Auch im Jahr 2018 wurden wieder viele Millionen Smartphones und Tablets mit Googles Betriebssystem Android verkauft und unzählige neue Geräte auf den Markt gebracht. Selbst bei den großen Herstellern ist es nicht ganz so leicht, mit allen neuen Modellen und Modellreihen Schritt zu halten, aber wie viele Geräte wirklich weltweit auf den Markt kommen, ist doch schon sehr beeindruckend. Jetzt gibt es aktuelle Zahlen rund um die neuen Android-Geräte.
Das Jahr 2019 ist da und damit ist auch die von Google selbst gesetzte Deadline verstrichen, Android Pie bis Jahresende 2018 auf mehr Smartphones als Android Oreo im Vorjahr zu bringen. Die Chancen auf einen Erfolg stehen nach den Entwicklungen der letzten Wochen ganz gut, offizielle Zahlen gibt es bisher aber noch nicht. Also schauen wir uns doch einfach einmal an, wie die Zahlen bei uns im Blog aussehen.
Google setzt seit dem Start der Pixel-Serie den Fokus der Smartphones auf die Kamera - und das bisher mit sehr großem Erfolg. Doch während man bei den ersten beiden Generationen den Titel der "weltbesten Smartphone-Kamera erobern konnte, sieht das in diesem Jahr aufgrund der großen Konkurrenz ganz anders aus. Zwar konnten die Pixel 3-Smartphones den Titel als "weltbeste Smartphone-Kamera mit nur einer Linse" erringen, aber der betont eher noch einmal das Manko der diesjährigen Kamera.
Mit Google Lens hat Google die eigenen Ambitionen im Bereich der Bilderkennung im vergangenen Jahr noch einmal völlig neu aufgestellt und eine Plattform geschaffen, die langfristig alle Objekte erkennen und benennen können soll. Dabei hat man bisher große Fortschritte gemacht und konnte nun vermelden, dass die Datenbank bereits mehr als 1 Milliarde Objekte enthält, die von den Algorithmen erkannt werden.
Das Jahr 2018 geht langsm zu Ende und überall sprießen die Jahresrückblicke aus dem Boden, die uns zeigen sollen, das in den vergangenen Zwölf Monaten so alles passiert ist bzw. was wir schon längst wieder vergessen haben. Heute hat Google den eigenen Jahresrückblick "Year in Search 2018" veröffentlicht und zeigt, wonach die deutschen Nutzer in diesem Jahr besonders häufig gesucht haben. Darunter natürlich auch viele Dinge, die noch längst nicht in Vergessenheit geraten sind.
Die großen YouTuber können dank ihrer Hunderttausenden oder gar Millionen Fans ganz gut von ihren Videos leben und haben, so glauben es zumindest ihre Follower, ihre Traumjobs gefunden. Nachdem YouTube bereits die populärsten Videos 2018 gekürt hat, hat das Forbes-Magazin erneut eine Liste der bestverdienenden YouTuber veröffentlicht, die eine kleine große Überraschung enthält: Der am besten bezahlte YouTuber ist gerade einmal 7 Jahre alt und schlägt damit alle bekannten Kanäle.
Das Team des Google Play Store hat den Jahresrückblick bereits hinter sich und hat die besten Apps 2018 sowie die besten Spiele 2018 gekürt. Heute zieht die deutsche Niederlassung von YouTube nach und hat nun verkündet, welche Videos bei den deutschen Nutzern im Jahr 2018 am populärsten gewesen sind. Dabei dominiert ein Kanal, über den in der Vergangenheit schon sehr häufig kontrovers diskutiert wurde.
Mittlerweile ist es mehr als zwei Dutzend Apps gelungen, in den Billionaires Club aufzusteigen und mehr als eine Milliarde Installationen über den Play Store zu erreichen. Doch Android ist längst deutlich größer und auch weiter verbreitet, sodass die App der Videoplattform YouTube nun einen sehr viel größeren Meilenstein nehmen konnte: Die App wurde laut dem Play Store auf 5 Milliarden Geräten installiert.
Google kämpft seit Jahren gegen die Piraterie im Netz und setzt viele Maßnahmen um nach eigenen Angaben "das Internet zu schützen, wie wir es lieben". Jetzt wurde ein neuer Statusbericht veröffentlicht, in dem konkrete Zahlen und auch aktuelle Maßnahmen genannt werden, um die Piraterie in und mit Google-Produkten zu verhindern. Dass YouTube dabei eine wichtige Rolle spielt, ist vielleicht nicht ganz zufällig.
Die Marktforscher von IDC haben sich wieder einmal den Smartphone-Markt angesehen und ziehen ein Fazit über das 3. Quartal, das insgesamt kein gutes Bild abgibt. Der Markt ist nun bereits das vierte Mal in Folge geschrumpft und hat somit nun schon ein Jahr Schrumpfungskur hinter sich. Dennoch ist der Ausblick positiv und schon im aktuellen Quartal soll wieder ein Wachstum verzeichnet werden.