Auch wenn einige etwas anderes behaupten, gehört die Kamera in Googles Pixel-Smartphones mit zu den besten auf dem Markt und ist laut Google sogar "die beste Smartphone-Kamera der Welt". Das liegt aber nicht nur allein an der Hardware, sondern auch an der verwendeten Kamera-App und der im Hintergrund laufenden Software. Einem Bastler ist es nun gelungen, diese Version der Camera-App für viele weitere Smartphones zu portieren.
Mit der dritten Developer Preview von Android O hat Google vielen System-Apps ein Update spendiert und diese auf den neuesten Stand gebracht. Da das Betriebssystem nun "fertig" ist, werden auch die offiziellen Versionen im Play Store nach und nach aktualisiert und für alle Nutzer ausgerollt. Jetzt ist die Google Camera-App an der Reihe, die im Gegensatz zu einigen anderen Apps gleich eine ganze Reihe von Verbesserungen bekommen hat.
In dieser Woche hat Google die dritte Developer Preview von Android O ausgerollt und hat auch mit dieser wieder eine Reihe von Verbesserungen ausgeliefert. Typisch für eine späte Preview ist vor allem auch das Update von einigen grundlegenden Google-Apps, und so war es auch bei 8. Version des Betriebssystems. Sowohl die Google Camera als auch die Google Uhr haben kleinere Verbesserungen bekommen.
Gestern Nachmittag hat Google überraschend mit dem Rollout der Developer Preview 3.0 von Android O begonnen, die gleichzeitig auch die endgültige Version für Entwickler mit den finalen APIs darstellt. Aus diesem Grund kann man schon sagen, das wir uns vom Funktionsumfang und der Oberfläche langsam aber sicher der finalen für den Spätsommer geplanten stabilen Version nähern. Ein kleiner Überblick über alle Neuerungen in der dritten Developer Preview.
Seit zwei Tagen rollt Google wieder ein Update für die Kamera-App aus, das diese auf die Version 4.3 bringt und gleichzeitig auch einige kleine Verbesserungen mit sich bringt. Bei diesem Rollout konzentriert man sich vor allem auf die Verbesserung der Oberfläche bzw. der Bedienung der einzelnen Elemente einer Kamera. Außerdem lässt sich in den Einstellungen nun das Geräusch beim Auslösen optional deaktivieren.
In der letzten Woche ist die Google Camera-App 4.1 aufgetaucht, die bisher nur exklusiv in der finalen Android Nougat Developer Preview zur Verfügung steht. Neben den bereits vorgestellten vielen kleinen Verbesserungen sind jetzt noch zwei weitere Funktionen ans Tageslicht gekommen: Zum einen hat der Videomodus nun einen Pause-Button und der Wechsel zwischen Haupt- und Frontkamera ist nun per Geste möglich.
Mit der fünften Developer Preview von Android Nougat liefert Google nicht nur die letzten Änderungen am Betriebssystem aus, sondern in einigen Fällen auch eine neue Version von Standard-Apps. In der seit gestern ausgerollten Preview ist eine neue Version der Google Camera enthalten, die viele kleine Verbesserungen enthält und die Oberfläche an allen Ecken und Enden optimiert.
Mit der zweiten Preview von Android N wurde auch eine neue Version der Kamera-App ausgerollt, die einige kleinere Verbesserungen mit sich bringt. Diese Version wird derzeit über den Play Store auch für ältere Android-Versionen ausgerollt, allerdings vorerst nur für Nexus-Geräte. Die APK-Datei kann aber natürlich auch wieder heruntergeladen und auf allen anderen Smartphones installiert werden.
Mit der Google Camera bietet Google bereits seit einigen Jahren die Kamera-App der eigenen Android-Version zum Download an, und ermöglicht den Austausch der meist sehr stark angepassten Apps der Smartphone-Hersteller. Laut einer angeblich gut informierten Quelle soll Google nun an einer neuen Version der App arbeiten, die mit einem ganz besonderen Feature ausgestattet werden soll: Der automatischen Erkennung und Identifzierung von Objekten.