Google Websuche: Beeindruckende neue KI-Funktion lässt euch Fragen zu einem Video stellen (Video)

google 

Auch in der Google Websuche nimmt die Künstliche Intelligenz einen immer größeren Raum ein – im wahrsten Sinne des Wortes – und soll auch an dieser Stelle multimodal werden. Schon seit längerer Zeit ist es dank der Integration von Google Lens möglich, mit Text und Bild parallel zu suchen und das nächste Medium wird nicht mehr lange auf sich warten lassen: Die Entwickler kündigen die Suche per Video an.


google search ki ai gemini

Das neue KI-Modell von Gemini ist dazu in der Lage, Videos zu verarbeiten und dieses dank des multimodalen Ansatzes nach eigenen Angaben ähnlich wie ein Bild oder Text zu behandeln. Nutzer können zu einem Video Fragen stellen und die KI sollte diese durch ein Verständnis des Geschehens (und nicht nur der Bildanalyse) verarbeiten und beantworten können. Genau diese Möglichkeiten will man schon bald in die Google Websuche bringen, wie ihr in dem folgenden kurzen Video sehen könnt.

Nutzer können ein kurzes Video hochladen und passend zu diesem eine Frage stellen oder eine Anfrage senden, die dann von der KI beantwortet oder zumindest für die weitere Recherche genutzt wird. Im obigen Beispiel könnt ihr sehen, dass der Arm des Plattenspielers nicht auf der Platte bleibt, sondern wieder zurückfährt. Der fiktive Nutzer hat daraufhin ein kurzes Video angefertigt und die Websuche gefragt, warum „das nicht dort bleibt“. Für einen anderen Menschen eine klare Sache, für ein KI-Modell hingegen sicherlich nicht so einfach.

Denn erst einmal muss die KI nicht nur das Geschehen erkennen, sondern auch verstehen, was eigentlich das Problem ist. Was ist „das“?, wo ist „dort“? und warum ist die Zurück-Bewegung nicht das erwartete Verhalten? Die Gemini-KI soll das notwendige Verständnis haben und daraus die entsprechende Suchanfrage formen und auch gleich die passenden Antworten liefern. In diesem Beispiel wäre man sicherlich auch ohne Video ausgekommen, denn eine Anfrage „warum bleibt der Arm nicht auf dem Plattenspieler“ würde ähnlich viel helfen. Aber gerade wenn man selbst keine Ahnung von dem hat, was man da gerade nutzen will und sich somit allein schon bei der Formulierung der Frage schwertun würde, kann das sicherlich sehr hilfreich sein.

Der Rollout soll in Kürze für US-Nutzer per Search Labs erfolgen und im Rest der Welt „später“.

» Google Websuche erhält eine Websuche: Neuer Schalter bringt klassische Ergebnisse ohne KI-Aufbereitungen

» SEO: Wie man qualitativ hochwertige Backlinks erkennt

[Google-Blog]

Letzte Aktualisierung am 13.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket