Android: Das Sicherheitsupdate behebt einige Pixel-Probleme & lässt die Nexus-Smartphones am Leben

pixel 

Gestern Abend hat Google wie gewohnt mit dem Rollout des Android-Sicherheitsupdates für Dezember 2018 begonnen, das wie üblich einige Dutzend Lücken im Betriebssystem stopft. Doch das letzte Update des Jahres hat auch zwei sehr versöhnliche Aspekte, die vielleicht in der Routine der vier-wöchentlichen Updates untergehen: Es werden viele Pixel 3-Probleme entschärft und selbst die Nexus-Nutzer dürften vor Weihnachten noch einmal jubeln.


Die Android-Sicherheitsupdates werden von Google einmal pro Monat in einem großen Schwung gebündelt zur Verfügung gestellt und von den Smartphone-Herstellern im besten Falle an die eigenen Nutzer mit halbwegs aktuellen Geräten weitergereicht. Dass das auch tatsächlich so geschieht, hat Google vor wenigen Monaten eine Update-Pflicht für die Hersteller eingeführt, die vollends aber erst ab dem kommenden Jahr greifen wird. Bis es soweit ist, dürfen sich vor allem Google- und Essential-Nutzer über sehr schnelle Updates freuen.

android pie logo

Das gestrige Dezember-Sicherheitsupdate stopft nicht nur einige Sicherheitslücken des Betriebssystems, sondern behebt auch eine Reihe der bekannten Probleme mit den Pixel 3-Smartphones: So wurde das Problem mit dem Arbeitsspeicher angegangen, der Pixel Camera-Bug sollte der Vergangenheit angehören und selbst die Sichtbarkeit einzelner Icons im Pixel Stand-Modus wurde verbessert.

android pixel updates

Oben seht ihr eine vollständige Liste der Verbesserungen, die in diesem Monat so umfangreich ist wie noch nie zuvor. Wie zu sehen ist, profitieren von den meisten Verbesserungen auch die Pixel 2-Nutzer und sogar die Pixel-Smartphones der ersten Generation können sich noch verbessern – wenn sie das Update denn irgendwann bekommen.



Pixel-Nutzer müssen warten, Nexus-Nutzer dürfen jubeln
Schon im vergangenen Monat hatte sich das Update für die Pixel (1)-Smartphones verzögert und wurde erst mit über zwei Wochen Verspätung schlussendlich ausgeliefert. Doch das ist wohl kein einmaliger Ausrutscher, denn auch im Dezember gibt es wieder kein Update für die Pixel-Smartphones. Da Google über die Gründe schweigt, könnte nur spekuliert werden. Gut möglich, dass ein Stück verbauter Hardware bei den Test für Probleme sorgt oder besondere Aufmerksamkeit erfordert.

Ganz im Gegensatz dazu wurden auch die Besitzer der letzten Nexus-Generation überrascht, allerdings im positiven Sinne: Offiziell haben se mit dem November-Update End of Life ereicht und werden nicht mehr Sicherheitsupdates versorgt – aber das ist eben nur der garantierte Mindestzeitraum. Googles Entwickler haben also noch einmal einen Monat draufgelegt und es ist gut möglich, dass sie noch weitere Monate drauf legen. Hoffen sollte man darauf nicht, sondern sich einfach nur über jedes Update freuen 😉

Siehe auch
» Android: Google veröffentlicht Dezember-Sicherheitsupdate für Pixel- UND Nexus-Smartphones
» End of Life: Die letzten Nexus-Smartphones werden nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.