Googles Chromecast kam vor sechs Jahren auf den Markt und erfreut sich von Beginn an sehr großer Beliebtheit. Hinter vielen Millionen Fernsehern weltweit steckt ein Stick oder Dongle aus dem Hause Google, der auf den Empfang der Streams wartet und diese auf dem großen Fernseher darstellen kann. Doch zumindest Besitzer der ersten Generation sollten sich nun langsam Gedanken darüber machen, das Gerät zu ersetzen, denn es wird von Google nicht mehr mit Updates aktualisiert.
Google hat sich im Laufe der Jahre ein immer größeres Messenger-Chaos aufgebaut, das über viele Plattformen reicht und trotz ständiger Neustarts und Einstellungen nicht besser wurde. Selbst YouTube hatte 2017 einen eigenen Messenger bekommen, der natürlich völlig unabhängig von den restlichen Plattformen agierte. Ein großer Erfolg war es wohl nicht, denn nun wurde die sehr zeitnahe Einstellung des Messengers bekannt gegeben.
Vor weit über einem Jahr wurde der Übergang von Google Play Music zu YouTube Music angekündigt und bis heute sind nur sehr kleine Schritte in diese Richtung unternommen worden - und nun folgt der nächste: Es ist nun nicht mehr möglich, Play Music-Abos an andere Nutzer zu verschenken und diese somit für sie kostenfrei mit der großen Musikauswahl zu beglücken. Das konnte durchaus sinnvoll sein.
Das Bildmaterial für Google Maps und Google Earth wird ständig aktualisiert und in unregelmäßigen Abständen für jede Region erneuert. Da es keine festen Zeiträume für diese Aktualisierungen gibt, wurde vor vielen Jahren ein Tool geschaffen, mit dem der Nutzer einzelne Regionen auf der Karte abonnieren und sich über Änderungen informieren lassen konnte. Jetzt wurde das Aus für Follow Your World verkündet, das tatsächlich bereits extremen Staub angesetzt hat.
Viele Menschen sind in diesen Tagen verreist oder stehen kurz vor dem Urlaubsantritt - das erfordert einiges an Organisation. Die Google Trips-App hat es den Nutzern stets sehr leicht gemacht, viele wichtige Eckdaten, Dokumente und Informationen zu einer Reise an einem Ort gebündelt zu finden - doch nun hat Google mitten in der Hauptsaison den Stecker gezogen. Die App ist seit heute nicht mehr nutzbar und die potenziellen Nachfolger bieten leider noch nicht den vollen Funktionsumfang.
Google AdSense ist eine wichtige Einnahmequelle für viele Webseiten aller Größe, von den großen Portalen über YouTuber bis hin zu kleinen Bloggern. Die AdSense-Nutzer bzw. Webmaster können ihre Statistiken und Einnahmen nahezu in Echtzeit sehen und dafür sowohl die Webseite als auch die mobilen Apps verwenden - aber damit ist es nun bald vorbei. Google hat nun angekündigt, dass die beiden AdSense-Apps für Android und iOS eingestellt werden.
Im Bereich Smart Home macht Google aktuell einige Schritte vorwärts, aber auch immer wieder Schritte zurück: Während die neue Einigkeit zwischen Google & Amazon und die auch damit verbundene Steuerung von Amazon Prime Video zu den positiven Entwicklungen gezählt werden kann, geht es nun mal wieder abwärts: Ohne große Ankündigung wurde die Nest-App für Wear OS und Apples WatchOS eingestellt - die Nutzer können die App ab sofort nicht mehr nutzen.
Googles Messenger-Karussell ist kräftig am rotieren und wird schon bald dafür sorgen, dass Hangouts eingestellt wird, um es durch Hangouts zu ersetzen ;-) Aber auch an Hangouts on Air wird dieser Übergang nicht spurlos vorbeigehen bzw. die aus vielen Gründen beliebte Plattform wird es nicht überleben. In den kommenden Monaten wird das Tool eingestellt, das auch unter YouTubern sehr populär ist.
Vor gut drei Wochen hat Google das neue Portal Google Reisen gestartet, das alle bis dahin getrennt angebotenen Dienste rund um die Urlaubsplanung und das Reisen unter einem Dach vereint. Auch die Informationen aus der Reise-App Google Trips wurden darin integriert, was nun in der Folge schon bald zur Einstellung der App führen wird. Dadurch geht allerdings ein großer Vorteil verloren, der hoffentlich zuvor durch eine neue App ausgeglichen wird.
YouTube hat im Laufe der Jahre einige Ableger der Videoplattform gestartet, die mehr oder weniger erfolgreich sind - in den meisten Fällen eher Letztes. Schon vor einigen Monaten hat das Unternehmen verkündet, dass die separate YouTube Gaming-App eingestellt wird - und nun ist es in wenigen Tagen soweit. Das heißt aber natürlich nicht, dass sich die Plattform aus dem Gaming-Bereich zurückzieht. Sogar ganz im Gegenteil.