Googles Betriebssysteme haben ihren Markt sehr eindeutig abgesteckt: Android kommt auf dem Smartphone, auf der Smartwatch und in vielen anderen smarten Geräten vom Fernseher bis zum Auto zum Einsatz, und Chrome OS bearbeitet den Laptop-Markt. Doch bei den Tablets könnte es nun einen Wechsel geben, über den schon seit längerer Zeit spekuliert wird, und der mit einem geleakten Bild eines Acer-Tablets mit Chrome OS nun praktisch bestätigt wird.
Der Tablet-Markt ist seit Jahren stark rückläufig und wird sich wohl so schnell auch nicht mehr erholen. Das dürfte auch Google in der Vergangenheit bemerkt haben, und hat wohl auch aus diesem Grund mit der Einstellung des Pixel C das letzte Tablet aus dem eigenen Sortiment entfernt. Dabei könnte es sich aber nur um einen vorübergehenden Stopp handeln, denn die Zukunft im Tablet-Bereich dürfte eher Chrome OS als Android gehören.
Smartphones wurden in den letzten Jahren immer größer, und Laptops wurden gleichzeitig immer smarter. Da sich beide Plattformen immer weiter annähern, bleibt dazwischen nicht mehr viel Platz - und die dazwischen liegende Gerätekategorie kommt zwischen die Räder. Google hat nun ganz offiziell den Verkauf seines letzten Tablets Pixel C eingestellt und steht damit erstmals seit vielen Jahren ohne Tablet im eigenen Sortiment da.
Android

Samsung hat seinen offiziellen Teaser zum neuen Android-Tablet online gestellt. Außer dass das Tablet ein 7" großes Display hat und Android 2.2 benutzt wurde noch nicht viel verraten. Wer aber mehr sehen möchte, kann zur IFA kommen.

Am 2. September 2010, also einen Tag vor den normalen Besuchern, kann sich die Presse Infos über das neue Galaxy Tab von Samsung abholen. Von 11:00 bis 12:00 Uhr ist die PK eingetragen, vorab hat Samsung aber einen ziemlich starken Teaser abgeliefert, der auf jeden Fall Hunger auf mehr macht.



