Google Wallet: So funktioniert der digitale Autoschlüssel – diese Daten werden benötigt und weitergegeben

google 

Mit dem Google Pay-Nachfolger Google Wallet erhielte viele Nutzer immer mehr Möglichkeiten, um Dinge aus der Geldbörse zu digitalisieren und auf dem Smartphone abzulegen. Zum Teil lassen sich diese Dinge schon heute vollständig ersetzen, so wie etwa der Autoschlüssel. Für einen noch recht kleinen Nutzerkreis lässt sich der Autoschlüssel in digitaler Form in Google Wallet ablegen, nutzen und sogar teilen – bei Bedarf auch temporär. Hier findet ihr alle wichtigen Informationen zu dieser langsam verbreiteten Funktion.


google wallet logo

Für Fahrer etwas hochpreisigerer moderner Fahrzeuge ist die Kontrolle des Autos per Smartphone nicht mehr ganz neu, denn schon seit langer Zeit bieten Hersteller eigene Fernbedienung-Apps an. Mit diesen lässt sich oftmals die Heizung steuern, der Standort abrufen, die Beleuchtung einschalten oder auch das Fahrzeug versperren oder aufschließen. Letztes ist natürlich mit einem recht hohen Risiko verbunden, denn den physischen Autoschlüssel legt man ja auch nicht einfach auf den Präsentierteller.

Mit Google Wallet ist es möglich, den digitalen Autoschlüssel auf dem Smartphone abzulegen, ohne die vom Hersteller angebotene App zu benötigen. Dieser lässt sich mit Wallet speichern, verwalten, löschen und mit einem der letzten Updates auch mit anderen Nutzern teilen. Erst vor wenigen Tagen hat Google viele neue Partner für den digitale Autschlüssel angekündigt. Damit die gesamte Funktionalität nutzbar ist und Autoschlüssel auch mit anderen Nutzern geteilt werden können, müssen aber nicht nur bei Google Daten gespeichert werden, sondern es werden auch Daten für Smartphone-Hersteller und Autohersteller freigegeben:

Damit wir Ihnen einen digitalen Autoschlüssel anbieten können, gibt Google möglicherweise einige Daten an die Hersteller Ihres Smartphones und Ihres Fahrzeugs weiter. Die Hersteller dürfen die Daten gemäß ihren eigenen Datenschutzerklärungen verwenden.

Google muss einige Daten weitergeben, ohne selbst unter Kontrolle zu haben, wie die Hersteller damit umgehen. Dazu gehören die folgenden Daten:




digital car key

Der Hersteller Ihres Fahrzeugs erhält von uns eine Konto-ID und Informationen zu den von Ihnen genutzten Diensten, wie z. B. die folgenden:

  • die Information, dass Ihr Schlüssel erstellt wurde
  • die ID des Schlüssels
  • den Namen, den Sie dem Schlüssel gegeben haben
  • die Information, dass Ihr Schlüssel gelöscht wurde

Der Hersteller Ihres Smartphones erhält je nach Modell möglicherweise die folgenden Daten von uns, damit sichergestellt ist, dass Ihr Smartphone mit Ihrem Fahrzeug kompatibel ist und der Schlüssel richtig eingerichtet und verwaltet werden kann:

  • Informationen zum Automodell
  • die ID des Schlüssels
  • Informationen zu den Einstellungen für Ihren digitalen Schlüssel, z. B. ob das Smartphone entsperrt sein muss, damit der Schlüssel verwendet werden kann

Das klingt nach vielen Informationen, aber die Weitergabe ist, denke ich in allen Punkten nachvollziehbar und auch erklärt. Ohne diese Infos würde sich der Schlüssel entweder nicht nutzen lassen oder könnte keine ausreichende Sicherheit bieten. Denn natürlich kann Google Wallet nicht das Fahrzeug öffnen, sondern bietet lediglich den Speicher für den digital abgelegten Schlüssel.

Der bequeme Speicher auf dem Smartphone bedeutet übrigens nicht, dass ihr den Autoschlüssel zu Hause lassen könnt. Denn Google empfiehlt mehrfach, diesen als Backup ebenfalls eingesteckt zu haben. Denn anders als bei einer Kreditkarte oder Kundenkarte, wo man den temporären Verlust verschmerzen und sich nur ärgern kann, sieht das beim Verlust des Autoschlüssels schon ein bisschen anders aus und der Ärger dürfte ungleich größer sein 😉




Übersicht und Sicherheitswarnung
Mit dem digitalen Autoschlüssel können Sie Ihr Fahrzeug mit Ihrem Mobilgerät abschließen, aufschließen und starten, ganz ähnlich wie mit einem physischen Autoschlüssel.

Der digitale Autoschlüssel erfordert eine Verbindung zwischen Ihrem Fahrzeug, dem Mobilgerät und Ihrem Google-Konto. Da möglicherweise nicht immer eine Verbindung besteht, sollten Sie Ihren physischen Autoschlüssel immer dabeihaben.

Verantwortungsvolle Nutzung digitaler Schlüssel
Verwenden Sie den digitalen Autoschlüssel nur dann, wenn die Nutzung sicher ist. Sie sind dafür verantwortlich, angemessene Vorkehrungen zu treffen, etwa indem Sie ausprobieren, ob der Schlüssel mit Ihrem Mobilgerät und Ihrem Fahrzeug ordnungsgemäß funktioniert. Folgen Sie der Anleitung des Fahrzeugherstellers und erstellen Sie einen Notfallplan für den Fall, dass der digitale Autoschlüssel Ihr Fahrzeug aus irgendeinem Grund nicht aufschließt, abschließt oder startet. Sie sind auch dafür verantwortlich, die geltenden Straßenverkehrs- und Parkvorschriften und sonstige Gesetze einzuhalten.

Autoschlüssel schützen
Sie sind dafür verantwortlich, Ihren digitalen Autoschlüssel zu schützen und dessen Sicherheit zu erhalten, indem Sie bestimmte Sicherheitsfunktionen auf Ihrem Mobilgerät verwenden, wie ein Passwort für die Displaysperre, eine Gerätesperre und andere entsprechende Sicherheitsfunktionen.

Ihr könnt den digitalen Autoschlüssel derzeit auf Samsung-Smartphones, einigen Xiaomi-Smartphones und natürlich Googles Pixel-Smartphones nutzen.

» Android: Neuer Telefon-Assistent kommt – Google will lästige Warteschleifen durch Rückruf entschärfen

» Pixel-Smartphones: Google verabschiedet sich von den Qualcomm-Chips – ab Android 15 nur noch Tensor

Letzte Aktualisierung am 20.04.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Google-Support]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket