Auf der Infotainment-Plattform Android Auto gibt es eine Reihe wichtiger Apps, wobei die Google Maps Navigation sicher zu den am meisten genutzten gehört - sowohl aktiv als auch passiv. Im Zuge aktueller Anpassungen an der Oberfläche erhält in diesen Tagen auch die Kartenplattform ein Update, mit dem die Nutzung der wichtigsten Elemente durch stärkere Hervorhebung erleichtert werden soll.
Die Weiterentwicklung der Infotainment-Plattform Android Auto findet recht gemächlich statt, denn größere Veränderungen gibt es nur selten - vor allem an der Oberfläche. Jetzt wird eine neue Version ausgerollt, die tatsächlich eine ganz neue Oberfläche für die Einstellungen im Gepäck hat. Diese wurde grundlegend überarbeitet und dürfte sehr lange vor dem Rollout in der Schublade gelegen haben.
Die Google Maps Navigation dürfte zu den meistgenutzten Apps unter Android Auto gehören und besitzt dementsprechend in dieser Variante eine recht simple Oberfläche. Jetzt erhält diese ein Update, mit der die wichtigsten Elemente noch stärker als bisher hervorgehoben werden, um die Nutzung im Halb-Blindflug möglichst einfach zu machen.
Für viele Nutzer von Android Auto dürfte es zu den wichtigsten Annehmlichkeiten der Infotainment-Plattform gehören, mit dieser nicht nur eingehende Nachrichten zu erhalten, sondern auch auf diese antworten zu können. Doch genau in diesem wichtigen Bereich gibt es derzeit ein Problem, das vor allem Nutzer von WhatsApp betreffen soll und sich seit einigen Tagen verbreitet.
Rund um Googles Infotainment-Plattform Android Auto treten immer wieder Probleme auf, über die sich viele Nutzer ärgern. Oftmals nur kleine Stolpersteine, aber manchmal auch größere Brocken, die die Nutzung erschweren oder gar verhindern. Solltet ihr auf einen Stolperstein stoßen und über die Ursprünge nicht sicher sein, schaut doch mal in die Liste der bekannten Probleme, die von Google kürzlich wieder aktualisiert und ausgebaut wurde.
Googles Infotainment-Plattform Android Auto dürfte von den meisten Nutzern hauptsächlich per Sprache gesteuert werden, was sowohl für die grundsätzlichen Aufgaben als auch das Diktieren von Nachrichten oder anderen Meldungen gilt. Solltet ihr dazugehören, habt ihr in diesen Tagen vielleicht einen lästigen Bug bemerkt, der sich jetzt bei immer mehr Nutzern zeigt: Die Sprachnachrichten werden gleich doppelt vorgelesen.
Nutzer der Infotainment-Plattform Android Auto haben bei der Auswahl von Apps zur Navigation mittlerweile eine größere Auswahl und können sich auch für eine Lösung außerhalb des Google-Ökosystems entscheiden. Doch wie jetzt bekannt wurde, gibt es schon seit mehreren Tagen einen Bug, der jegliche Navigationsanweisungen durch Google Maps jagt - das gilt auch für Waze.
In modernen Android-Smartphones sind zahlreiche Sensoren verbaut, mit denen sich sowohl der Standort als auch Bewegungen sehr präzise erfassen lassen, was von zahlreichen Apps für unterschiedlichste Zwecke genutzt wird. Heute wollen wir euch vor der großen Reisezeit noch einmal eine recht simple App zeigen, die dennoch über ihre Stärken verfügt und in vielen Fällen ganz praktisch sein kann: Ein Geschwindigkeitsmesser inklusive Distanzinfo sowie einer Warnung vor überhöhter Geschwindigkeit.
Für Nutzer von Android Auto gehört Google Maps sicherlich zu den wichtigsten Apps rund um die Navigation und dürfte somit der Standard sein, um sich Routen-Informationen einblenden zu lassen. Jetzt wird ein Update freigeschaltet, das die verbleibende Zeit bis zur Ankunft am Zielort etwas mehr hervorheben und somit leichter als bisher lesbar machen soll.
Mit Googles Infotainment-Plattform Android Auto lassen sich immer mehr Apps und Smartphone-Funktionen direkt auf dem Fahrzeugdisplay nutzen, wobei auch der Medienbereich eine immer größere Rolle spielt. Aus unbekannten Gründen sträubt sich Google allerdings gegen YouTube auf dem Autodisplay - aber das bedeutet nicht, dass es nicht machbar ist. Heute zeigen wir euch, wie sich YouTube auch unter Android Auto nutzen lässt.