Kürzlich wurde bekannt, dass Digital Wellbeing die Pixel 3-Smartphones ausbremsen und stärker als erwartet die Performance in den Keller ziehen kann. Da Google das Problem bisher nicht in den Griff bekommen hat, hilft nur eine Deaktivierung oder gar Deinstallation der App. Das ist allerdings nicht ganz so leicht, denn es handelt sich um eine vorinstallierte System-App, die sich nicht so leicht entfernen lässt. Es gibt aber Mittel und Wege.
Im vergangenen Jahr hat Google mit Android Pie die Digital Wellbeing-Plattform eingeführt, die zu Beginn exklusiv nur auf den Pixel-Smartphones zur Verfügung stand und den Nutzern dabei helfen soll, die Nutzungsdauer des Smartphones zu optimieren. Offenbar ist ausgerechnet diese App aber sehr Ressourcen-hungrig, denn nun gibt es Berichte von unzähligen Nutzern, dass die Pixel 3-Smartphones ohne diese App deutlich schneller laufen.
Mit den Pixel-Smartphones ist Google Ende 2016 groß in das Geschäft eingestiegen und möchte seitdem nicht mehr nur den Markt anschieben, was das Hauptziel der Nexus-Serie war, sondern tatsächlich Marktanteile erobern. Für die Pixel 3-Smartphones wurde eine große Werbekampagne gestartet, die vor allem iPhone-Nutzer vom Wechsel überzeugen soll. Jetzt wird die Kampagne mit den Pixel 3a-Smartphones fortgesetzt, die erneut gegen das iPhone antreten - allerdings diesmal in einem nicht ganz so fairen Wettbewerb.
Jede neue Pixel-Generation bringt auch immer neue Kamera-Funktionen mit - das ist auch beim Pixel 3a nicht anders. Gleichzeitig mit der günstigen Version der Google-Smartphones wurde der neue Zeitraffer in der Kamera-App vorgestellt, mit der sich sehr lange Videos auf wenige Sekunden kürzen lassen. Dieses Feature wird aber nicht exklusiv bleiben, sondern steht direkt allen Pixel-Nutzern per Kamera-Update zur Verfügung.
Heute Abend wird Google auf der Entwicklerkonferenz Google I/O die neuen Pixel 3a-Smartphones vorstellen, die möglicherweise direkt im Anschluss im Handel erhältlich sein werden. Der deutsche Elektronikhändler Saturn räumt nun schon einmal etwas Platz im Lager ein und hat die großen Brüder Pixel 3 und Pixel 3 XL aktuell deutlich reduziert im Angebot. Zuschlagen könnte sich jetzt lohnen.
Mit jeder neuen Pixel-Generation führt Google einige Features ein, die vorerst nur dem aktuellen Flaggschiff vorbehalten sind und im Laufe der Zeit auch zu älteren Pixel-Modellen oder gar allen Android-Smartphones kommen können. Die Pixel 3-Smartphones haben sich vor allem durch die beeindruckenden Nachtfotos sowie durch die Top Shot-Funktion abgehoben. Jetzt hat Google klargestellt, dass dieses Feature nicht auf die Pixel 2-Smartphones kommen wird.
Die Kommunikation kann manchmal für den Endkunden sehr frustrierend sein, selbst wenn ein Support zur Verfügung steht. Ein Nutzer aus den USA berichtet nun von einem kuriosen Vorgang vom Google Support, der nicht nur kaum erklärbar ist, sondern dem Kunden deutlich mehr Aufwand bescherte, als er sich gedacht hätte. Statt den Kaufpreis für EIN Pixel 3 zurückzubekommen, hat der Nutzer zehn neue Geräte erhalten. Und die wollte er dann wieder loswerden.
Im hauseigenen Google Store wird die Hardware im Normalfall zum UVP verkauft und ist nur selten reduziert bzw. mit Aktionen verbunden - aber wenn es dann mal soweit ist, dann richtig. Zu Ostern legt Google den eigenen Kunden einige Eier ins Nest und bietet unter anderem die Pixel 3-Smartphones 250 Euro billiger an. Aber auch der Google Home Mini Smart Speaker ist reduziert, beim Chromecast kann man sparen und der Google Wifi ist weiterhin in Aktion
Google hält sich mit konkreten Verkaufszahlen zu den Pixel-Smartphones bedeckt und tatsächlich gibt es sehr widersprüchliche Angaben darüber, wie erfolgreich die Geräte am Markt sein könnten. Doch nun haben Marktforscher interessante Daten aus dem 4. Quartal 2018 veröffentlicht, die zeigen, dass Google offenbar eine erfolgreiche Marke geschaffen hat. Sowohl in den USA als auch in Europa sind die Geräte in den Top 5 der meistverkauften Smartphones gelandet.