Google Chrome ist heute mit Abstand der meistgenutzte Browser der Welt und sichert Google sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Smartphone die Vormachtstellung in so manchen Branchen. Das war aber natürlich nicht immer so, denn Chrome ist "erst" 11 Jahre alt und kam zu einer Zeit auf den Markt, als die großen Hersteller ihr Terrain bereits abgesteckt hatten und der Browsermarkt festgefahren schien. Ein neues Video zeigt nun, wie schnell der Chrome-Browser wirklich aufgestiegen ist und wie sich die Marktanteile von 1996 bis heute entwickelt haben.
Seit etwas mehr als einer Woche wird Google Chrome 77 ausgerollt und bringt einige kleinere Verbesserungen in die Desktop-Version sowie weitere Neuerungen in die Android-Version. Doch das war noch längst nicht alles, denn Google wird in den nächsten Tagen einige Schalter umlegen und auf allen Plattformen eine ganze Reihe von Neuerungen aktivieren. Dazu gehören die neuen Themes, eine verbesserte Tab-Vorschau, ein neues Android Tab-Layout und einiges mehr.
Vor wenigen Tagen hat Google mit dem Rollout von Chrome 77 begonnen, das sowohl auf dem Desktop als auch in der Version für die Android-Smartphones eine sehr praktische Neuerung mitbringt: Webseiten bzw. URLs lassen sich nun sehr einfach mit anderen Geräten teilen. Zukünftig werden sich auch beliebige Texte zwischen zwei Geräten teilen lassen - in der Canary-Version des Browsers ist das schon jetzt möglich.
Fans von Medien-Downloadern mussten mit dem Aus von convert2mp3 gerade erst einen kleinen Schlag verkraften, aber nun gibt es mal wieder positive Nachrichten für alle Chrome-Nutzer: Der seit vielen Jahren für Firefox erhältliche Massen-Downloader DownThemAll steht nun auch für den Chrome-Browser zur Verfügung und ermöglicht das komfortable Herunterladen mehrerer Dateien per Knopfdruck. Ein wirklich mächtiges Tool.
Google Chrome steht auf vielen Plattformen zur Verfügung und erfreut sich sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Smartphone sehr großer Popularität. Seit mehreren Monaten hat Google mit Touchless Chrome an einer weiteren Version gearbeitet, die für Smartphones ohne Touchscreens konzipiert war. Nun wurde das Projekt überraschend eingestampft und alle Hinweise auf das schon recht weit fortgeschrittene Projekt entfernt.
Sechs Wochen ist es nun schon wieder her, dass Chrome 76 erschienen ist und sehr viele Änderungen auf alle Plattformen gebracht hat. Und wie es beim Chrome-Zyklus so übrig ist, hat die folgende Version nur einige kleine Verbesserungen im Gepäck: Seit wenigen Stunden wird Chrome 77 ausgerollt und bringt unter anderem einen neuen Willkommens-Assistenten sowie den breiteren Rollout der Versenden-Funktion. Auch Google Chrome 77 für Android ist nun erschienen.
Vor wenigen Stunden ist Google Chrome 77 erschienen und bringt einige kleine Veränderungen an die Oberfläche und unter die Haube des Browsers. Doch wie so oft, gibt es auch noch weitere Änderungen, die nicht unbedingt Teil der neuen Version sind und serverseitig nachträglich ausgerollt werden - so auch diesmal wieder. Ein Bruchteil der Nutzer des Browsers werden nun auf DNS-over-HTTPS umgestellt, bevor das mit der kommenden Version zum Standard werden soll.
Beim Chrome-Browser stehen aktuell mehrere große Veränderungen an, die entweder gerade ausgerollt werden oder bald ihren Weg auf die Computer der Nutzer finden sollen. Derzeit beschäftigt sich das Team mit der Entschlackung des Browsers und möchte viele nicht mehr benötigte Funktionen entfernen - das wird wohl auch das Kontextmenü betreffen. Aktuell wird ein stark verschlanktes Kontextmenü für die Tabs getestet, das mehrere Einträge ersatzlos streicht.
Spätestens seit der Einführung des Smartphones wird man überall mit Benachrichtigungen überschüttet und so manch einer verbringt einen nicht unerheblichen Teil der Zeit damit, Benachrichtigungen zu lesen. Wer davon gar nicht genug bekommen kann, darf sich auch schon bald im Chrome-Browser darüber freuen, denn dort sollen schon sehr bald Notification Badges eingeführt werden, die den Nutzer auf ungelesene Benachrichtigungen in Web-Apps hinweisen können.