Android Auto ist heute schon weit verbreitet, erfreut sich immer größerer Popularität und hat Google die Tür in das Auto der Menschen geöffnet - und da will man natürlich auch bleiben. Es soll aber nicht bei der vom Smartphone gesteuerten Oberfläche bleiben, sondern das neue Android Automotive soll die Google-Dienste fest im Fahrzeug verankern. Während sich einige Hersteller davon wenig begeistert zeigen, schließt Google im Hintergrund sehr wichtige Partnerschaften.
Android Auto hat vor einigen Wochen ein großes Update erhalten, das eine neue Oberfläche für das Infotainment-System im Fahrzeug im Gepäck hatte. Langfristig wird sich Google aber wohl auf eine andere Plattform konzentrieren, die gewissermaßen als Nachfolger bzw. mächtigerer großer Bruder gesehen werden kann: Android Automotive. Am Beispiel der seit längerer Zeit verfügbaren modernen Tesla-Oberfläche lässt sich ablesen, wo Google gerne hin möchte.