Rund um die Bezahlplattform Google Pay steht in den nächsten Monaten der große Neustart vor der Tür, der bereits als Google Wallet angekündigt wurde und für Ordnung sorgen soll. Das ist ohne Frage eine kritische Phase für die gesamte Plattform, in der man sich einen Wechsel an der Spitze eigentlich nicht erlauben kann. Aber genau das passiert jetzt, denn der Produktmanager verlässt Google in Richtung Pinterest.
Wer heute mit dem Smartphone oder der Smartwatch bezahlt, wird auch in Deutschland nicht mehr schief angeschaut, denn die Verbreitung von Diensten wie Google Pay nimmt immer weiter zu - genauso wie die Liste der Partnerbanken. Googles Bezahlplattform konnte in den letzten Monaten einige neue Partner gewinnen, hat aber auch einen verloren. Zur Mitte des Jahres zeigen wir euch, mit welchen Banken und Dienstleistern Google Pay genutzt werden kann.
Der Neustart bzw. Umbau der Bezahlplattform Google Pay wurde vor wenigen Tagen offiziell gemacht und mittlerweile wissen wir, dass man das gesamte Projekt als "Zurück in die Zukunft" bezeichnen könnte. In den nächsten Tagen wird Google Wallet zurückkehren, die Pay-Plattform als Bestandteil integrieren und viele zusätzliche Möglichkeiten bieten. Aber auch dabei lässt sich Google schon wieder eine Hintertür offen.
Es hat sich schon etwas länger abgezeichnet, dass die Bezahlplattform Google Pay vor größeren Veränderungen steht und jetzt wurden diese offiziell angekündigt: Schon in den nächsten Tagen wird die Plattform ein sehr großes Update erhalten, das neben zusätzlichen Funktionen eine neue Oberfläche und auch einen neuen Namen im Gepäck hat. Aus Google Pay wird in Kürze Google Wallet. Auch in Deutschland, Österreich und Schweiz.
Die Bezahlplattform Google Pay steht vor dem Neustart mit Google Wallet, der schon in wenigen Tagen verkündet und ausgerollt werden könnte. Wir haben euch die vermutliche Motivation hinter diesem Neustart bereits ausführlich vorgestellt, aber wenn man einen Schritt zurückgeht, lässt sich die gesamte Entwicklung kaum nachvollziehen. Warum muss es Google immer so kompliziert machen und Gefahr laufen, sich zu verhaspeln?
Die Bezahlplattform Google Pay steht vor einem Neustart, der in den letzten Tagen sehr konkret geworden ist und sich bereits in Form von geleakten Informationen und Screenshots von Google Wallet gezeigt hat. Aus europäischer Sicht ist der bevorstehende Neustart nicht vollständig nachvollziehbar, doch mit Blick in die gar nicht so weit entfernte Zukunft scheint es der richtige Weg zu sein.
Vor einigen Monaten wurde bekannt, dass die Bezahlplattform Google Pay einen Neustart erhalten soll und in den letzten Tagen wurde alles ein wenig konkreter. Der Neustart wird unter der wohlbekannten Dachmarke Google Wallet durchgeführt und zeigt sich nach ersten Spekulationen jetzt an immer mehr Stellen. Selbst in Android hat man den Markenwechsel bereits begonnen.
Bei der Bezahlplattform Google Pay stehen die Zeichen auf Neustart und diesmal dürfte der Anlauf alle Nutzer betreffen, wenn auch unterschiedlich stark. Der nächste Anlauf wird aus der neuen App Google Wallet bestehen, die vor wenigen Tagen recht umfangreich geleakt wurde und uns viele Einblicke gibt. Jetzt wissen wir, wie es mit dem Dreiergespann der Pay-Apps weitergehen wird.
Schon seit längerer Zeit ist bekannt, dass es einen weiteren Neustart von Google Pay geben wird und nun geht es Schlag auf Schlag voran: Vor wenigen Tagen ist bereits das neue Logo und der neue Name aufgetaucht und jetzt gibt es mehrere Screenshots. Der Neustart wird unter der bekannten Marke Google Wallet durchgeführt und Google Pay ein Teil des Ganzen.
Rund um die Bezahlplattform Google Pay stehen schon wieder große Umbauten vor der Tür, die in diesen Tagen bereits ihre Schatten vorausgeworfen haben: Ein kürzlich aufgetauchtes neues Logo lässt vermuten, dass der Plattform und mindestens einer App nicht nur ein Neustart bevorsteht, sondern auch eine Umbenennung durchgeführt wird. Als Bezeichnung scheint das seit mehreren Jahren nicht mehr genutzte Google Wallet als sehr wahrscheinlich.