Rund um den Start von Android 11 und den neuen Pixel-Smartphones wird es eine neue Version der Google Kamera-App geben, die neben den bisher noch nicht bekannten Neuerungen auch Änderungen an den Dateibezeichnungen vornimmt: Alle Fans der Portrait Fotos können nun endlich aufatmen, denn Google wird das Order-Chaos endlich beenden und nicht mehr für jedes Bild ein neues Verzeichnis anlegen.
Mit Android 11 wird es größere Änderungen bei den Kamera-Apps geben, die längst nicht jedem Nutzer gefallen werden. Aber auch bei der Google Kamera-App zeigt sich nun eine Anpassung, die auf gemischte Reaktionen stößt und bei genauerer Betrachtung eigentlich gar nicht notwendig gewesen wäre: Die von der Kamera-App auf den Pixel-Smartphones ausgespuckten Bilder und Videos tragen nun andere Dateinamen.
Google wird in wenigen Tagen Android 11 veröffentlichen und mit dem neuen Betriebssystem wieder sehr viele Änderungen auf die Smartphones der Nutzer bringen. Wie nun bekannt wurde, zieht man auch bei den Kamera-Apps die Daumenschrauben an und wird aus Sicherheitsgründen keine alternativen Apps mehr in der Kameraauswahl erlauben. Das dürfte längst nicht allen Nutzern gefallen.
Google hat das Pixel 4a vorgestellt und zugleich das Pixel 4 eingestellt, sodass interessierte Pixel-Käufer nun sehr bald eine Entscheidung zwischen den beiden Smartphones treffen müssen. Eines der wichtigsten Argumente für ein Pixel-Smartphone ist die Kamera, die mit jeder Generation verbessert wird. Hier seht ihr eine Galerie mit Vergleichsfotos zwischen den Pixel-Smartphones der vierten Generation.
Seit wenigen Stunden wird eine neue Version der Google Kamera App für Android ausgerollt und bringt unter der Haube wieder eine ganze Reihe interessanter Neuerungen mit: Weil das Update, wie üblich, nur wenige Tage vor dem Release eines neuen Pixel-Smartphones - konkret dem Pixel 4a - kommt, könnten das Hinweise auf neue Kamerafunktionen sein. Aber auch Android 11 steht vor der Tür und könnte eine Grundlage für einige Hardware-Anforderungen sein
Nachdem die Pixel-Smartphones gerade erst einige Neuerungen über das Feature Drop spendiert bekamen, gibt es nun eine neue Version der Google Kamera-App für alle Pixel-Nutzer. Die Google Kamera 7.4 bringt kleinere Neuerungen an der Oberfläche mit und erleichtert den Zugriff auf die Videoaufnahme mit 4K. Diese wiederum hat einen höheren Zoom im Gepäck, lässt aber nach wie vor das erwartete 4K @ 60FPS vermissen.
In den nächsten Tagen wird Google das Pixel 4a Smartphone vorstellen, über das in den letzten Wochen und Monaten bereits zahlreiche Informationen und sogar Reviews durch Leaks bekannt geworden sind. In einem der wohl letzten Leaks vor der Präsentation dreht sich alles um die Kamera des neuesten Pixel, die auch in dieser Generation zu begeistern weiß. Jetzt gibt es die technischen Daten, ein Review sowie eine umfangreiche Galerie mit Beispielfotos.
Die Kamera gehört längst zu den wichtigsten Bestandteilen eines Smartphones und wird dementsprechend von den Herstellern mit immer neuen Features und verbesserter Qualität bedacht - was in den meisten Fällen durch Software erreicht wird. Das große Problem daran ist, dass die meisten Tricks nur über die Kamera-App des Herstellers nutzbar sind, wodurch viele Apps ausgesperrt werden. Google will das mit der CameraX-API nun endlich ändern.
Google führt mit jeder neuen Pixel-Generation immer wieder neue Kamera-Features ein, die über die Google Kamera-App umgesetzt werden und somit nur exklusiv auf den Pixel-Smartphones genutzt werden können. Gerade Nutzer von Budget-Smartphones müssen in puncto Bildqualität und Effekte immer wieder Abstriche machen, aber das soll sich nun ändern. Google hat nun die Camera Go App vorgestellt, die solche Möglichkeiten auf sehr viel mehr Smartphones bringen soll.
In wenigen Wochen wird Google die Pixel 4a-Smartphones offiziell vorstellen, über die in den vergangenen Tagen bereits viele Informationen durch zahlreiche Leaks bekannt geworden sind. Jetzt verrät die gestern geleakte Kamera-App wieder neue Informationen, die die Pixel 4a-Smartphones noch einmal ein ganzes Stück interessanter machen. Diese könnten dank Telephoto einen echten optischen Zoom bieten.