Gute Nachrichten für alle Nutzer von Google Pay und der Amazon Visa Kreditkarte: Seit einigen Tagen kursieren eindeutige Hinweise darauf, dass sich die Amazon-Kreditkarte in Kürze innerhalb von Googles Bezahlplattform einrichten und verwenden lässt. Jetzt wurde das Ganze offiziell bestätigt und sogar ein ungefähres Datum für den Start genannt.
Es geht was voran bei Google Pay: Gerade erst konnte die Bezahlplattform zwei prominente neue Partner gewinnen und jetzt steht der nächste große Partner vor der Tür, auf den viele Nutzer vermutlich schon lange warten: Die Landesbank Berlin. Klingt erst einmal wenig spannend, wenn man aber weiß, dass diese Bank unter anderem hinter der Amazon-Kreditkarte steht, wird es interessant. UPDATE
Die Bezahlplattform Google Pay macht derzeit große Sprünge, denn nicht nur die App wurde völlig umgebaut, sondern auch die Liste der in Deutschland unterstützten Partnerbanken wird immer länger. Vor wenigen Tagen ist eine neue Bank in den Ring gestiegen, die von Beginn an auch Googles Bezahlplattform unterstützt: Die von CHECK24 betriebene C24 Bank will mit einigen Vorteilen punkten.
Die Bezahlplattform Google Pay erfreut sich vor allem auf dem Smartphone großer Popularität und wird von vielen Nutzern dafür verwendet, im stationären Handel mit dem Smartphone zu bezahlen. Nun kündigt sich ein großes Update an, das viele Nutzer im ersten Moment überraschen dürfte, denn sie müssen selbst aktiv werden: Die aktuelle App soll eingestellt und durch eine neue, bisher nur in Indien angebotene, App ersetzt werden.
Die Bezahlplattform Google Pay kann sich in Deutschland immer weiter etablieren und konnte in den letzten Wochen einige neue Partner gewinnen, die ihren Kunden das Bezahlen per Smartphone ermöglichen. Doch auch wenn die Liste der unterstützenden Banken weiter anwächst, könnte sie deutlich länger sein. Nach langer Zeit werfen wir mal wieder einen Blick darauf, welche Banken und Dienstleister Google Pay unterstützen.
Die Bezahlplattform Google Pay ist vor über zwei Jahren in Deutschland gestartet und konkurriert im speziellen Bereich des Mobile Payment vor allem mit Apple Pay. In den nächsten Wochen dürfte ein weiterer Anbieter dazustoßen, auf den viele Nutzer schon seit Jahren warten und dessen Deutschland-Start sich immer wieder verzögert hat: Der Deutschland-Start von Samsung Pay dürfte unmittelbar bevorstehen.
Die Bezahlplattform Google Pay hat in den letzten zwei Jahren enorm an Relevanz gewonnen und wird mit dem Rollout von Android 11 sehr tief in das Betriebssystem integriert. Davon haben sich die Designer der Android-App offenbar inspirieren lassen, denn diese erhält nun ebenfalls eine neue Oberfläche, die zwar schick aussieht, aber einen aus mehreren Gründen kaum nachvollziehbaren Wechsel einleitet.
Rund um Googles Bezahlplattform Google Pay geht in diesen Tagen richtig was weiter: Nachdem erst vor wenigen Tagen zwei Partner wichtige Updates geliefert haben, konnte man nun wieder einen neuen Partner gewinnen: Ab sofort ist die Hamburger Hanseatic Bank mit an Bord und bietet all ihren Kunden die Möglichkeit, die Kreditkarte bei Googles Bezahlplattform zu hinterlegen und bequem per Smartphone zu bezahlen.
Die Bezahlplattform Google Pay legt weiter zu: Erst vor wenigen Tagen hatten wir berichtet, dass die ersten Nutzer der Commerzbank-App virtuelle Kreditkarten anlegen und mit Google Pay verwenden können und nun hat die Bank den offiziellen Startschuss gegeben. Ab sofort haben auch Commerzbank-Kunden ohne Kreditkarte die Möglichkeit, Google Pay zu verwenden. Derzeit wird das noch kostenlos angeboten.
Die Bezahlplattform Google Pay kann in Deutschland und einigen weiteren EU-Ländern endlich mal wieder einen großen Schritt machen, der vielen neuen Nutzern die Verwendung der Plattform ermöglicht: Ab sofort lassen sich die Kreditkarten von Curve innerhalb von Google Pay verwenden, die wiederum die Nutzung vieler weiterer Anbieter ermöglichen. Damit könnte die Google Pay-Reichweite theoretisch stark steigen.