Die Kontaktverwaltung Google Kontakte ist vor allem unter Android eine sehr zentral platzierte Plattform, die vor allem durch die Anbindung des Telefonbuchs sowie GMail eine hohe Bedeutung hat. Jetzt wurde eine interessante neue Funktion entdeckt, deren Vorteil im ersten Moment nicht ganz klar ist, die aber dennoch von so manchem Nutzer aktiviert werden könnte: Die Nutzung der Kontakte-App ohne Google-Konto.
Die Android-App Google Kontakte hat zuletzt einige Updates rund um das Homescreen-Widget erhalten, die sich auf die Darstellung und das Beantworten von Nachrichten konzentriert hatten. Jetzt arbeitet man offenbar an einem neuen Widget, dessen Intention zunächst nicht ganz klar wird. Zusätzlich zum Favoriten-Widget wird es ein Besties-Widget für beste Freunde geben.
Die Android-App von Google Kontakte hat in den letzten Wochen einige praktische Updates erhalten, wobei sich in dieser Phase interessanterweise mehr auf dem Homescreen als in der App selbst getan hat. Jetzt kommt das neue Homescreen-Widget bei vielen Nutzern an, das über eine eingegangene Nachricht informieren kann und es ermöglicht, darauf zu antworten. Das kann in Einzelfällen sicherlich sehr praktisch sein.
Bei der Android-App von Google Kontakte findert seit einigen Wochen ein größere Umbau der Navigation statt, der mit den jüngsten Schritten wohl bald abgeschlossen sein dürfte. Aber auch am Homescreen-Widget wird gebastelt, denn dieses zeigt sich jetzt noch etwas flexibler und soll mehr Informationen sowie Möglichkeiten in die Oberfläche bringen. Konkret geht es um kontaktbezogene Nachrichten.
Der Umbau von Google Kontakte am Smartphone geht weiter und bringt jetzt wieder eine geänderte Oberfläche, an die sich die Nutzer gewöhnen müssen. In dieser Runde betrifft es den Floating Action Button (FAB), bei dem man sich wohl selbst noch nicht ganz sicher ist, ob man ihn benötigt oder nicht. Denn während er bei den meisten Nutzern verschwunden ist, taucht er bei einigen jetzt an noch mehr Stellen auf.
Die Oberfläche von Google Kontakte für Android wird aufgeräumt: Nachdem erst vor kurzer Zeit die Navigation aus dem Hamburger-Menü entfernt wurde, wird jetzt ein neuer Bereich für alle wichtigen Zusatzfunktionen ausgerollt. Dieser nennt sich schlicht und einfach "Verwalten" und fasst alle Features in Listenform zusammen, die an anderer Stelle einfach keinen Platz mehr gehabt haben.
Viele Android-Nutzer dürften die Möglichkeit nutzen, für einzelne Kontakte einen alternativen Klingelton zu verwenden, um eingehende Anrufe direkt akustisch voneinander unterscheiden zu können. Seit wenigen Tagen könnt ihr die Auswahl eines separaten Klingeltons für einzelne Personen auch direkt in Google Kontakte festlegen. Das geht nicht nur deutlich schneller, sondern ist auch sehr übersichtlich gehalten.
Viele Android-Nutzer dürften die Möglichkeit nutzen, für einzelne Kontakte einen alternativen Klingelton zu verwenden, um eingehende Anrufe direkt akustisch voneinander unterscheiden zu können. Jetzt wird ein Update für Google Kontakte ausgerollt, mit dem das Festlegen eines solchen Klingeltons deutlich schneller und übersichtlicher als bisher genutzt werden kann.
Die Android-App Google Kontakte dürfte als eigenständige Anwendung vielleicht nicht ganz so häufig genutzt werden, sollte aber natürlich dennoch eine übersichtliche Navigation besitzen. Das weiß man auch bei Google und rollt jetzt einige Änderungen an der Oberfläche aus. So verabschiedet man sich endgültig vom ohnehin recht leeren Hamburger-Menü und strukturiert auch die Suchfilter neu.
Google betreibt sehr viele Apps und Plattformen, die im Gesamtbild häufig aktualisiert werden und dafür auch medial einiges an Aufmerksamkeit erhalten. Und dann gibt es die zweite Riege der Apps, die vielleicht weit verbreitet ist und häufig genutzt wird, aber eher mitschwimmen. Zuletzt gab es einen überraschend großen Schwung an Updates für Google Kontakte, Google Kalender, Google Uhr und natürlich auch Google Messages.