Google hat vor über sieben Jahren das Material Design geschaffen, das derzeit in der dritten Generation als Material You-Design für viele Apps umgesetzt wird. Material Design hat sich das Ziel gesetzt, plattformübergreifend sehr ähnliche Oberflächen zu schaffen - das gilt auch für iOS. Doch nun hat man angekündigt, das Material Design auf dem iPhone praktisch vollständig fallenzulassen.
Wir bieten euch hier im Blog regelmäßig Wallpaper zum Download an und heute haben wir wieder eine Sammlung, die auch für manche Android-Nutzer interessant sein kann: Apple hat dem iPhone 13 eine ganze Reihe neuer Hintergrundbilder spendiert, die sich natürlich auch auf einem Android-Smartphone gut machen und in einem recht modernen Design gehalten sind. Hier bekommt ihr alle iPhone 13-Wallpaper zum Download.
Heute Abend heißt es bei Apple California Streaming, denn das Unternehmen lädt zum großen Event und wird ab 19:00 Uhr sowohl das neue iPhone 13 als auch die Apple Watch 7 vorstellen. Apple-Events sind seit einigen Monaten selbst abseits der neuen Produkte wirklich sehenswert, sodass ihr den Livestream auf YouTube heute Abend nicht verpassen solltet.
Google ist die mit Abstand größte und meistgenutzte Suchmaschine weltweit und investiert irre Summen dafür, um diesen Status zu behalten. Schon seit langer Zeit ist bekannt, dass das Unternehmen mehrere Milliarden Dollar jährlich an Apple zahlt, um die Standard-Suchmaschine auf den Geräten des Konzerns zu bleiben. Nun wurde bekannt, wie viel Google in diesem Jahr an Apple zahlen könnte und so langsam sprengt es jede vernünftige Dimension.
Google gehört zu den größten Cloudanbietern und hat eine Reihe sehr prominenter Kunden in der Kartei - darunter interessanterweise auch Apple. Nur die wenigsten Nutzer dürften wissen, dass ein nicht unerheblicher Teil der Apple iCloud auf Googles Servern gehostet wird. Wie nun bekannt wurde, ist ausgerechnet Apple Googles mit Abstand größter Kunde und wird aufgrund der benötigten Ressourcen intern mittlerweile "Bigfoot" genannt.
In etwas mehr als zwei Monaten wird Google das neue Android 12 veröffentlichen und mit dem Rollout auf die Pixel-Smartphones beginnen. Intern dürften die ersten Entwickler aus Googles Team schon an Android 13 basteln, das mit ziemlicher Sicherheit im nächsten Jahr veröffentlicht wird. Eine aktuelle Umfrage hat nun allerdings ergeben, dass viele Menschen Abstand von Produkten mit der Zahl 13 nehmen.
Die Bezahlplattform Google Pay gehört zu den weltweit größten Anbietern des mobilen Bezahlens und wird tagtäglich von vielen Millionen Nutzern auf ihren Android-Smartphones verwendet. Nun könnte der Deutsche Bundestag den Weg dafür bereiten, dass Google Pay in Zukunft auch auf dem iPhone genutzt werden kann. Apple muss die dafür notwendige NFC-Schnittstelle auf den iPhones öffnen.
Googles Spieleplattform Stadia hat sich das Ziel gesetzt, den Nutzern auf möglichst vielen Plattformen und Endgeräten das Zocken von Spielen zu ermöglichen - und hat mit dem Browser, per Chromecast auf dem Fernseher sowie auf dem Smartphone und Tablets bereits große Schritte getan. Nun öffnet man sich einer weiteren großen (und lukrativen) Zielgruppe, die bisher aufgrund von Apples Restriktionen nicht bedient werden konnte.
Der Markt der Smartphone-Kameras ist seit mehreren Jahren hart umkämpft und zählt zu den Bereichen, in denen mit jeder Generation die größten Entwicklungssprünge getan werden, wobei technische und physikalische Hürden immer wieder verschoben werden. Doch am Ende zählen nicht die Zahlen auf den Datenblättern oder die langen Tabellen der Tester, sondern der Geschmack der Nutzer. Und so müssen sich die großen Namen auch in diesem Jahr im großen Smartphone Kamera-Blindtest gegen einen Underdog geschlagen geben.
Apples Smartphone-Ökosystem gilt allgemein als sehr sicher, denn durch zahlreiche Schutzmaßnahmen und den bekannten goldenen Käfig wird es Angreifern (glücklicherweise) sehr schwer gemacht. Aber auch iOS ist nicht perfekt und so konnte Googles Project Zero nun verkünden, eine Lücke gefunden zu haben, die in den Medien mit zahlreichen Superlativen beschrieben wird: Ein Angreifer konnte die Kontrolle über das iPhone übernehmen, ohne dass der Besitzer dies bemerkt oder eine Interaktion notwendig ist.