Pixel Tablet: Die Google Kamera-App verrät Details zur Kamera des ersten Google-Tablets – es wird abgespeckt

pixel 

Google hat vor einigen Wochen angekündigt, im nächsten Jahr das Pixel Tablet auf den Markt zu bringen, das auf offiziellen Bildern bereits zu sehen gewesen ist. Mit technischen Details hat man sich noch vollständig zurückgehalten, doch jetzt gibt es erste Informationen basierend auf den Google-Apps. Die Kamera-App verrät einige Informationen zur Ausstattung der Kamera, die ganz offensichtlich kein Schwerpunkt des Tablets ist.


pixel tablet cover

Viele Jahre lang hat Google die Tablets ignoriert und weder ein eigenes Gerät auf den Markt gebracht, noch die großen Displays in irgendeiner Form mit speziellen Android-Features unterstützt. Aber das wird sich ändern, denn für nächstes Jahr hat man bereits das erste Pixel Tablet angekündigt, das wohl einige Besonderheiten im Gepäck haben könnte. Eine dieser Besonderheiten ist es, dass sich das Tablet auch als Smart Display nutzen lässt.

Doch der Mix aus Tablet und Smart Display, der bisher nicht bestätigt ist, scheint auch einen Nachteil mit sich zu bringen: Die Kamera spielt bei diesen Geräten keine große Rolle und somit wird Google weder die beste, noch die neueste und auch nicht die meiste Hardware verbauen. Die neue Version der Google Kamera gibt erste Einblicke, was zu erwarten ist. Man wird auf einen Kamerasensor setzen und somit den Smartphone-Trend mit zahlreichen Sensoren und Linsen nicht mitmachen.

Bei Tablets ist das nichts Besonderes, denn diese Geräte werden eher sporadisch für Fotos verwendet, sodass die Fotoqualität auf diesen Geräten noch nie eine große Rolle gespielt hat. Natürlich könnte Google das ändern, aber man sich zumindest für die erste Generation dagegen entschieden. Aber man spart wohl nicht nur an der Menge, sondern auch an der Leistungsfähigkeit und den Funktionen.




pixel tablet

Die Kamera im Pixel Tablet soll kein 4K-Video unterstützen und dementsprechend auch kein 4K mit 60 FPS bieten können. Über die maximale Auflösung und Zusätze bei der Fotoaufnahme ist noch nichts bekannt. Schon jetzt zeigt sich aber, welche Zusatzfeatures im Vergleich zum Pixel 6 entfernt worden sind: Audio Zoom, Slow Motion Videos und Action Pan Fotos sind nicht mit dabei.

Das klingt jetzt alles erst einmal enttäuschend, aber wir dürfen nicht vergessen, dass ein Tablet nicht unbedingt die erste Wahl ist, um perfekte Videos zu drehen. Außerdem ist das Gerät wohl noch mindestens elf Monate entfernt (vor der Google I/O 2023 würde ich nicht mit einer Vorstellung rechnen), sodass sich vieles noch ändern kann. Gut möglich, dass einige Funktionen entfernt worden sind, um sie aufgrund der geänderten Größe und Spezifikationen neu entwickeln zu müssen.

Selbst die verbauten Hardware-Komponenten müssen in diesem Stadium noch nicht in Stein gemeißelt sein. Dass man statt auf mehrere Sensoren nur auf eine einzige Kameralinse setzt, wird sich aber wohl nicht mehr ändern lassen.

» Android 13: Googles neues Betriebssystem kommt bald – wird es wieder ein Android 13L geben?

» Android 13: Samsung startet schon bald in die erste Beta – geleakter Zeitplan verrät erste Update-Details

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket