Wie schon auf dem Smartphone und dem Tablet zeichnet sich auch bei den Smartwatches wieder der gleiche Konkurrenzkampf zwischen nur zwei Plattformen ab: Google tritt mit Android Wear an, dass nur mit Android-Smartphones verbunden werden kann und Apple wirft seine Apple Watch in den Ring, die mit dem iPhone verbunden werden muss. Google möchte diese Grenze nun sprengen und entwickelt derzeit an Android Wear für das iPhone.
Heutzutage gibt es sehr viele Möglichkeiten um Daten zwischen zwei Geräten auszutauschen, was immer öfter über die Cloud und den ständigen Synchronisierungsprozess erledigt wird. Doch sowohl bei sehr großen Datenmengen als auch für einen schnellen Austausch ist die direkte Übertragung natürlich immer noch der bessere Weg - und genau an solch einer Lösung arbeitet Google derzeit laut jetzt bekannt gewordenen Informationen. Das Projekt Copresence soll den schnellen Austausch zwischen verschiedenen Geräten und Plattformen erlauben.
In den letzten Jahren hat sich die Stimmung zwischen Apple und Google immer weiter abgekühlt, und das obwohl die beiden Unternehmen vor einiger Zeit noch eng zusammen gearbeitet haben. Doch nun wagt Googles Vorstandsvorsitzender Eric Schmidt einen Frontalangriff auf Apple und hat auf Google+ eine Anleitung zum Wechsel vom iPhone zu Android gepostet.
Das Thema Google Maps auf dem iPhone scheint sich zu einer längeren Geschichte zu entwickeln: Während einige (viele) Apple-User auf eine offizielle Maps-App von Google warten, versuchen einige Jailbreaker bereits die App aus den vorhergehenden iOS-Versionen zu portieren. Jetzt stellt Eric Schmidt klar: Google hat nicht einmal begonnen eine App zu entwickeln.