Vor zwei Tagen wurde öffentlich bekannt, dass im Android-Betriebssystem eine riesige Sicherheitslücke klafft, von der potenziell alle Nutzer betroffen sind. Die Lücke ist insbesondere deswegen gefährlich, weil sie keine weitere Interaktion des Nutzers erfordert und direkt von Außen von einem Angreifer auf das Smartphone gesendet werden kann - ohne dass sich der Nutzer dagegen wehren könnte. Jetzt hat Google angekündigt, dass man Anfang nächster Woche ein Sicherheitsupdate für Nexus-Geräte anbieten wird.
Der potenzielle Termin für die Ankündigung der neuen Nexus-Geräte rückt mit großen Schritten immer näher und so beginnt nun auch wieder die Zeit der Leaks: Erst vor wenigen Tagen wurden die wahrscheinlichen technischen Daten des Nexus 5 von LG bekannt und nun scheint sich auch eine weitere Partnerschaft zu bestätigen: Laut mehreren Berichten soll Google eng mit Huawei zusammen arbeiten um einerseits einen Nachfolger des Nexus 6 auf den Markt zu bringen, andererseits aber auch um endlich im chinesischen Markt einen Fuß in die Tür zu bekommen.
In den letzten Tagen gab es wieder sehr viele Gerüchte rund um das neue Nexus 5 bzw. Nexus 6-Smartphone, dessen Release-Termin nun mit großen Schritten immer näher rückt. Die meisten Gerüchte bestätigen vor allem die bereits bekannten Informationen aus den vergangenen Monaten, stammen aber in diesem Fall gleich aus mehreren Quellen. So können wir davon ausgehen, dass die jetzt geleakten technischen Daten schon ziemlich nah an der Realität dran sind. Fast schon bestätigt ist auf jeden Fall, dass das 2015er Nexus 5 aus dem Hause LG stammt.
Wer einmal durch die Elektronikmärkte schlendert oder sich auf der Straße umschaut wird merken, dass es gefühlt mehr Smartphone-Hüllen als Smartphones selbst gibt - und man damit offenbar ein sehr gutes Geschäft machen kann. Google springt nun ebenfalls auf diesen Zug auf und hat in Zusammenarbeit mit Skrillex Smartphone-Hüllen für einige aktuelle Modelle entwickelt, die sich sowohl vom Design als auch der Funktionalität von einer "einfachen Hülle" abheben.
Seit Monaten gibt es Verwirrungen darüber, wer denn nun das nächste Nexus-Smartphone herstellen wird und um welche Größe es sich handelt: Die Gerüchte springen ständig zwischen dem Nexus 5 und dem Nexus 6 in der jeweiligen 2015er-Version hin und her. Auch der Hersteller wird munter zwischen LG und Huawei gewechselt - und am Ende könnten sich nun beide Behauptungen als wahr herausstellen: Nachdem vor einigen Tagen die Technischen Details des Nexus 6 bekannt wurden, gibt es nun Informationen über ein kleineres Modell von LG.
Der Termin für die Vorstellung des nächsten Nexus-Smartphones - die Google I/O 2015 - rückt immer näher und so brodelt auch die Gerüchteküche immer heftiger: Schon vor einigen Monaten wurde bekannt dass Huawei die besten Karten hat und in diesem Jahr zum Zug kommen wird - und dies wird nun von neuen Berichten noch einmal bekräftigt. Ob es sich dabei um ein Nachfolger des Nexus 5 oder Nexus 6 handelt ist zwar noch immer nicht bekannt, dafür gibt es aber erstmals (mögliche) technische Details.
In der vergangenen Woche hat Google den Einstieg in den Mobilfunkmarkt offiziell gemacht und das Projekt Fi angekündigt. Wirklich überraschend war das nach all den Ankündigungen und Vorabberichten nicht, dafür hat es aber das dazugehörige Video zu dem Projekt in sich: Hunderte Nutzer sehen in dem Ankündigungsvideo einen möglichen Leak des nächsten Nexus-Smartphones, und bei dem soll es sich wieder um ein 5-Zoll-Gerät handeln. Hat Google versehentlich selbst das Nexus 5 geleakt?
Mitte vergangenen Jahres sind erste Screenshots und Hinweise zum neuen Tool Google Workshop aufgetaucht, das allerdings bis heute nicht öffentlich gestartet wurde. Workshop ermöglicht es, angepasste Hüllen für die Nexus-Smartphones zu gestalten und diese gleich direkt bei Google zu bestellen. Nachdem es sehr ruhig um das Angebot geworden ist, gibt es nun wieder einen erneuten Hinweis darauf dass der Service doch noch bald an den Start gehen könnte.
Mit Android & Chrome hat Google innerhalb weniger Jahre nahezu die gesamte IT-Branche umgekrempelt und ist zum weltweit größten Betriebssystem-Hersteller aufgestiegen. So sehr man aber die Kontrolle über die Software übernommen hat, desto weniger hatte man sich in der Vergangenheit um den Vertrieb der eigenen Hardware gekümmert. Jetzt scheint Google endlich auch verstanden zu haben, dass auch Hardware ansprechend präsentiert werden will um beim Kunden anzukommen. Dazu hat man gestern zwei große Schritte nach vorne gemacht.