Das Samsung Galaxy Tab soll im Herbst-Geschäft (September/Oktober) auf den Markt kommen. Näheres ist noch nicht bekannt, es wurde aber schon eine Webseite geschalten. 
Einiges Gerüchten zufolge soll Google derzeit an einem speziell modifiziertem Android-Betriebssystem Namens "Honeycomb" arbeiten, welches genau auf die Bedürfnisse eines Tablet-PCs ausgelegt ist. Diese Gerüchte decken sich etwa mit anderen Gerüchten, dass "Gingerbread" Ende diesen Jahres kommt. Tablets ist ein wachsender Markt in der Mobilfunk-Branche - das hat Apple schnell erkannt und mit dem iPad ein speziellen Handheld herausgebracht: Es hat ein eigenes Betriebssystem bekommen, welches aber grundlegend dann doch auf dem iOS basiert, welches beim iPhone und iPod Touch Anwendung findet. So kann auch Google eigentlich sich nicht vor diesem Markt drücken. Es gab in der Vergangenheit viele Gerüchte, dass es Android-Tablets gibt, aber auch Chrome OS-Tablets. Dass bei den Android-Tablets noch etwas getan werden muss, ist eigentlich auch klar. Zwar sind die Kapazitäten etwa gleich: Multitouch, 3G/4G, Speicherkarte - aber die Display-Größe ist gegenüber dem Smartphone dann doch beträchtlicher. Umso mehr kommt der Ruf, dass "Honeycomb" kommt und für Tablets optimiert ist. Honeycomb steht für Bienenwabe und reiht sich damit in die Süßigkeiten ein, die bisher als Codenamen für Android-Betriebssysteme herhalten mussten. Welche Versionsnummer dieses System letztendlich tragen wird, ist relativ egal - viele spekulieren bei 3.1 oder 3.2 - einige sogar von 4.0. Anhand dieser Versionnummern lässt sich ablesen: Angeblich soll Honeycomb auf Gingerbread (Android 3.0) basieren! Wir tippen jetzt einfach mal 3.5. Mit dem selben Atemzug ist übrigens durchgesickert, dass Gingerbread dann Ende des Jahres kommen soll. Wir sind mal gespannt, ob Google wirklich so schnell ein neues Android veröffentlicht und zwischen Tablets und Smartphones unterscheidet. Dass sich übrigens der Zweig von Android trennen wird, ist nicht gerade unwahrscheinlich. _via Mashable! auch lesenswert: __ Stereopoly | Android: Honeycomb wird Nachfolger? __ Chip | Android: Nach Gingerbread kommt Honeycomb
Chrome OS Ein Chrome-OS-Tablet soll Ende des Jahres in den Läden stehen - und dass es von Verizon vertrieben wird, wissen wir spätestens seit der Meldung im Mai. Auch vorher kursierten schon Gerüchte um ein mögliches Google Tablet - und auch Adobe arbeitet eng mit Google zusammen - der Unterschied ist aber hier, dass Adobe auf Android setzt, und Verizon auf Chrome OS. Nun wurde bekannt, dass HTC scheinbar ein neues Tablet herstellen möchte - ist das Das Google Tablet? Noch im November soll das neue Verizon-Tablet kommen - und angeblich soll es von HTC hergestellt werden, das will eine informierte Quelle erfahren haben. Demnach sei aber auch schon bekannt, welche Spezifikationen das Gerät haben wird:
  • Mainboard/Platform: Nvidia-Tegra-2
  • Auflösung: 720p
  • Multitouch-Display
  • 2 GB RAM
  • Ab 32 GB Flash-Festplatte (SSD)
  • erweiterbar via Speicherkarte
  • 4G-Netz (UMTS-Nachfolger LTE)
  • Bluetooth/WLAN/GPS
Diese Informationen decken sich auch mit bisherigen Gerüchten, indem auch immer wieder die Rede von NVidia Tegra 2 war. Da Chrome OS doch relativ Speicherlastig ist, sind die 2 GB RAM gut angelegt - insgesamt eine Sache, die tatsächlich stimmen könnte. Dass HTC das Tablet produziert und von Verizon vertrieben wird, ist nicht ungewöhnlich: Schließlich haben die auch bereits das Nexus One unter den Namen "Google Phone" hergestellt. _via ComputerBILD, via engadget
Android

Tablets mit Android sind ja wieder mal groß im Rennen. Nach dem das iPad schon "Vorfreude" gemacht hat, kann jetzt endlich auch Android mit Hardware auftrumpfen: Sowohl Internetprovider 1und1, als auch einige unbekannte Hersteller (Huawei, FlyTouch usw.) sind bereits auf dem Markt. Und jetzt kommen wieder zwei Neue.

LG will Konkurrent zu Samsung Galaxy Tab

Samsung Galaxy Tab ist ein Tablet-Gerät der Spitzenklasse. Mit 7 Zoll-"AMOLED"-Display, Android 2.2 FroYo und WLAN sowie 3G startet Samsung mit einem klassischem iPad-Konkurrenten. Allerdings braucht sich auch LG nicht zu verstecken. Die haben ja bereits im Smartphone und Handy-Bereich viele Erfahrungen sammeln können. 

Samsung ist aber früher da

Das Galaxy Tab soll früher kommen. Denn das Samsung soll schon im Herbst kommen, das LG-Gerät dann erst im Weihnachtsgeschäft. Zu den Hardware-Spezifikationen ist absolut nichts bekannt, vorher hat LG schon einige Tablets mit Windows 7 veröffentlicht. Diese waren schon 10 Zoll groß, hatte HDMI und 1 GB Arbeitsspeicher. Allerdings nur WLAN, über 3G ist nichts bekannt.

Auch 1und1 drängt mit Android auf den Markt

Das 1&1 Smartpad wird allerdings nur mit Android 1.6 ausgeliefert und hat keinen Android Market. Außerdem soll es nacheinigen Testberichten sehr langsam sein und ist mit 2,2cm extrem dick. Dazu kommt noch eine Vertragsbindung mit etwa 20 Euro im Monat - nicht das, was man sich unter einem Home-"für die Stube"-Gerät vorstellt.