Die Fahrzeuge der Google-Schwester haben in den vergangenen zwei Jahren sehr große Fortschritte gemacht und gehören in einigen Regionen durch den kommerziellen Taxidienst längst zum Straßenbild. Waymo spricht zwar immer wieder von zahlreichen positiven Rückmeldungen, aber die Realität sieht manchmal doch etwas anders aus. Wie vor einiger Zeit bekannt wurde, sind die Waymo-Fahrzeuge und auch die menschlichen Begleitfahrer immer wieder Aggressionen und Gewalt ausgesetzt.
Bei der Google-Mutter Alphabet könnte es in nächster Zeit zu großen Veränderungen kommen - in welcher Form auch immer. Seit wenigen Wochen steht Google-CEO Sundar Pichai an der Spitze der Alphabet Holding und dürfte eine klare Strategie verfolgen, um den Konzern endlich auf Kurs zu bringen. In der jüngsten Vergangenheit gab es bereits einige Umstrukturierungen, sodass wir uns in diesem Artikel noch einmal genau ansehen, aus welchen Unternehmen die Alphabet Inc. derzeit besteht.
Die Google-Mutter Alphabet hat kürzlich einen Börsenwert von einer Billion Dollar überschritten und ist stets auf der Suche nach neuen Geschäften und Wachstumsfeldern. Eines davon ist ohne Frage der Bereich Mobility & Verkehr, in dem das Unternehmen zahlreiche Projekte und Beteiligungen vorweisen kann. Das Forbes-Magazin bringt nun einen interessanten Übernahmekandidaten ins Spiel, von dem beide Unternehmen sehr stark profitieren könnten: Tesla.
Nach den für Alphabet sehr gemischten Quartalszahlen findet mal wieder eine Umstrukturierung innerhalb der Holding statt, deren Struktur nicht immer ganz logisch erscheint: Wie nun bekannt wurde, ist Jigsaw schon seit dem vergangenen Monat kein Alphabet-Unternehmen mehr, sondern ist nun wieder unter dem Dach von Google zu finden. Weil das Unternehmen ohnehin eng mit Google kooperiert, ist das keine große Überraschung.
Zum Start in die Woche hat Alphabet am Montag als letztes großes Tech-Unternehmen die Quartalszahlen bekannt gegeben und lässt sich nun noch ein wenig tiefer als bisher in die Karten blicken. Durch weitere Aufschlüsselungen der Umsatzquellen ist nun endlich bekannt, wie viel Google mit YouTube verdient und wie viel Geld das Cloud-Geschäft in Googles Kassen spült. Dabei zeigt sich, dass das Unternehmen einfach nicht von der Werbung loskommt.
Vor mehr als vier Jahren wurde aus den vielen Google-Projekten die Alphabet Holding geschaffen, die sich voll und ganz auf die Moonshot-Projekte konzentrieren und an zukünftigen Technologien arbeiten soll - finanziert durch Google. Bisher erweist sich das als wenig erfolgreich und die aktuellen Alphabet-Quartalszahlen stellen sehr dringend die Frage in den Raum, wie lange dieses Konstrukt in der Form überhaupt noch tragbar ist. Vor wenigen Tagen hat Google auch sehr interessante Einblicke darin gegeben wie viel mit YouTube, Cloud & Co. verdient wird.
Als letztes der großen Tech-Unternehmen hat die Google-Mutter Alphabet vor wenigen Minuten ihre Geschäftszahlen für das 4. Quartal 2019 vorgelegt. Alphabet konnte sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn wieder große Sprünge machen: Im Zeitraum von Oktober bis Dezember wurde ein Umsatz von 46,07 Milliarden Dollar generiert und daraus ein Gewinn von 10,67 Milliarden Dollar eingefahren. Auch die weiteren Kennzahlen zeigen nach wie vor weiter steil nach oben.
Anfang Februar wird die Google-Mutter Alphabet die Geschäftszahlen für das 4. Quartal 2019 verkünden, aber schon jetzt kann man sagen, dass das Geschäft nach wie vor brummt. Auch die Anleger hören die Kassen offenbar immer lauter klingeln, denn sie haben die Alphabet-Aktie am gestrigen 16. Januar auf einen Höhenflug geschickt, der zu einem Meilenstein geführt hat: Alphabet ist nun 1 Billion Dollar wert.
Kaum eine Zukunftsvision, egal ob aus der heutigen Zeit oder dem letzten Jahrhundert, kommt ohne Roboter aus. Kein Wunder also, dass auch der Bereich Robotik zu einem Schwerpunkt innerhalb der Google-Mutter Alphabet geworden ist. Vor einigen Wochen hat das Unternehmen ohne großes Aufsehen die Everyday Robots vorgestellt, die sich sehr schnell verbreiten und im Alltag der Menschen etablieren sollen.
Vor wenigen Wochen haben die beiden Google-Gründer Larry Page und Sundar Pichai unerwartet aber nicht überraschend ihren Rückzug verkündet und den bisherigen Google-CEO Sundar Pichai an die Spitze der Alphabet Holding gehievt. Sundar Pichai nimmt nun sowohl bei Google als auch bei Alphabet die Rolle des CEO ein und wird für diese Aufgabe sehr fürstlich belohnt und mit Aktienpaketen regelrecht überschüttet.