Vor längerer Zeit hat Google vielen Apps neue Icons spendiert, die nicht wirklich gut angekommen sind, sich aber dennoch gehalten und etabliert haben. Jetzt folgt im Zuge eines größeren Messenger-Updates der nächste Schwung an Apps, die durch neue Icons eine Zusammengehörigkeit ausstrahlen sollen, aber so gar nicht zum Rest der Icon-Welt passen wollen. Google Telefon, Google Kontakte und Google Messages werden blau.
Es soll Menschen geben, die mit ihrem Smartphone noch klassisch telefonieren und wer zu dieser großen Gruppe gehört, bekommt wohl schon bald neue Oberflächen. Denn in diesen Tagen taucht nicht nur das neue Google Telefon-Design öfter auf, sondern auch die Chip-Darstellung für aktive Anrufe ist zurück und zeigt sich bei einigen Pixel-Nutzern. Das bereits seit langer Zeit getestete Design könnte heute sehr gut passen.
Die Android-App Google Telefon erhält immer wieder kleinere Updates und ist mittlerweile über die Version 90 hinaus. Jetzt steht ein größeres Design-Update vor der Tür, das an der jahrelang etablierten Telefonie-Oberfläche schraubt und alle interaktiven Elemente an den unteren Displayrand verschiebt. Nachdem sich das vor einigen Wochen erstmals gezeigt hat, taucht es jetzt bei immer mehr Nutzern auf.
Die Android-App Google Telefon erhält immer wieder kleine Updates und ist mittlerweile über die Version 90 hinaus. Jetzt steht ein größeres Design-Update vor der Tür, das an der jahrelang etablierten Telefonie-Oberfläche schraubt und alle interaktiven Elemente an den unteren Displayrand verschiebt. Nach dem ersten Blick werden sich viele fragen, warum man das nicht schon immer so gemacht hat.
Die Telefonie ist die klassischste Form der Kommunikation auf den Android-Smartphones und bietet dementsprechend nicht ganz so viele Features wie manch andere Methoden. Mit einigen Apps ist es möglich, Telefongespräche aufzuzeichnen, um sie sich später erneut anhören zu können. Google wird das in Zukunft allerdings stark einschränken und die Nutzung einer entsprechenden API unterbinden.
Viele Nutzer der Pixel 6-Smartphones mussten in den vergangenen Monaten mit einigen Problemen leben, die von Google immer wieder gefixt wurden - meist erfolgreich. Jetzt berichten einige Nutzer von einem Problem, das je nach Situation sehr unschöne Folgen haben kann: Eingehende Anrufe werden automatisch abgelehnt, ohne dass der Nutzer überhaupt über den Anruf informiert wird.
Google hat mit Android 12 Material You eine neue Designsprache eingeführt, die aus zahlreichen Elementen besteht und verstärkt auf kleinere Animationen mit schicken Übergängen setzt. Jetzt wird die vor einigen Wochen aufgetauchte angepasste Oberfläche der Google Telefon App für viele Nutzer per serverseitigem Update ausgerollt. Wir zeigen euch die angepasste Wählbuttons inklusive Animationen.
Die beiden Android-Apps Google Telefon und Google Messages sind sehr weit verbreitet und werden auch außerhalb der Pixel-Smartphones von vielen Nutzern verwendet. Wie nun bekannt wurde, sollen beide Apps im regen Austausch mit den Google-Servern sein und ohne Wissen der Nutzer viele Daten senden. Laut einem Bericht könnte das mit Blick auf die DSGVO problematisch sein.
Es soll tatsächlich noch Menschen geben, die ihr Smartphone zum Telefonieren nutzen und damit die traditionellste aller Kommunikationsmethoden des smarten Geräts. Doch selbst in Zeiten der intelligenten Smartphones gibt es noch immer das Problem, dass man sehr oft nicht weiß, wer hinter einer Telefonnummer steckt. Wir zeigen euch einige Tipps und Tricks, mit denen ihr in den meisten Fällen herausfinden könnt, wer euch angerufen hat.
Jedes Android-Smartphone besitzt eine Notfallfunktion, mit der im Fall der Fälle ein Notruf abgesetzt werden kann - auch bei aktiver Sperre und unabhängig vom Netzbetreiber. Auf den Pixel-Smartphones gibt es für diesen Zweck den Notrufbildschirm, der sich auf mehreren Wegen aufrufen lässt und nun recht umfangreich umgebaut wird. Das Wählen des Notrufs geht damit nun sehr viel schneller bzw. ist durch eingespeicherte Nummern überhaupt erst möglich.