Derzeit bekomme viele Google-Apps neue, für Tablets optimierte, Oberflächen, die natürlich mit Blick auf das bevorstehende Pixel Tablet eine wichtige Rolle spielen. Auch die umfangreiche Google-App ist davon nicht ausgenommen und erhält offenbar eine neue Navigation, die an völlig anderer Stelle platziert ist und dadurch nicht nur mehr Platz auf dem Display lässt, sondern auch Potenzial für Erweiterungen bietet.
Das erste Pixel Tablet seit langer Zeit steht vor der Tür und soll Android endlich wieder auf größeren Displays glänzen lassen - das gilt natürlich auch für die Apps. Google arbeitet seit längerer Zeit an Tablet-optimierten Oberflächen und hat die eine oder andere bereits ausgerollt, aber erst im nächsten Jahr dürfte der große Schwung folgen. Ein Teardown zeigt jetzt die neuen Tablet-Oberflächen für Google Assistant und Google Discover.
Das erste Pixel Tablet seit langer Zeit steht vor der Tür und bringt nicht nur ein interessantes neues Gerät, sondern auch eine ganze Reihe von Tablet-spezifischen Veränderungen für Android. Eine diese Neuerungen könnte eine überraschend tiefe Integration der Notizen-App Google Keep sein, deren Handschrift-Eingabe in der aktuellen Android 13 Beta direkt über die Taskleiste zugänglich ist.
Dank der Vorbereitungen auf das Pixel Tablet spielen die Geräte mit größeren Displays für Google wieder eine wichtige Rolle und immer mehr Apps werden an diese angepasst - das gilt jetzt auch für Google Chrome. Der Browser erhält in diesen Tagen ein Update, das einige Änderungen für Tablet-Nutzer mit sich bringt und die auf den Displays zur Verfügung stehende Fläche besser ausnutzt.
Google hat die Tablets für sich entdeckt, wird schon bald ein Pixel Tablet auf den Markt bringen und passt vorausschauend die Oberflächen der eigenen Apps für die größeren Displays an. Jetzt wird ein Update für die Google Uhr ausgerollt, das eine angepasste Oberfläche für das Pixel Tablet mit Smart Home-Nutzung mitbringt. Man hat aber auch eine neue Funktion mit konkreter Datumsauswahl für einen Wecker im Gepäck.
Die Tastatur-App Gboard ist auf Smartphones weit verbreitet und dürfte für viele Nutzer die Standard-App zur Eingabe von Texten oder Medien aller Art sein. Auf dem Tablet könnte das etwas anders aussehen, denn bisher war die App nicht für die Nutzung auf großen Displays optimiert, was sich aber jetzt endlich ändert. Der Rollout der aktuellen Beta bringt die neue Tablet-Oberfläche inklusive neuer Tasten mit.
Die gefühlte Herbstzeit ist wieder Aktionszeit: Beim Elektronikhändler Media Markt laufen die Android Weeks, in deren Rahmen es nicht nur Smartphones und Smartwatches stark rabattiert gibt, sondern auch Tablets und Chromebooks. Tatsächlich dreht man sehr stark an der Preisschraube und bietet einige Geräte schon für unter 200 Euro an. Da kann man kaum noch etwas falsch machen.
Im Zuge der schrittweisen Einführung von Tablet-Anpassungen hat Google vor wenigen Tagen neue Widgets für Keep und Drive angekündigt, die jetzt in den Rollout gehen. Gestern wurde die neue Tablet-Oberfläche für Google Keep für erste Nutzer ausgerollt und nun zeigt sich auch das neue runde Widget für Google Drive. Dieses kombiniert gleich sieben Funktionen in einer einfachen Form.
Tablets haben für Google in den letzten Monaten sehr stark an Relevanz gewonnen, denn mit Blick auf das kommende Pixel Tablet bringt man viele Verbesserungen an die Oberflächen. In diesen Tagen dürfen sich Nutzer der Notizen-App Google Keep über zwei größere Updates freuen, die ausgerollt werden: Eine neue zweigeteilte Ansicht sowie optimierte Widgets mit mehr Funktionen.
Google hat sich mit Android viele Jahre hauptsächlich auf Smartphones konzentriert, doch spätestens mit dem Start des Pixel Tablet im nächsten Jahr wird sich das ändern und schon jetzt gibt es viele Anpassungen für die größeren Displays. Nachdem das Betriebssystem und erste Apps bereits für Tablets optimiert wurden, geht es jetzt mit den Widgets weiter. In einem Video zeigt man erste Beispiele für Google Drive und Google Keep.