Die Videoplattform YouTube gehört zur Standardausstattung vieler Smart TVs und steht natürlich auch in Googles Betriebssystem Android TV an prominenter Stelle zur Verfügung, wo es gegen zahlreiche weitere Streaming-Apps antritt. Die vom Android-Smartphone bekannte YouTube-Alternative NewPipe gehört nun ebenfalls dazu, denn seit dem letzten Update lässt sich die App auch unter Android TV installieren. Dafür ist allerdings ein Sideload notwendig.
Google wird bald einen neuen Chromecast mit Android TV vorstellen und damit zwei bisher streng voneinander getrennte Welten zusammenwachsen lassen. Dieser Schritt macht es aber auch der Konkurrenz etwas leichter, ähnliche Produkte auf den Markt zu bringen - und Xiaomi dürfte wohl das erste Unternehmen sein, auf dessen Produkt das Konzept Premiere feiert. Ein Leak zeigt nun den neuen Xiaomi Mi TV Stick.
Auf Googles Smart TV-Plattform Android TV wird es in diesem Jahr viele Änderungen geben - das war bereits seit Ende des vergangenen Jahres durch eine geleakte Roadmap bekannt geworden. Jetzt zeichnet sich allerdings ab, dass es keine Änderungen, sondern praktisch einen völligen Neustart von Android TV geben wird, bei dem kaum ein Stein auf dem anderen bleiben wird. Und wenn man schon einmal dabei ist, holt man auch noch den Chromecast mit an Bord.
Schon seit längerer Zeit ist bekannt, dass es bei Googles Betriebssystem Android TV größere Änderungen geben wird - und das offenbar auf allen Ebenen. Ein neuer Bericht besagt nun, dass das Betriebssystem eine völlig neue Oberfläche erhalten wird und gleichzeitig die Hardware-Anforderungen stark senken wird. Damit soll die Plattform flexibler und für viele TV-Hersteller attraktiver werden.
In den nächsten Tagen wird Google sehr wahrscheinlich den neuen Chromecast Ultra mit Android TV vorstellen, der die beiden bisher getrennten Produktwelten zusammenführen wird. Auf der Google Home-Plattform zur Steuerung des Smart Home per Google Assistant wurde nun für diesen Schritt eine wichtige Weiche gestellt, von der alle Nutzer profitieren können. Android TV-Geräte lassen sich nun zu Lautsprechergruppen hinzufügen.
Mit Googles Cast-Plattform und dem Chromecast lassen sich Medien aus zahlreichen Apps und Plattformen in wenigen Schritten auf den Fernseher übertragen und somit auf einem großen Display genießen. Aber nicht nur Fotos, Videos und Musikstücke lassen sich übertragen, sondern auch beliebige weitere Inhalte. Mit nur wenigen Schritten und der Google Home-App ist es möglich, das gesamte Smartphone-Display auf den Fernseher zu spiegeln.
In etwa zehn Tagen hätte die abgesagte Google I/O 2020 stattfinden sollen, die uns auch in diesem Jahr wieder viele große Ankündigungen rund um die Google-Produkte und neue Hardware gebracht hätte. Daraus wird bekanntlich nichts, aber die seit langer Zeit in Entwicklung befindlichen Produkte werden natürlich dennoch wie üblich auf den Markt kommen. Und so stehen uns vermutlich innerhalb der nächsten Tage einige größere Ankündigungen bevor.
So langsam befinden wir uns in der Phase der ursprünglich geplanten Google I/O und somit sind in diesen Wochen einige große Ankündigungen von Google zu erwarten - so wie etwa der schon vor einigen Wochen geleakte neue Chromecast Ultra mit Android TV. Jetzt hat es das Gadget, das die beiden bisher getrennten Welten erstmals zusammenführt, durch eine Zertifizierungsbehörde geschafft und könnte somit schon sehr bald vorgestellt werden.
Hinter vielen Millionen Fernsehern befinden sich heute die praktischen Streaming-Gadgets wie etwa der Google Chromecast, der Amazon Fire TV Stick oder zahlreiche ähnliche Produkte. Kein Wunder, denn mit den Gadgets lässt sich selbst aus einem Smart TV noch viel mehr herausholen und nahezu beliebige Inhalte auf den großen Fernseher streamen. Aber es müssen nicht immer nur Medien sein, denn mit dem Chrome-Browser lassen sich auch sehr leicht Browser-Tabs oder der gesamte Desktop mit allen aktiven Apps übertragen.
Mit Googles Cast-Plattform ist es sehr leicht, Medien auf einen Chromecast oder einen mit Android TV ausgestatteten Smart TV zu übertragen und diese per Smartphone zu steuern. Android TV kann aber auch lokale Mediendateien abspielen, die aktuell noch nicht per Smartphones gesteuert werden können, was sich aber vielleicht bald ändern könnte. Etliche Nutzer berichten nun davon, dass sie entsprechende Möglichkeiten sehen - Google spricht von einem Bug.