Android 13: Es sieht nicht gut aus; Google veröffentlicht endlich neue Zahlen zur Versionen-Verteilung (Infografik)

android 

Google veröffentlicht jedes Jahr eine neue Android-Version, die im besten Fall in den folgenden Monaten auf viele Smartphones ausgerollt wird. Dass das stets nur für einen kleinen Teil der Android-Nutzer der Fall ist, ist seit vielen Jahren bekannt und nach wie vor eines der größten Probleme des Betriebssystems. Jetzt hat Google endlich offizielle neue Zahlen veröffentlicht und verraten, wie es um die Verbreitung von Android 13, Android 12 und alle anderen Versionen steht.


android next generation

Es gab Zeiten, in denen Google jeden Monat über die Verbreitung der Android-Versionen informiert hat, sodass sich sehr genau ablesen ließ, wie schnell sich die neueste Version unter der gesamten Nutzerschaft verbreitet. Allerdings sorgten diese Zahlen aufgrund der schlechten Werte für mehr Kritik als Begeisterung, sodass man es irgendwann einschlafen ließ. Aus diesem Grund blicken wir hier im Blog mehrmals im Jahr in unsere Zahlen – zuletzt vor zwei Wochen.

android verteilung android studio

Während bei uns im Blog Android 13 bereits dominiert, was aufgrund der spitzen Zielgruppe nicht verwunderlich ist, sieht es global vollkommen anders aus. Die vor wenigen Tagen aktualisierten neuen Statistiken im Android Studio (siehe Screenshot oben) geben in einer nicht ganz so leicht durchschaubaren Statistik Auskunft über die Verteilung. Die abgebildeten Zahlen sind korrekt, doch die Darstellung ist sehr geschönt, daher wird sie immer wieder in die klassische Kreisgrafik umgewandelt.

In der folgenden Statistik seht ihr die aktuelle Verteilung der Android-Versionen laut den offiziellen Angaben aus Googles Android Studio-App. Diese wird von Entwicklern genutzt und sollte daher belastbare Zahlen bieten.




android verteilung januar 2023 diagramm

Obige Zahlen zeigen, dass die aktuelle Version Android 13 derzeit nur auf 5,2 Prozent aller Smartphones installiert – im Gegensatz zum zehnfachen laut unseren Zahlen. Die Vorgänger-Version Android 12 ist ebenfalls nicht dominant, sondern nur auf 18,9 Prozent aller Smartphones installiert. Gehen wir noch ein Jahr weiter zurück, sehen wir dass Android 11 derzeit mit einem Anteil von 24,4 Prozent die dominante Betriebssystem-Version im Android-Markt ist. Gefolgt von einem starken Android 10 mit 19,5 und Android 9 Pie mit 13,2 Prozent.

Diese Zahlen sind schlecht, sogar sehr schlecht. Knapp fünf Monate nach Release ist Android 13 gerade einmal auf jedem 20. Smartphone angekommen und wie der Blick zu Android 12 zeigt, wird sich das in den nächsten Monaten auch nicht sprunghaft ändern. Trotz aller Bemühungen rund um die Update-Turbos, schnellere Updates, leichtere Updates und verbesserten Rollouts scheint Google kein Stück vom Fleck zu kommen. Das dürfte nicht gerade motivierend sein.

Die Zahlen wurden in diesen Tagen veröffentlicht, aber es ist nicht bekannt, an welchem Tag die Statistiken aufgenommen wurden.

» Android 13: Googles Update-Turbo hat gezündet – so sieht die globale Android-Verteilung WIRKLICH aus

» Android 13: Google veröffentlicht neue Feature Drop Beta für die Pixel-Smartphones; Android 13 QPR2 Beta 2.1

Letzte Aktualisierung am 29.12.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 11 Kommentare zum Thema "Android 13: Es sieht nicht gut aus; Google veröffentlicht endlich neue Zahlen zur Versionen-Verteilung (Infografik)"

  • Die Ankündigungen auf mehr Android Updates, können erst in ein paar Jahren Resultate bringen, da die Telefone, erst noch gekauft werden müsse, die den längeren Support haben und die alten müssen erst noch aus dem Verkehr gezogen werden. Letzteres würde durch ein Pfandsystem erheblich beschleunigt.

  • Was Wunder?
    Mediatek-SOC auf dem Vormarsch. Dafür gibts keine offenen Treiber, Billigstgeräte, ohne grossen Hersteller-Support.
    Für Snapdragons und Exynos gibt es zwar Treiber, aber dank Safetynet hat man die CustomROM, welche die Ursache für die Verbreitung neuer OS waren, erfolgreich abgesägt.
    Und das Hersteller ihre Altgeräte nicht auf neue Versionen „raufheben“ ist ja nun unlängst bekannt.
    Man hätte es so um 2014 rum, als man Android zwischen OS und GUI etwas aufweichte (es ist immer noch ein monolithisches ROM), in der Hand gehabt: Hersteller liefern Baseband, Treiber etc als „Bios“ mit Schnittstellen, und die ROMs greifen auf jene Schnittstellen zu. NEIN; das wollte man nicht.
    …das Ergebnis: Kunden kaufen keine neuen Geräte – vor allem weil jene mit Android 13 so um die 500€ oder mehr kosten, oder aus China kommen, und die alten Geräte perfekt laufen – bis auf den Punkt das es eben keine neuen ROM mehr gibt für…
    Ganz zu schweigen das es bis auf neue Smilys und Pastellfarben ja nichts mehr wichtiges gibt, an dem Google arbeiten will…
    Irgendwann stimmt der Kunde eben mit der Brieftasche ab.

    • Was hast du gegen Samsung ?

      Immerhin bekommt man 4 große Android Versions Updates und 5 Jahre Security Updates, nahe dran an Apple schon fast.

      Aber auch nur fast und besser als Google mit ihren Pixel, die schaffen es selber nicht länger zu liefern und machen weiter einen auf Stur und Durchzug, bei diesem Thema. 😁

      Das iPhone 6s ist mit IOS 9 erschienen und hat bis iOS 15 Updates bekommen und bekommt heute noch wichtige Sicherheitsupdates.

    • 52uh4 – was hast du gegen das Lesen?
      Lies doch nochmal. Steht da irgendwas gegen Samsung drin? Ich hab den Text geschrieben, da steht kein Wort von Samsung.

      Aber natürlich betrifft es auch Samsung! Die A-Serie nur noch Mediatek, und die vielen Updates kriegste nur mit den S-Geräten für knapp um die 1000… Nur eben: das läuft überal so!

      Die Ursache dafür, das es so viele alte ROMs gibt: ES BIETET KEIN HERSTELLER DIE UPGRADES MEHR AN!

      Bsp:
      mein Nexus5X ist etwas speziel. Das bekam aber trotzdem noch CustomROM mit Android 11.
      mein Xperia T hingegen läuft auf Android 12. Langsam, aber es macht den Job.
      mein Mi9SE bekam nicht eine Custom-Version, Lineage ist am sterben. Playservices lasen grüssen.
      mein Pixel6 (aktueller EDC) soll 3 (DREI) Major-Updates bekommen.
      …allle Geräte laufen von der Hardware TOP und ich könnte auch Leistungseinbussen bei Android 17 auf dem Pixel locker akzeptieren.

      jetzt stell dir mal vor, du kaufst die für 1000€ ein Smartphone. Das tut was es soll, hat aber schon vor nem Jahr seine samsungsches 4. Major-Upgrades bekommen, aber ist auch schon etwas älter und kriegt nicht mal mehr Sicherheitsupdates. Bevor Google seinen Lockin gemacht hat (also Safetynet via Playservices), hätte man da jetzt einfach ein CustomROM wie Lineage oder wie sie alle heissen drübergebügelt, und hätte ein Top-Gerät mit aktuellster Software.

      …was machste aber HEUTE? Richtig: du lässt das Teil solange weiterlaufen bis es nichts mehr tut, weil die neuen Geräte nur im Preis eine deutliche Evolution hinlegen… Ansonsten kann ein Gerät von vor 5 Jahren weiterhin mit denen von Heute mithalten (ausser du brauchst 5G, versteht sich)

      Denn CustomROM wurden abgewürgt. Ich schätze es geht noch etwa ein Jahr, dann beklagt sich Google über fehlende Beteiligung der Community am Code – denn viele Änderungen von AOSP und Lineage fanden ihren Weg in’s normale Android-ROM!!

  • Google müsste langsam aus den Pötten kommen, was ihre eigene Updatepolitik betrifft, denn ist ja weiter unterdurchschnittlich,gesehen zu Samsungs Updates, die teils schon ordentlich abliefern .

  • Smartphones werden eben länger als die zwei Jahre genutzt, die die meisten Hersteller als Supportzeitraum nennen. Und dann gibt es keine Major-Updates mehr. Man sitzt auf einer Android-Version und bekommt bestenfalls Sicherheitsupdates. Und nur wegen der Android-Version kauft man kein neues Smartphone. Und für manche Modelle gibt es keine leistungsfähigen Nachfolger. Wo bekommt man ein aktuelles Smartphone mit 4″-Display und Android 13? Da war man mit einem iPhone 5S von 2013 besser bedient. Das wurde acht Jahre lang mit neuen iOS-Versionen versorgt und bekommt immer noch Sicherheitsupdates.

    • Es gibt die iPhones SE, aber die sind mittlerweile Designtechnisch so veraltet,das es keinen Spaß mehr macht, so etwas überhaupt noch zu nutzen.

      Bleiben nur noch die iPhones Mini 12/13 übrig, weitere wird es ja aktuell laut Apple nicht geben, da sie sich schlechter verkaufen sollen.

      Bei Android wäre aktuell das Samsung S22 zu erwähnen, das trotz seines 6,3 Zoll Displays angenehm und kompakt in der Hand liegt.

    • Alles größer als 4,3″ passt nicht in die Brusttasche eines Hemds und wo soll man es im Sommer sonst hintun. Ich lauf nicht mit Cargo Pants herum, um eine Tasche dafür am Bein zu haben. Im Moment nutze ich im Sommer deshalb ein Teeno A1 mit 4″ und 90g Gewicht. Aber selbst billige leichte China-Handys sind selten geworden. Wenn es weiter geht lande ich bei einem Dumb-Phone im Sommer. Und was am iPhone Mini mini sein soll erschließt sich mir nicht.

      ZFlip hätten die richtige Größe, aber 180 und mehr Gramm, no way. Da hängt die Tasche nach vorn und es fällt raus.

  • @Mike
    Bisher kann ich mich nicht beschweren,mein A52s5G bekommt noch Updates mit Snsp 7xx , ebenso mein S22,welches wenigstens bis 2027 mit Security Patches versorgt wird und bis Android 16 kommt, das A52s bis 2025 und das soll laut jetzigen Stand, auch noch Android 14 bekommen.

    Klar könnte es von mir aus, auch gerne noch bis sonst wann, mit Security Patches versorgt werden, aber ich denke das hat bis dahin keinen Mehrwert mehr,für so ein bis dahin doch, schon sehr altes Gerät .

    Und mein das S22 kostet keine 1000€, wie auch immer du auf solch schmales Brett kommst ?

    Dafür wird es ja immerhin auch bis Android 16 versorgt und Security Patches bis 2027 .

    Natürlich hätte ich mir auch gewünscht, das Google mein Pixel 4a noch länger mit Updates versorgt hätte, wenigstens mit Security Updates, aber scheinbar hat Google es ja nicht nötig,also Pech gehabt Google,bin ich eben zur Konkurrenz gewechselt, so ist eben das Leben!!

    Nun habe ich ein S22 und bin recht glücklich damit.

  • Tja keine Ahnung ich habe es jedenfalls , wenn es ein Branding Gerät ist von Vodafone, oder von der Telekom, dann kann es schon sei, das es etwas länger dauert.

    Ansonsten hat es das offiziell schon bekommen, oder es dauert halt noch etwas, da es in Wellen ausgerollt wird.

Kommentare sind geschlossen.