Der Funktionsumfang von Googles Tastatur-App Gboard wird immer weiter ausgebaut und auf neue Bereiche erweitert, die nicht immer unbedingt etwas mit der reinen Tastatur zu tun haben müssen. Jetzt gibt es wieder ein Update, das einige Kernfunktionen bearbeitet und diese mit neuen Features versieht. Die Auswahl von Emojis verschiedener Kategorien wird nun erweitert, das Wörterbuch lässt sich importieren und exportieren und einiges mehr.
Vor wenigen Tagen hat Google die Android Q Beta 3 veröffentlicht und mit dem Bergfest sehr viele Neuerungen in das Betriebssystem gebracht. Aber nicht nur die Entwickler konnten neue Funktionen spendieren, sondern auch die Designer durften mal wieder liefern und haben 53 neue Emojis in das Betriebssystem gebracht, die erstmals das dritte Geschlecht repräsentieren und exklusiv für Pixel-Smartphones zur Verfügung stehen werden. Das sorgte schon im Vorfeld für große Diskussionen.
Heute suchen wieder Millionen kleine und auch große Kinder nach Ostereiern und hoffen darauf, dass sie mit Leckereien und kleinen Überraschungen gefüllt sind und hoffentlich nicht übersehen werden. Wer vom Suchspaß gar nicht genug bekommen kann, sollte sich die experimentelle Google-App Emoji Scavenger Hunt einmal ansehen. Diese lässt den Nutzer nach einigen Objekten suchen - aber nicht als Suchbild, sondern mit der Kamera direkt in der eigenen Wohnung.
Vor wenigen Wochen wurde mit Emoji 12 der aktuelle Standard vorgestellt, der nicht weniger als 230 neue Emojis enthält und die Auswahl der plattformübergreifend nutzbaren Bildchen erneut erweitert. Ein Großteil der neuen Grafiken bestehen allerdings aus demografischen Anpassungen, die vor allem von Google vorangetrieben wird. Jetzt hat Google die Idee vorgestellt, künftig für alle menschlichen Emojis drei Geschlechter anbieten zu wollen.
Was wäre die moderne Kommunikation ohne Emojis? Diese Frage darf sich jeder selbst beantworten, aber die kleinen Bildchen sind längst nicht mehr wegzudenken und dürfen in keinem Messenger oder Social Network fehlen. In den vergangenen Jahren ist die Liste der Emojis immer weiter angewachsen und auch im Jahr 2019 werden 230 neue Emojis (!) den Weg auf die Smartphones der Nutzer finden. Hier seht ihr alle 230 neuen Varianten in der Übersicht.
Sticker spielen bei einigen Google-Produkten eine große Rolle, wobei seit dem temporären Aus von Allo ausgerechnet das Gboard die größte Sticker-Vielfalt bietet. Jetzt hat Google nach einer langen Phase der Erprobung die neuen Mini Sticker vorgestellt, die vom Gboard direkt auf Grundlage von geschossenen Selfies erstellt werden. Damit sind sie vollständig personalisiert und spiegeln den erstellenden Nutzer wieder.
In dieser Woche wurde der World Emoji Day zelebriert, der die Bedeutung der kleinen Bildchen hervorheben soll, die die digitale Kommunikation nachhaltig verändert und für viele Nutzer sicher auch revolutioniert haben. Anlässlich dieses inoffiziellen Feiertags hat Google die Produktmanagerin der hauseigenen Emojis zum Interview gebeten und einige interessante Details veröffentlicht.
Google des Tages: World Emoji Day (146.000.000)
Am heutigen 17. Juli wird der World Emoji Day zelebriert, der weltweit dazu aufruft, die kleinen Bildchen zu feiern, die die digitale Kommunikation wie kein zweites Medium bestimmen und insbesondere von Smartphone-Nutzern nicht mehr wegzudenken sind. Anlässlich dieses Tages hatte Google vor einigen Jahren sogar das eigene Kalender-Icon verändert.
Mit der dritten Developer Preview von Android P hat Google nicht mehr ganz so viele Veränderungen am Betriebssystem vorgenommen und befindet sich auf der Zielgeraden zum fertigen Produkt. Im Zuge dessen wurden auch viele neue und überarbeitete Emojis vorgestellt, die naturgemäß nicht jedem gefallen. Ausgerechnet ein Lebensmittel-Emoji sorgt dabei für die größten Diskussionen.
Emojis sind aus der modernen Kommunikation längst nicht mehr wegzudenken und ein wichtiger Bestandteil in allen Messengern, Sozialen Netzwerken und natürlich auch Betriebssystemen. Mit der dritten Developer Preview von Android P haben nun auch Googles Designer die ersten neuen Emojis ausgeliefert bzw. bestehende überarbeitet. Der Schwerpunkt liegt nun vor allem darauf, es allen Randgruppen recht zu machen.