: Google plant bis zu 50 eigene TV-Sender – Filme, Serien und TV-Shows Gratis streamen (Teardown)

Letzte Aktualisierung am 11.09.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket