Wenn das kostenlose Kontingent bei den drei Produkten Google Drive, Google Fotos oder GMail zur Neige geht, könnt ihr euch mit zahlreichen Tipps zum Einsparen von Speicherplatz behelfen oder zusätzlichen Speicherplatz bei Google One kaufen. Die für dieses Angebot aufgerufenen Preise sind marktüblich und durchaus fair, mit einiges Tipps und Tricks könnt ihr aber noch mehr sparen und schlussendlich sogar Gewinn machen.
Google bietet zahlreiche Produkte und Plattformen an, auf denen die Nutzer ihre Daten hochladen und dauerhaft in der Cloud ablegen können. Dazu gehören unter anderem GMail, Google Drive und Google Fotos, die einen gemeinsam genutzten Speicherplatz von 15 Gigabyte anbieten. Wenn das Kontingent langsam zur Neige geht, muss man zusätzlichen Speicherplatz kaufen oder versuchen, möglichst viele unnötige Daten zu löschen. Und das kann wahre Wunder wirken.
Google Fotos erhält in diesen Tagen überraschend viele Neuerungen oder Hinweise auf kommende Features. Vieles ist nice-to-have, aber weltbewegende Änderungen sind bisher nicht aufgetaucht - bis jetzt. Jetzt gibt es einen sehr interessanten Hinweis, der die einen Nutzer freuen und die anderen eher enttäuschen dürfte. Es wird exklusive Bearbeitungsmöglichkeiten für Google One-Abonnenten geben.
Die drei Google-Dienste GMail, Google Fotos und Google Drive teilen sich bekanntlich ein gemeinsames Kontingent und müssen mit den von Google kostenlos angebotenen 15 Gigabyte Speicherplatz haushalten. Wenn der Platz zur Neige geht, kann man entweder Daten löschen oder ein Google One-Abo für sehr viel mehr Speicherplatz buchen. Und im besten Falle sollte man dafür gleich das Jahresabo wählen und ein wenig Geld sparen.
Wenn der kostenlos zur Verfügung stehende Speicherplatz im Google-Konto zur Neige geht, kann dieser sehr leicht durch ein Abo bei Google One erweitert werden. Google verlangt für den zusätzlichen Speicherplatz marktübliche Preise, bietet allerdings nur wenige Stufen mit teilweise großen Sprüngen an. Dieses Problem lässt sich sehr einfach dadurch lösen, dass der gebuchte Speicherplatz mit der Familie geteilt werden kann. Dabei lässt sich dann auch noch ein bisschen Geld einsparen.
Im Google Store gibt es derzeit hohe Rabatte auf die Pixel 4-Smartphones und in den nächsten Wochen dürften weitere Aktionen starten, mit denen der Verkauf der Hardware angekurbelt werden soll. Aber auch abseits dieser Aktionen können Google One-Abonnenten viel Geld sparen und dadurch die Aktionspreise noch weiter drücken. Je nach Umfang des Google One-Abos sind bis zu 10 Prozent Rabatt drin, die man sich nicht entgehen lassen sollte.
Google bietet zahlreiche Apps und Dienste an, in denen die Nutzer ihre Daten verwalten und viele verschiedene Dateitypen hochladen können. Je nach Produkt und Plattform gelten dafür völlig unterschiedliche Limitierungen und schon vor Jahren wurde das merkwürdige Konstrukt aus Google Fotos, Google Drive und GMail geschaffen. Mit einem Blick auf das große Ganze muss man sich fragen, ob diese Aufteilung nicht längst überholt ist und angepasst werden müsste.
Google hat im Laufe der Jahre viele Angebote rund um das Thema Reisen aufgebaut, die seit dem vergangenen Jahr im neuen Portal Google Reisen gebündelt werden. Eine Reise über Google zu buchen kann sich tatsächlich sehr lohnen, denn als Nutzer erhält man nicht nur eine Meta-Suchmaschine, sondern kann auch von hohen Rabatten profitieren: Gooogle One-Nutzer können bis zu 40 Prozent auf eine Hotelbuchung sparen - wir zeigen euch, wie das funktioniert.
Praktisch alle populären Google-Produkte sind vollkommen kostenlos und werden teilweise von mehr als einer Milliarde Nutzern verwendet, die vom Unternehmen kostenlose Dienstleistungen sowie Speicherplatz erhalten. Im Laufe der Zeit hat Google aber auch viele Abo-Dienst geschaffen, bei denen die Nutzer monatlich zur Kasse gebeten werden, um bestimmte Leistungen zu erhalten. Manch einer dürfte überrascht sein, wie viele dieser Abos Google mittlerweile im Sortiment hat. Ein kurzer Überblick.
Google hat die Möglichkeit zum Kauf von zusätzlichem Speicherplatz für GMail, Drive und Google Fotos im vergangenen Jahr in das neu geschaffene Produkt Google One umbenannt und den zahlenden Abonnenten weitere Vorteile versprochen. Nun zeigt sich, dass das Angebot zu einem Kundenbindungsprogramm ausgebaut wird, das seit wenigen Tagen neue Rabatte im Google Store im Gepäck hat. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung zum vermutlichen Vorbild Amazon Prime.