Google hat vor einiger Zeit die zweite Generation der Pixel Buds vorgestellt, die für ihr Design und den Funktionsumfang gelobt worden sind und potenziell sehr erfolgreich werden könnten - gäbe es da nicht ein kleines Problemchen. Die smarten Bluetooth-Kopfhörer kämpfen bei sehr vielen Nutzern mit Ausfällen, die auch durch das jüngste Update nicht behoben wurden. Jetzt legt Google nach und verspricht Abhilfe.
Es gibt wieder neue Zahlen vom Wearable-Markt, der in diesem Jahr stark zulegen konnte und mittlerweile auf die Kategorien Armbänder & Uhren, Hearables sowie die Anderen aufgeteilt wird. Google ist in den ersten beiden Kategorien aktiv, kann aber mit den eigenen Produkten keine nennenswerten Marktanteile erzielen bzw. den Abwärtstrend der neuen Tochter Fitbit stoppen. Aber auch für den Überflieger sieht es nicht aus.
Google hat vor wenigen Monaten die Pixel Buds 2 auf den Markt gebracht, die viele Tester überzeugen und den Flop der ersten Generation sofort vergessen machen konnten - wenn da ein kleines Detail wäre. Leider kämpfen die smarten Kopfhörer trotz eines Bugfix wieder mit sehr lästigen Aussetzern, die schon jetzt ein Makel der zweiten Generation sind. Google muss das dringend in den Griff bekommen, denn hinter den Pixel Buds steckt viel mehr als "nur" Kopfhörer.
Die smarten Bluetooth-Kopfhörer Google Pixel Buds 2 konnten viele Nutzer begeistern, die sich vom Design, der Qualität und dem Funktionsumfang der begeistert zeigten - wenn es da nicht ein kleines Problemchen gäbe. Die Pixel Buds der zweiten Generation kämpfen mit ständigen Aussetzern, die Google einfach nicht in den Griff bekommt und nun wohl reihenweise dazu führen, dass die Kopfhörer zurückgegeben werden.
Google hat vor einigen Wochen die smarten Kopfhörer Pixel Buds 2 auf den Markt gebracht, die regelmäßig im Rahmen von Pixel Feature Drops mit neuen Funktionen versorgt werden sollen - und heute ist es zum ersten Mal soweit. Wenige Tage vor dem erwarteten vierten Feature Drop für die Pixel-Smartphones erhalten nun die smarten Kopfhörer eine Reihe von neuen Funktionen. Diese erfordern lediglich ein Software-Update.
Google hat kürzlich die neuen smarten Kopfhörer Pixel Buds 2 vorgestellt und schon vor längerer Zeit angekündigt, dass diese im Laufe der Zeit durch Pixel Feature Drops immer neue Features erhalten werden. Das erste Feature Drop könnte nun vor der Tür stehen, denn seit gestern lassen sich die smarten Kopfhörer über die Google-App Mein Gerät finden lokalisieren. Interaktionsmöglichkeiten dürften das Update voraussetzen.
Die meisten modernen Google Hardware-Produkte sind auf den ersten Blick an ihrem Design zu erkennen und haben quer durch die Produktwelten eine einheitliche Linie - das gilt natürlich auch für die neuen Pixel Buds 2. Jetzt gibt eine der verantwortlichen Designerinnen einen sehr interessanten Einblick in den Design-Prozess und verrät, wie die Farbauswahl für die smarten In-Ear-Kopfhörer getroffen wurde.
Vor wenigen Tagen hat Google die Pixel Buds 2 auf den deutschen Markt gebracht, die nicht nur aufgrund des fest integrierten Google Assistant smarte Kopfhörer sind, sondern schon bald auch aus anderen Gründen. Schon bald steht das erste Feature Drop vor der Tür, das neue Funktionen im Gepäck haben wir - und eines davon könnte eine automatische Geräuscherkennung zur Prävention von Gefahren sein.
Google hat die Pixel Buds 2 endlich auf den deutschen Markt gebracht und die erfolglose erste Generation der smarten Kopfhörer mit Google Assistant abgelöst. Die neue Generation bringt nicht nur ein deutlich verändertes Äußeres mit, sondern hat auch unter der Haube viele Tricks dazugelernt - vom Fast Pair über die automatisierte Sprecherkennung bis zum Google Assistant. Google stellt sie unter dem Motto Dein Leben. Dein Sound. ausführlich vor.
Vor wenigen Tagen hat Google die Pixel Buds 2 in Deutschland auf den Markt gebracht und im gleichen Atemzug das erste Update für die smarten Kopfhörer angekündigt. Wer sich für die neuen smarten Kopfhörer interessiert, aber noch etwas unsicher ist, kann sich vielleicht etwas von Googles Videos unterstützen lassen, die die wichtigsten Funktionen schnell und sehr anschaulich erklären.