Durch das mit Android 12 eingeführte Material You-Design spielen Formen und Farben bei Android in den nächsten Jahren wieder eine große Rolle. Die Änderung einzelner Style-Optionen hatten in einigen Fällen allerdings keine Auswirkungen auf die auf der Homescreen-Vorschau dargestellten Widgets. Das hat man mit dem jüngsten Android-Update behoben und die Widget-Vorschau verbessert.
Android unterstützt bereits seit der zweiten Major-Version die Homescreen-Widgets, doch es sollte mehr als zehn lange Jahre dauern, dass Google die Widgets mit Android 12 und Material You wieder für sich entdeckt. In den letzten Monaten haben viele Google-Apps neue Widgets erhalten und jetzt hat man im Zuge eines Android Feature Drops die nächsten Widgets angekündigt.
Die Fotoplattform Google Fotos bietet den Nutzern verschiedenste Möglichkeiten, um alle Bilder und Videos nicht nur dauerhaft in der Cloud zu sichern, sondern nach längerer Zeit auch wieder ganz neu zu entdecken. In den letzten Monaten wurde vor allem das Erinnerungen-Feature weiter ausgebaut, das ähnlich dem bekannten Stories-Format aus anderen Apps aufgebaut ist. Nun dürfen sich auch Android-Nutzer über ein neues Widget freuen, dass die Erinnerungen auf den Homescreen bringt.
Die Notizen-App Google Keep hat in den letzten Wochen einige interessante Verbesserungen erhalten, wie etwa die Möglichkeit zum Einfügen von Hintergrundbildern in einzelnen Notizen. Nun steht eine weitere Neuerung vor der Tür, die vermutlich erst im Zuge des Android 12-Rollouts freigeschaltet wird: Ein ganz neues Homescreen-Widget im Material You-Design, das auf eine ganz neue Formgebung setzt.
Google wird mit Android 12 das neue Material You-Design einführen, das sich recht stark von den bisherigen Design-Richtungen abheben wird und einige neue Möglichkeiten eröffnet. Passend dazu hat Google nun auch die Begeisterung für Widgets wiederentdeckt und dürfte bis zum Herbst viele der eigenen Apps mit neuen Mini-Apps für den Homescreen ausstatten. Hier eine kurze Übersicht der bisher aufgetauchten Widgets.
Die Fotoplattform Google Fotos dient nicht nur als Backup für aktuelle Fotos und Videos, sondern hat nach langjähriger Nutzung schon fast sentimentale Züge: Das Erinnerungen-Feature dürfte mittlerweile recht populär sein und kommt in Kürze auch als Widget auf den Android-Homescreen. Ein entsprechendes Feature wurde nun in der App entdeckt und für einen Testlauf freigeschaltet.
Android bietet Nutzern seit vielen Jahren die Möglichkeit, Widgets auf dem Homescreen abzulegen und mit diesen zusätzliche Informationen und Funktionen an diese Stelle zu bringen. Nachdem Google die Widgets jahrelang ignoriert hat und erst durch das aktuelle iOS wieder darauf aufmerksam geworden ist, erhält in Kürze auch der Chrome-Browser für Android ein neues Widget. Dieses lässt sich in der Canary-Version bereits aktivieren.
Google bringt regelmäßig neue Features in das Betriebssystem Android, doch der Bereich des Multitasking bzw. das Ausführen mehrerer Apps gleichzeitig scheint dabei keine große Priorität zu genießen. Heute möchten wir euch eine praktische App vorstellen, mit der sich alle Widgets in Overlay verwandeln und global über das Betriebssystem platzieren lassen. Auch viele App-Funktionen lassen sich auf diese Weise stets präsent halten.
Google hat Android in den vergangenen Jahren stark verändert und mehrere neue Möglichkeiten eingeführt, um mehrere Apps gleichzeitig zu verwenden - doch wirklich komfortabel ist das auf dem Smartphone-Display in den meisten Fällen nicht. Eine praktische Android-App löst diese Aufgabe auf einem genauso interessanten wie komfortablen Weg: Viele Apps und Funktionen können einfach über dem Display schweben und stets dann zur Verfügung stehen, wenn sie gebraucht werden.
So schnell kann es gehen: Vor genau einer Woche ist das populäre Zooper-Widget aus dem Play Store verschwunden und hat eine plötzliche und auch von vielen unerwartete Lücke hinterlassen. Ein Grund für das plötzliche Verschwinden wurde nicht genannt, und offenbar gab es auch keinen triftigen Grund: Beide Versionen der Widget-App sind nun wieder in alter Frische (und das wörtlich) im Play Store gelistet.