Android & Gemini: Großes Update verbessert das KI-Modell bald auf allen Android-Smartphones (Galerie)

google 

Google hat den KI-ChatBot Gemini schon vor einigen Monaten erstmals zu Android gebracht, wo es als ständig verfügbarer Sprachassistent den bisher gewohnten Google Assistant ablösen kann. Auf der großen Bühne der Google I/O hat man jetzt den weiteren Ausbau angekündigt, der unter anderem eine überarbeitete App mitbringt, mehr Smartphones erreichen soll und die Google-KI in weitere Bereiche integriert.


google ai gemini nano android

Die Gemini-App für Android ist schon vor einigen Monaten für viele Nutzer gestartet und soll im Laufe der nächsten Monate deutlich ausgebaut werden – auch im Zusammenhang mit dem neuen Android 15, aber dazu will man sich erst morgen äußern. Jetzt hat man eine Reihe von Ankündigungen rund um Gemini auf Android veröffentlicht, bei denen interessanterweise oftmals von „Google AI“ die Rede ist – gut möglich, dass man da eine gewisse Trennung für das freie Betriebssystem vornimmt.

Circle to Search für noch mehr Smartphones

Google hat Circle to Search Anfang des Jahres parallel mit den Galaxy S24-Smartphones gestartet und diese „neue Art der Suche“ in den letzten Wochen auf viele weitere Geräte gebracht – unter anderem alle Pixel-Smartphones, das Pixel Fold sowie das Pixel Tablet. Mittlerweile soll die Reichweite wohl bei 100 Millionen Nutzern liegen und bis Ende des Jahres sollen es 200 Millionen sein. Um das zu erreichen, öffnet man sich für weitere Samsung-Geräte.

Das klingt nicht unbedingt danach, dass man Circle to Search in den nächsten Monaten für alle Android-Nutzer öffnen wollen würde, denn dann läge die Zahl der potenziellen Nutzer zehn Mal so hoch und nicht bei 200 Millionen. Solltet ihr kein Pixel oder Samsung besitzen, müsst ihr euch also zumindest für dieses Jahr wohl keine großen Hoffnungen machen. Für alle Nutzer, die es verwenden können, soll Circle to Search im Laufe des Jahres noch komplexere Dinge verstehen können.




Gemini-Overlay und mehr Kontext

gemini overlay

Wir hatten schon vor einigen Tagen vom neuen Gemini-Overlay berichtet und jetzt hat Google dieses offiziell angekündigt. Dabei geht es vor allem darum, dass sich Gemini über die aktuel genutzte App legt und somit mehr als Ambient-Produkt wahrgenommen wird und nicht als eigenständige App. Eine schnelle Hilfe und schon kann Gemini wieder geschlossen und die genutzte App weiterverwendet werden. Diese neue Darstellung will man „sehr bald“ ausrollen.

Das Overlay soll es auch ermöglichen, dass Gemini mehr Kontext erhält und Informationen liefern kann. So könnt ihr zum Beispiel KI-generierte Bilder per Drag-and-drop in Gmail, Google Messages und an anderen Stellen einfügen, oder über die Funktion „Video zusammenfassen“ bestimmte Informationen aus einem YouTube-Video zusammenfassen lassen. Habt ihr das kostenpflichtige Gemini Advanced, wird es zusätzlich die Möglichkeit zum PDF zusammenfassen genben. Diese soll schnelle Infos liefern, ohne dass ihr unendlich viele Seiten durchscrollen müsst. Auch diese Updates folgen erst „in den nächsten Monaten“.

Multimodales Update für Gemini Nano

Mit Gemini Nano hat Google ein lokales KI-Modell geschaffen, das keine Verbindung zu den Google-Servern benötigt, aber auch deutlich bescheidenere Möglichkeiten bietet. Eigentlich dachten wir, dass das nächste Update für Gemini Nano nicht vor Anfang 2025 kommt, doch zumindest für die Pixel-Smartphones soll es noch in diesem Jahr ein großes multimodales Update geben.

Mit Gemini Nano werdet ihr schnelle Unterstützung erhalten, wobei die Informationen vollkommen privat bleiben und das Gerät niemals verlassen. Die nächste Version von Gemini Nano wird im Laufe dieses Jahres zuerst auf Pixel-Smartphones umfassende multimodale Funktionen haben. Das bedeutet, dass das Smartphone außer der reinen Verarbeitung von Texteingaben auch Kontextinformationen verarbeiten kann, wie zum Beispiel Bilder, Audio oder Sprache.




Update für Google TalkBack

Die multimodalen Funktionen von Gemini Nano sollen noch im Laufe dieses Jahres zu Google TalkBack kommen. Dabei handelt es sich um die wirklich praktische App für Menschen mit Sehbehinderung oder eingeschränktem Sehvermögen. Diese sollen dadurch bessere und präzisere Beschreibungen von Bildinhalten erhalten.

Nutzer von TalkBack stoßen pro Tag im Schnitt wohl auf ganze 90 nicht gekennzeichnete Bilder – eine enorme Menge für diesen Bereich. Mit dem Update will man in die Richtung gehen, die fehlenden Informationen zu ergänzen und Lücken zu schließen. Das können zum Beispiel mehr Details dazu sein, wer und was auf einem Familienfoto zu sehen ist, oder eine Beschreibung des Stils oder Schnitts von Kleidungsstücken beim Online-Shopping. Da ihr Gemini Nano direkt auf dem Gerät nutzt, erfolgen diese Beschreibungen sehr schnell und funktionieren sogar dann, wenn keine Netzwerkverbindung besteht.

» Chrome & Gemini: Googles KI-Modell wird fest in den Browser integriert – ‚Help me Write‘ für alle Nutzer

» Google Fotos & Gemini: Neuer KI-Assistent kommt in die App – kann Fotos finden und Fragen beantworten

Google Pixel 8a vorbestellen + 150 Euro Bonus: Amazon | Media Markt | Saturn

Letzte Aktualisierung am 28.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Google-Blog]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket