Gestern Abend hat die Google-Mutter Alphabet die Zahlen für das 1. Quartal 2018 vorgelegt und konnte mit einem Umsatz von über 30 Milliarden Dollar glänzen. Doch es ist bekanntlich nicht alles Gold, was glänzt. Ein tieferer Blick in die Zahlen zeigt, dass vor allem die Hardware noch ein großes Sorgenkind des Unternehmens ist und möglicherweise Milliarden verschlingt. Beim stark gestiegenen Gewinn hatte auch Donald Trump die Finger im Spiel.
Vor wenigen Minuten hat die Google-Mutter Alphabet die ersten Quartalszahlen dieses Jahres bekannt gegeben. Nach dem Rekordjahr 2017 mit über 100 Milliarden Dollar Umsatz und dem ersten Verlust seit 18 Jahren, waren die Anleger auf die Richtung der Zahlen in diesem Quartal gespannt. Im 1. Quartal 2018 von Januar bis Ende März lag der Umsatz bei 31,1 Milliarden Dollar und der Gewinn bei 9,4 Milliarden Dollar. Beide wichtigen Kennzahlen konnten damit enorm und weit über den Erwartungen der Anleger gesteigert werden.
Es gibt immer wieder Situationen, in denen ein Virtual Private Network (VPN) nicht nur ganz praktisch sondern manchmal auch notwendig ist. Viele Dienste bieten den Zugang über solche VPNs an, kosten aber meist sehr viel Geld, sind ständig überlastet oder machen andere Probleme. Die Google-Schwester Jigsaw hat nun ein neues Angebot, mit dem sich jeder Nutzer selbst ein VPN auf dem eigenen Server aufbauen kann.
Die "Big Five", also die fünf großen IT-Konzerne der USA, sind gleichzeitig nach ihrem Börsenwert auch die fünf größten Unternehmen der Welt. Die Reihenfolge war bisher fast schon in Stein gemeißelt, aber gestern Abend hat es einen Wechsel auf dem zweiten Platz gegeben, der bisher fest in der Hand der Google-Mutter Alphabet gewesen ist. Doch nun gehört Amazon der Titel des weltweit zweitgrößten Unternehmens und damit auch des ersten Apple-Verfolgers.
Mit der Umstrukturierung von Google zu Alphabet ist die nach Umsatz weltweit größte Holding entstanden, die allerdings bis heute nur aus einer einzigen Cash-Cow besteht die alle anderen Unternehmen stützen muss. Da Google eine immens wichtige Rolle innerhalb von Alphabet spielt, stand schon seit längerer Zeit die Frage im Raum, wie es mit der Hierarchie innerhalb der Holding aussieht. Jetzt hat Alphabet diese sehr detailliert offen gelegt.
Die Alphabet-Tochter und Google-Schwester Verily beschäftigt sich mit der Gesundheit des Menschen und sucht nach Möglichkeiten, Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Dazu wird der menschliche Körper wie eine gigantische Datenquelle behandelt, aus der sehr viel herausgelesen werden kann. Jetzt ist es den Forschern mithilfe von Künstlicher Intelligenz gelungen, durch einen Augenscan das Risiko eines Herzleidens vorherzusagen.
Es ist fast ein Jahr her, dass die Google-Schwester Waymo Klage gegen Uber eingereicht hat. Aufgrund eines angeblichen Technologie-Diebstahls ist das Verhältnis zwischen den bis dahin freundschaftlich gegenüber stehenden Unternehmen stark abgekühlt - aber das könnt sich nun wieder ändern. Wie Waymo nun mitgeteilt hat, hat man sich außergerichtlich geeinigt und nach einer Vergleichszahlung von Uber alle Klagen fallen lassen.
Vor wenigen Tagen hatte Alphabet angekündigt, dass die Tochter Nest in Googles Hardware-Abteilung integriert wird, und dass die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen dadurch in Zukunft noch vertieft werden soll. Doch wenn zwei Unternehmen zusammenwachsen, ergeben sich immer auch Synergien und doppelte Positionen, die eingespart werden können. Jetzt hat der Co-Gründer Matt Rogers angekündigt, sein Unternehmen schon bald zu verlassen.
Es gibt mal wieder eine kleine Umstrukturierung bei Alphabet und Google: Wie bereits vor einigen Monaten spekuliert wurde, hat Googles Hardware-Chef Rick Osterloh nun verkündet, dass die Alphabet-Tochter Nest ab sofort ein Teil von Google ist. Die früher-schon-einmal-Tochter wird in das Hardware-Business integriert und soll die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen vereinfachen.
Gestern Abend hat die Google-Mutter Alphabet die Quartalszahlen bekannt gegeben und konnte wieder mit einem starken Wachstum beim Umsatz als auch beim Gewinn glänzen. Allerdings sind das nur die tatsächlich erwirtschafteten Zahlen, denn steuerlich bereinigt stand im 4. Quartal 2017 erstmals seit knapp zwei Jahrzehnten ein Verlust unter dem Strich. Das liegt aber natürlich nicht an einer plötzlichen Erfolgslosigkeit.