Android: Neues Tablet-Design für den Google Chrome Browser wird ausgerollt – Tableiste auf der Kippe?

pixel 

Dank der Vorbereitungen auf das Pixel Tablet spielen die Geräte mit größeren Displays für Google wieder eine wichtige Rolle und immer mehr Apps werden an diese angepasst – das gilt jetzt auch für Google Chrome. Der Browser erhält in diesen Tagen ein Update, das einige Änderungen für Tablet-Nutzer mit sich bringt und die auf den Displays zur Verfügung stehende Fläche besser ausnutzt.


google chrome tablet

Der Google Chrome-Browser gehört auch auf Tablets zu den wichtigsten Apps und dementsprechend hat es eine große Bedeutung, wenn dieser noch mehr als zuvor für die großen Displays angepasst wird. Schon seit langer Zeit unterscheidet sich der Browser hauptsächlich durch die Tableiste von der Smartphone-Version und jetzt wird diese weiter optimiert und erhält zusätzlich Unterstützung durch ein neues Gitter aller geöffneten Tabs.

google chrome tableiste

Verbesserte Tableiste
Die Tableiste erlaubt jetzt den schnellen Wechsel per Swipe zwischen den einzelnen Tabs. Damit lässt sich einfach zwischen benachbarten oder sehr nahen Tabs wechseln, ohne den Tabreiter selbst antippen zu müssen (der manchmal gar nicht so leicht zu treffen ist). Es kann nämlich schnell passieren, dass man versehentlich auf das X tippt und den gewünschten Tab stattdessen schließt. Damit das nicht mehr passiert, wird das Schließen-Icon bei zu wenig Platz ausgeblendet.

Und wenn dann doch einmal ein Tab versehentlich geschlossen wurde, lässt sich das sehr leicht rückgängig machen und der Tab an der Stelle wieder öffnen, an der man zuletzt gewesen ist. Es zeigt sich, dass die Tableiste aus UX-Sicht wohl zu klein ist und daher jegliche Interaktionen zurückgefahren werden sollen.




google chrome tab grid

Neues Tab-Gitter
Man setzt zwar auf die vom Desktop bekannte Tableiste, aber jetzt auch gleichzeitig auf das vom Smartphone bekannte Gitter. Das Tablet bekommt das beste aus beiden Welten und bringt es unter einem Dach zusammen: Neben der Adressleiste befindet sich der bekannte Tab-Button mit dem Zähler und mit diesem lässt sich eine Gitteransicht aller geöffneter Tabs inklusive Vorschaubild anzeigen. Ein weiterer Hinweis darauf, dass die Nutzer möglichst wenig mit der Tableiste interagieren sollen. Nicht ausgeschlossen, dass man sich schon bald wieder von dieser verabschiedet, weil sie zu wenig genutzt wird 😉

google chrome drag and drop

Drag and Drop
Ein starkes Feature, das unter Android längst noch nicht selbstverständlich ist: Seid ihr im Splitscreen-Modus, dann lassen sich einzelne Elemente aus dem Browser herausziehen und per Drag & Drop in einer anderen App einfügen. Das gilt für Bilder, Text und auch Links, die etwa in Google Keep, Google Fotos oder auch GMail hereingezogen werden können. Hat man sich daran erst einmal gewöhnt und benötigt solche Schritte des Öfteren, lässt sich sehr viel Zeit und unnötige Schritte einsparen.

Dauerhafter Desktopmodus
Die Android-Version des Chrome-Browsers erlaubt es seit jeher, die Desktopversion einer Webseite anzufordern. Das funktioniert zwar nicht in allen Fällen, aber das liegt an der Webseite und nicht am Browser. Allerdings muss man diese Version jedes Mal neu anfordern, was gerade auf dem Tablet ärgerlich sein kann. Mit dem Update hält eine neue Option Einzug, mit der stets die Desktopversion abgerufen wird. Man macht damit also die Desktopvariante wieder zum Standard. Eine interessante Entwicklung, die in Zukunft auch Webdesignern erneut Kopfzerbrechen bereiten könnte.




google chrome tab groups

Tabgruppen kommen
Tabgruppen waren für das Chrome-Team in den letzten zwei Jahren ein großes Thema. Für die Nutzer gefühlt eher nicht. Dennoch werden sie auch auf Tablets umgesetzt und könnten auch hier wieder das Beste aus beiden Welten von Desktop und Smartphone mitbringen. Wie man die Tabgruppen umsetzen wird, hat man noch nicht verraten, aber es soll schon „bald“ ausgerollt werden. Ich könnte mir vorstellen, dass man sowohl auf die farbliche Gruppierung wie am Desktop setzt und auch die Gruppen in der neuen Gitteransicht nutzen wird.


Das waren sicherlich nicht die letzten Tablet-spezifischen Updates für Google Chrome, den nächsten Schwung wird man sich aber wohl für das Pixel Tablet aufheben, das auch in diesem Beitrag wieder erwähnt wurde. Das deutet erneut darauf hin, dass das Tablet schon recht bald auf den Markt kommen wird und ziemlich sicher nicht bis Mai oder gar Juni 2023 warten muss.

» Pixel Tablet: Neue Infos zum Display des kommenden Google-Tablets – Auflösung & kein Fingerabdrucksensor

» Google Family Link: Großes Update bringt völlig neues Design, neue Funktionen und Web-Oberfläche (Galerie)

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket