Google Websuche: Umfangreicher Leak verrät heikle Geheimnisse – Chrome-Klickverhalten wird ausgewertet

chrome 

Vor wenigen Tagen ist der große Google-Leak veröffentlicht werden, der wohl umfangreiche Einblicke in den Google-Suchalgorithmus geben soll – eigentlich eines der bestgehütetsten Geheimnisse des Unternehmens. Aus den ersten ausgewerteten Unterlagen geht jetzt hervor, dass Google in so manchen Punkten in den vergangenen Jahren wohl nicht ganz die Wahrheit gesagt hat. Unter anderem geht es um die Chrome-Anbindung.


google chrome the sphere werbung

Der Google-Algorithmus für die Websuche gehört eigentlich zu den wichtigsten Geheimnissen des Unternehmens und der Leak von über 2.500 Seiten in der vergangenen Woche kann durchaus als Supergau für Google bezeichnet werden. Aber nicht nur für SEOler jeglicher Art sind diese Unterlagen sehr interessant, sondern auch für die Nutzerschaft. Denn sie geben einen Einblick in die mehr als 14.000 Rankingfaktoren, die von Google für die Auswahl und Gewichtung der Suchergebnisse genutzt werden.

Klickverhalten im Chrome-Browser als Rankingsignal
Aus den Unterlagen geht wohl hervor, dass auch das Klickverhalten der Nutzer im Chrome-Browser zu den Rankingsignalen gehört. Grob gesagt bedeutet das, dass die von den Chrome-Nutzern am häufigsten geklickten Links bzw. aufgerufenen Webseiten höher gewichtet werden. Diese Anbindung ist nachvollziehbar, aber dennoch sehr heikel. Denn in den letzten Jahren hat Google immer wieder betont, dass diese Daten NICHT verwendet werden und es keinerlei Auswertung des Klickverhaltens der Chrome-Nutzer für die Suchergebnisse gibt. Die geleakten Dokumente behaupten nun das Gegenteil.

Dieser Widerspruch sorgt nun dafür, dass man eigentlich jegliche Aussagen aus dem Hause Google über interne Abläufe infrage stellen kann. Ähnlich könnte man vielleicht auch mit den gesammelten Nutzerdaten von Google Analytics, Google Ads oder den diversen anderen API-Schnittstellen verfahren, die Google einen Einblick in den globalen Webtraffic geben. Sollte das der Fall sein, wäre es für die Konkurrenz noch schwerer bis unmöglich, dies irgendwie aufzuholen.

Wir dürfen gespannt sein, was da in den nächsten Wochen noch so alles ans Tageslicht kommt.

» Google Websuche: Umfangreicher Leak zum geheimen Algorithmus verrät mehr als 14.000 Rankingsignale

[The Verge]

Letzte Aktualisierung am 13.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket