Google hat den neuen Pixel-Smartphones wie gewohnt eine neue Version der Google Kamera-App spendiert, die eine ganze Reihe von exklusiven Neuerungen sowie zusätzlichen Kameratricks im Gepäck hat. Weil viele dieser Tricks für einige Zeit oder zum Teil dauerhaft exklusiv für die Pixel-Smartphones angeboten werden, hat ein Bastler nun ein Mod erstellt, mit dem alle Neuerungen auf Dutzenden weiteren Smartphones verschiedener Hersteller genutzt werden können.
Google spendiert jeder Pixel-Generation neue Kameratricks, die meist exklusiv auf den hauseigenen Smartphones zur Verfügung stehen und erst später, wenn überhaupt, auf andere Smartphones gebracht werden. Auch die neuen Smartphones Pixel 4a 5G und Pixel 5 haben wieder neue Tricks dazugelernt, über die der zuständige Produktmanager nun einiges zu berichten hat. Und auch in Zukunft möchte man die Grenzen sprengen.
Es gibt eine neue Version der Google Kamera App, die erst kürzlich auf die älteren Pixel-Smartphones ausgerollt worden ist und die neuen Features vom Pixel 5 enthielt. Die App hat aber nicht nur funktionell zugelegt, sondern soll den Nutzern nun auch dabei behilflich sein, wenn der Speicherplatz auf dem Smartphone langsam zur Neige geht. Und das ist aufgrund der kommenden Einschränkungen auch dringend notwendig.
Jede neue Pixel-Generation bringt immer auch eine neue Version der Google Kamera mit, die mal mehr oder mal weniger neue Features auf das Gerät bringt. Auch das Pixel 5 erhielt eine neue Version der Google Kamera-App, die sich in diesem Fall nicht auf normalem Wege oder per Sideload auf anderen Geräten installieren ließ. Jetzt wird die neue Version 8.1 für alle Pixel-Smartphones ausgerollt.
Googles neues Smartphones Pixel 5 ist da und wurde von vielen Testern und Reviewern bereits ausführlich unter die Lupe genommen - mit gemischten, aber im Tenor recht positiven Ergebnissen. Nun geht es an die Königsdisziplin, die vor allem bei einem Pixel eine große Rolle spielt: Die Kamera. Die Kamera-Experten von DXOMARK haben das Smartphone und dessen drei Kameralinsen nun ausführlich getestet, zahlreiche Fotos veröffentlicht und ihren Score vergeben.
Es gibt eine neue Version der Google Kamera. Die neuen Pixel-Smartphones haben natürlich auch in diesem Jahr wieder eine Reihe von Kameratricks gelernt, die zwar nicht ganz so sehr im Fokus stehen, aber dennoch für viele Nutzer interessant sein könnten. Wer sein Glück versuchen möchte, kann nun sowohl den neuen Pixel-Launcher als auch die Google Kamera-App herunterladen und auf weiteren Pixel-Smartphones installieren.
Kürzlich hat Google Android 11 Go veröffentlicht und mit dem Rollout der Go-Edition auf die ersten Smartphones begonnen, aber auch im immer weiter wachsenden App-Universum der Go-Plattform gibt es Fortschritte. Die vor knapp einem halben Jahr veröffentlichte Go-Version der Kamera-App erhält ein wichtiges Update, das den starken Nachtmodus endlich auch auf Budget-Smartphones bringen soll.
Menschen lieben Selfies. Das ist keine neue Erkenntnis, aber Google hat nun den Filter-Wahn unter die Lupe genommen und dabei festgestellt, dass diese bei Selfies durchaus zum Problem werden können. Aus diesem Grund hat man sich nun selbst neue Regeln auferlegt und wird jegliche Filter in der Google Kamera-App auf den neuen Pixel-Smartphones standardmäßig deaktivieren. Gleichzeitig animiert man dazu, künftig stärker auf diese automatischen Filter hinzuweisen.
Rund um den Start von Android 11 und den neuen Pixel-Smartphones wird es eine neue Version der Google Kamera-App geben, die neben den bisher noch nicht bekannten Neuerungen auch Änderungen an den Dateibezeichnungen vornimmt: Alle Fans der Portrait Fotos können nun endlich aufatmen, denn Google wird das Order-Chaos endlich beenden und nicht mehr für jedes Bild ein neues Verzeichnis anlegen.
Mit Android 11 wird es größere Änderungen bei den Kamera-Apps geben, die längst nicht jedem Nutzer gefallen werden. Aber auch bei der Google Kamera-App zeigt sich nun eine Anpassung, die auf gemischte Reaktionen stößt und bei genauerer Betrachtung eigentlich gar nicht notwendig gewesen wäre: Die von der Kamera-App auf den Pixel-Smartphones ausgespuckten Bilder und Videos tragen nun andere Dateinamen.