Der Google Chrome-Browser wird schon bald interessante neue Funktionen erhalten und nun wurde ein weiteres Feature bekannt, das mit einer der nächsten Versionen für alle Nutzer ausgerollt werden dürfte: Der Browser wird eine native Screenshot-Funktion bekommen, die im neuen Teilen-Menü Platz findet und dort unter anderem die Möglichkeit bieten soll, Screenshots von der gesamten Webseite aufzunehmen.
Der Medienbereich im Google Chrome-Browser wurde in den vergangenen Monaten umgebaut und mit einem schwebenden Overlay direkt neben dem Browsermenü ausgestattet. Dieses bietet nicht nur eine einfache Tab-übergreifende Medienkontrolle, sondern seit einiger Zeit auch Live-Untertitel. Wer die Live Captions noch nicht nutzen kann, kann sie nun sehr leicht für die englische Sprache aktivieren.
Der Browser Google Chrome ermöglicht es allen Nutzern, mehrere Webseiten gleichzeitig zu öffnen, die sich auf den verschiedensten Wegen parallel organisieren lassen. Tatsächlich gibt es mittlerweile vier verschiedene Methoden für diese parallele Nutzung, die möglicherweise schon bald durch die Power Bookmarks ergänzt werden könnten. Ein kurzer Überblick.
Google hat vor wenigen Tagen mit Chrome 95 die aktuelle Version des Browsers veröffentlicht, die aus Feature-Sicht eher wenig aufregend war. Doch unter der Haube hat sich wieder einiges getan und so bringt man eine versteckte neue Funktion mit, auf die viele Nutzer der Tabgruppen schon länger gewartet haben dürften: Die Tabgruppen lassen sich nun dauerhaft gruppieren und wiederherstellen.
Der Chrome-Browser hat es innerhalb weniger Jahre an die Spitze geschafft und ist bis heute auf allen wichtigen Plattform der dominierende Browser. Bislang hat Google diese enorme Verbreitung aber nur zur Stärkung der Websuche genutzt, doch diese Zeiten scheinen vorbei. In jüngster Zeit ist zu beobachten, dass viele Google-Produkte in den Browser integriert und fest mit diesem verzahnt werden.
Seit dem letzten großen Release des Chrome-Browsers sind schon wieder vier Wochen vergangen und Google hat nun mit dem Rollout von Chrome 95 begonnen, der bereits bei den ersten Nutzern angekommen sein dürfte. Die neue Version ist vor allem als Sicherheitsupdate zu betrachten, bringt aber auch einige kleine Änderungen mit. Die vielleicht schwerwiegendste Änderung ist das endgültige Aus von FTP.
Vor mittlerweile acht Jahren hat Google ein Produkt eingestellt, das viele Nutzer bis heute vermissen und dessen Aus für so manche kaum verzeihbar war: Google Reader zum einfachen abonnieren von RSS-Feeds. Das Produkt kehrt ziemlich sicher nicht zurück, aber nun erhält der Chrome-Browser ein neues Feature, mit dem sich wieder RSS-Feeds abonnieren und lesen lassen. Wer möchte, kann das Ganze ab sofort in der Android-Version ausprobieren und Webseiten wie den GoogleWatchBlog abonnieren.
Der Browser Google Chrome will es den Nutzern leichter machen, eine Recherche im Web durchzuführen oder frühere Suchanfragen fortzusetzen. Erst vor wenigen Tagen ist das neue Feature Chrome Journeys aufgetaucht und nun hat man eine zusätzliche Seitenleiste für den Chrome OS-Browser angekündigt, die die Ergebnisse der letzten Websuche enthält und den einfachen Wechsel ermöglichen soll.
Google hat mit dem letzten Release eine große Änderung im Chrome-Browser vorgenommen, mit der man neue Features noch schneller ausrollen und Lücken noch schneller stopfen will: Ab sofort gibt es alle vier Wochen einen neuen Chrome-Release, statt wie bisher nur alle sechs Wochen. Wer sich einen Überblick verschaffen möchte, kann dies auf einer praktischen Seite mit allen geplanten Erscheinungsdaten tun.
Google Chrome ist sowohl auf dem Smartphone als auch am Desktop der weltweit meistgenutzte Browser, was von Google bisher allerdings nur für wenige Produkte ausgespielt wurde. Doch nun zeichnet sich ab, dass einige wichtige Produkte etwas tiefer in den Browser integriert und deren Position somit weiter gefestigt werden soll. In den letzten Tagen wurden Google Fotos, Google Drive, Google Lens sowie eine tiefer integrierte Websuche gesichtet.