Der Google Assistant hat vor mittlerweile drei Jahren Augen erhalten, die auf die Bezeichnung Google Lens hören und eine ganze Reihe von Möglichkeiten bieten, mit erkannten Objekten, Texten oder Aufgaben zu interagieren. Das kann in vielen Fällen sehr praktisch sein, doch häufig benötigt der Aufruf der App länger als die eigentliche Nutzung und auch die Integration in Android hat noch Luft nach oben. Mit der offiziellen Lens-App lässt sich das sehr einfach lösen.
Nach längerer Pause geht es bei Google Lens wieder voran: Mit den Augen des Google Assistant lassen sich nicht nur zahlreiche Objekte erkennen und beschreiben, sondern zum Teil auch mit diesen interagieren - unter anderem in Form von Text. Nun erhält die Android-App ein Update, mit dem sich die Übersetzung zwischen zwei Sprachen auch ohne Internetverbindung realisieren lässt.
Gestern Abend hat Google interessante Neuerungen für die Websuche angekündigt und nun ist auch Google Lens an der Reihe. Die Augen des Google Assistant lernen einige neue Tricks und bauen sowohl die Erkennung von Objekten als auch die AR-Darstellung weiter aus. Besonders Schüler und Shopaholics dürfen sich freuen, denn Lens kann ihnen zukünftig sehr viel Arbeit abnehmen.
Die Plattform Google Lens konnte in den vergangenen Jahren sehr stark wachsen und ist heute in zahlreichen Apps integriert, die dem Nutzer den sofortigen Zugriff aus der Kamera oder der Galerie-App heraus ermöglichen. Jetzt bekommt die Android-App von Google Lens eine runderneuerte Oberfläche, die einige Elemente aufräumt und sich stark am Design der Google Kamera-App orientiert.
Die Objekterkennung Google Lens ist seit einigen Jahren fester Bestandteil des Google Assistant und entsprechend weit verbreitet, dürfte aber wohl nicht ganz so häufig verwendet werden wie der Sprachassistent. Das wird durch die in den letzten Wochen immer stärker forcierte Integration in populäre Produkte deutlich und nun ist die Verknüpfung zu den smarten Augen erneut in der Bildersuche für Android aufgetaucht.
Der Google Assistant besitzt seit einigen Jahren die visuelle Objekterkennung Google Lens, deren Funktionsumfang immer weiter ausgebaut wurde, aber noch einen weiten Weg vor sich hat. Seit einigen Wochen ist bekannt, dass dieses Tool schon bald Mathematikaufgaben erkennen und lösen können soll. Jetzt gibt es erste Screenshots von diesem neuen Bereich, der neben der Lösung auch zusätzliche Informationen anbieten soll.
Mit Google Lens hat der Google Assisant vor knapp drei Jahren endlich "Augen" bekommen und eine starke Objekterkennung erhalten, die aber eigentlich sehr viel mehr sein möchte als ein reiner Bildvergleich. Noch vor dem offiziellen Start des Produkts wurden auf der großen Bühne einige Demo-Funktionen gezeigt, die bis heute nicht einmal annähernd möglich sind und vielleicht schon längst wieder verworfen wurden.
Gerade erst hat Google Lens neue Features erhalten und jetzt geht es an die weitere Verbreitung der App. Google Lens ist durch die tiefe Integration in die Google-Apps auf nahezu jedem Android-Smartphone verfügbar, wird nun aber in noch mehr Apps zu finden sein. OnePlus hat nun damit begonnen, Google Lens direkt in die Galerie-App zu integrieren und liefert ein entsprechendes Update für alle Nutzer aus.
Google Lens ist seit langer Zeit ein fester Bestandteil des Google Assistant und steht allen Smartphone-Nutzern in nur wenigen Schritten zur Verfügung, um Objekte, Texte und viele weitere Dinge zu scannen. Nachdem erst kürzlich die neuen Mathematik-Fähigkeiten bekannt geworden sind, hat das Lens-Team nun einige Neuerungen rund um das Thema Text angekündigt, die vielen Nutzern im Alltag einiges an Zeit ersparen können.