Google Keep: Notizen-App ist jetzt Teil des Workspace-Pakets – erhält neuen Splashscreen (Screenshots)

google 

Die Notizen-App Google Keep hat in jüngster Zeit eine Reihe von Updates erhalten, zu denen unter anderem die neue Tablet-Oberfläche sowie die Widgets für große Displays gehören. Jetzt folgt das nächste Update, das man nicht unterschätzen sollte und die Relevanz der App weiter erhöht: Google Keep ist jetzt deutlich sichtbar ein Teil des Google Workspace-Pakets.


google workspace cover

Google Keep war seit jeher eine eigenständige App, hatte aber schon immer eine Verbindung zu Google Drive. Viele Jahre lang lief Google Keep ohne sichtbaren Grund auf der Google Drive-Domain (drive.google.com/keep), was heute allerdings nicht mehr der Fall ist. Im Hintergrund dürfte es weitere Verbindungen geben und jetzt ist Google Keep auch deutlich sichtbar ein Teil des Workspace-Pakets. Dazu wird ein neuer Splashscreen für die Android-App eingeführt.

google workspace splashscreens

Es ist nur eine Darstellung und bisher ändert sich nichts, aber das muss in Zukunft nicht so bleiben. Die Aufnahme in das Workspace-Paket könnte bedeuten, dass in der Zukunft kostenpflichtige Funktionen vor der Tür stehen, die nicht mehr für alle Nutzer angeboten werden. Kennt man schon vom Google Drive-Speicherlatz, vom Fotos-Speicherplatz oder auch den Google Fotos-Spezialfunktionen. Dennoch eine gute Sache, dass die App nun ein sichtbarer Teil dieses Pakets geworden ist, denn das könnte schnellere und umfangreichere Updates versprechen.

» Google Keep: Notizen-App erhält neue Tablet-Oberfläche – geteilte Ansicht und größere Widgets (Screenshots)

» Google Drive: Neues Homescreen-Widget für Tablet-Nutzer wird ausgerollt – bringt neue Material You-Form

Letzte Aktualisierung am 28.09.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Keep: Notizen-App ist jetzt Teil des Workspace-Pakets – erhält neuen Splashscreen (Screenshots)"

  • Keep ist schon seit Februar 2017 Bestandteil von Google Workspace und lässt sich seit dem auch schon von Admins für User verwalten:

    https://workspaceupdates.googleblog.com/2017/02/google-keep-now-g-suite-core-service.html

    Wenn man schon bei 9to5 abschreibt, sollte man den Text richtig übersetzen 🙂 Die sprachen lediglich davon, dass sich das Branding der App nun etwas geändert hat und beim Starten der App das Workspace Logo angezeigt wird. Das ist alles. Bestandteil von Workspace (damals noch G Suite) ist das jetzt seit über 5 Jahren.

    • Das ist mir bewusst, deswegen spreche ich auch im Text mehrfach von „deutlich sichtbar ein Teil von Workspace“. Damit wollte ich hervorheben, dass das bisher nicht ganz klar war und jetzt sichtbar wird. Ich gebe aber zu, dass der Titel des Artikels vielleicht unglücklich gewählt ist. Änder ich eventuell noch, vielen Dank für die Anregung 🙂

Kommentare sind geschlossen.