Mit Google Wallet haben wenige Nutzer schon seit einiger Zeit die Möglichkeit, digitale Autoschlüssel direkt auf dem Smartphone zu hinterlegen und diesen als Ersatz für den physischen Schlüssel zu verwenden. Jetzt wird eine neue Funktion ausgerollt, mit der sich Autoschlüssel nicht nur verwalten, sondern auch mit anderen Nutzern teilen lassen. Viel einfacher kann man das kaum noch machen.
Mit der ersten Pixel Watch will Google eine Reihe von neuen Funktionen in das Betriebssystem Wear OS und auf die Smartwatches bringen, die auf passenden Google-Diensten basieren - so wie etwa die tiefe Einbindung von Google Wallet. Schon bald sollen Nutzer die Möglichkeit bekommen, spezielle Fahrkarten in der digitalen Geldbörse abzulegen und somit auf der Smartwatch zu nutzen.
Vor wenigen Monaten wurde die weit verbreitete App der Bezahlplattform Google Pay durch Google Wallet ersetzt und wiederum in diese integriert. Funktional hat das vorerst keine Neuerungen gebracht, sodass sich viele Nutzer nach dem Sinn und Zweck fragen dürften. Tatsächlich hat Google große Pläne und will langfristig die gesamte Geldbörse ersetzen, was man erst vor wenigen Tagen wieder gezeigt hat.
Die eng miteinander verknüpften Plattformen Google Pay und Google Wallet sollen nicht nur die weltweite Akzeptanz steigern, sondern auch immer wieder mit neuen Funktionen ausgebaut werden. Jetzt kündigt man den Start in 12 weiteren Ländern und hat zusätzlich vier Neuerungen im Gepäck, die für erste Nutzer in einigen Ländern angeboten werden. Dabei geht es vor allem um den Ticketspeicher.
Das Bezahlen mit der Smartwatch ist eine bequeme Sache und dürfte sicherlich von vielen Nutzern verwendet werden, die erst einmal auf den Geschmack gekommen sind. Jetzt gibt es ein kleines Update für den Google Pay-Nachfolger Google Wallet auf einigen Wear OS-Smartwatches, das eine vor einiger Zeit verschwundene Funktion zurückbringt: Die Wallet-App lässt sich wieder per Doppeltouch öffnen.
Der Übergang von Google Pay zu Google Wallet war ein notwendiges Risiko, um die Plattform(en) für die Zukunft aufzustellen und Platz für neue Features zu schaffen. Doch offenbar scheint Googles Strategie nur für das Smartphone zu gelten, denn auf anderen Plattform spielt Wallet keine Rolle. Die vor wenigen Tagen bekannt gewordene Integration in Fitbit Pay will ebenfalls nicht so recht dazu passen.
Der Umbau der Bezahlplattform Google Pay zum neuen Produkt Google Wallet ist vorerst abgeschlossen, da ziehen die Entwickler weiter zum dritten Produkt in dieser Runde: Aus einem Teardown geht nun hervor, dass Google Wallet schon bald auf den Fitbit-Smartwatches starten und in die dort bestehende Plattform Fitbit Pay integriert werden soll.
Erst Anfang des Monats wurde der Wandel von Google Pay zu Google Wallet abgeschlossen und damit die Voraussetzung für die zukünftige Entwicklung der beiden Produkte geschaffen. Der Ausblick für die Zukunft umfasst vor allem den Ausbau des Kartenspeichers, mit dem die Geldbörse der Nutzer digitalisiert werden soll - aber was kommt danach? Schon vor einigen Monaten gab es interessante Entwicklungen, die bisher kaum beachtet werden.
In diesen Tagen wurde der Wandel von Google Pay zu Google Wallet abgeschlossen und damit die Voraussetzung für die zukünftige Entwicklung der beiden Produkte geschaffen. Der Ausblick für die Zukunft umfasst vor allem den Ausbau des Kartenspeichers, mit dem die Geldbörse der Nutzer digitalisiert werden soll - aber was kommt danach? Schon vor einigen Monaten gab es interessante Entwicklungen, die bisher kaum beachtet werden.
Vor wenigen Wochen wurde der Wandel von Google Pay zu Google Wallet eingeleitet und jetzt sollte die neue App bei allen Nutzern angekommen sein. Aber die sehr wechselhafte Geschichte der Google-Zahlungsplattformen deutet an, dass die Entwicklung noch nicht am Ende ist und bald der nächste Wandel mit einer weiteren Marke vor der Tür steht.