Google hat vor einigen Jahren das Abo-Angebot YouTube Premium geschnürt, die lange Zeit im Schatten der bekannten Alternativen stand und somit eher unter dem Radar flog. Aber diese Zeiten sind wohl vorbei, denn Google hat große Pläne, hat gerade erst einen Abo-Rekord vermeldet und will an die Spitze des Musikstreamings. Doch die mutmaßlich bevorstehende Preiserhöhung dürfte das erschweren.
Immer mehr Nutzer besitzen ein Abo bei YouTube Premium, das ihnen eine Reihe von Vorteilen rund um die Videoplattform sowie zusätzlich den Zugriff auf den vollständigen Katalog von YouTube Music gibt. Jetzt hat sich Google einmal in die Karten schauen lassen und verkündet, wie viele Abonnenten man zuletzt dazugewinnen konnte und wo man aktuell steht. Es geht steil Bergauf.
Immer mehr Nutzer haben ein Abo bei YouTube Premium, das eine Reihe von Vorteilen für die Videoplattform - allen voran die Werbefreiheit - sowie den Zugang zu YouTube Music bietet. Die Preigestaltung dürfte für viele Menschen noch im akzeptablen Rahmen liegen, aber das wird sich sehr bald ändern: Denn Google zieht die Preis kräftig an und dürfte schon bald geschätzt um bis zu fünf Euro mehr im Monat verlangen.
Google will die YouTube-Nutzer mit zunehmendenen Druck dazu drängen, ein YouTube Premium-Abo abzuschließen, das ihnen eine Reihe von Vorteilen und der Videoplattform höhere Umsätze bescheren soll. Doch jetzt kündigt man unerwartet eine massive Preiserhöhung für einige Abos an, die schon ab der kommenden Abrechnung gelten und sich je nach Region und Tarif mehr als verdoppeln. Hier findet ihr einen ersten Überblick.
Googles Videoplattform YouTube hat zwei primäre Einnahmequellen: Die Werbung rund um die Videos und YouTube Premium. Letztes scheint man zu bevorzugen, denn man drängt die Nutzer immer stärker in Richtung des kostenpflichtigen Abos und wollte vielleicht schon sehr bald den nächsten Schritt durch die exklusive 4K-Auflösung setzen. Doch davon nimmt man jetzt erst einmal wieder Abstand.
Googles Videoplattform YouTube hat zwei primäre Einnahmequellen: Die Werbung rund um die Videos und YouTube Premium. Letztes scheint man zu bevorzugen, denn man drängt die Nutzer immer stärker in Richtung des kostenpflichtigen Abos und könnte schon sehr bald den nächsten Schritt setzen: Einige Nutzer berichten, dass 4K und noch höhere Auflösungen bei ihnen ein Abo erfordern würden.
Nutzer von YouTube Premium erhalten auf der Videoplattform eine Reihe von Vorteilen wie etwa die werbefreie Nutzung, Zugriff auf YouTube Music, die Offline-Verfügbarkeit, Hintergrundwiedergabe und einige weitere Annehmlichkeiten. Zu den erweiterten Vorteilen gehört der frühe Zugriff auf Funktionen, von denen es jetzt wieder eine neue gibt: Ab sofort sollen sich Videos unter Android zoomen lassen.
Nutzer von YouTube Premium dürfen sich nicht nur über eine werbefreie Videoplattform und zusätzliche Inhalte freuen, sondern in unregelmäßigen Abständen auch über experimentelle Funktionen. Jetzt gibt es wieder ein neues Experiment, das auf Wunsch aktiviert werden kann und die Playlisten auf der Watch-Seite optimieren soll. Die darin befindlichen Videos lassen sich neu sortieren und löschend filtern.
Google hat rund um die Videoplattform YouTube schon vor Jahren das Abo-Modell YouTube Premium aufgebaut, das den zahlenden Nutzern viele Vorteile bringt. Wer seine Begeisterung für YouTube Premium mit anderen Nutzern teilen und auch noch selbst davon profitieren will, kann das jetzt möglicherweise tun. Das vor wenigen Tagen gestartete Referral Program kann euch bis zu 12 Monate YouTube Premium Gratis bescheren. Diesmal wirklich.
Google hat rund um die Videoplattform YouTube schon vor Jahren das Abo-Modell YouTube Premium aufgebaut, das den zahlenden Nutzern viele Vorteile bringt. Wer seine Begeisterung für YouTube Premium mit anderen Nutzern teilen und auch noch selbst davon profitieren will, kann das jetzt möglicherweise tun. Das neu gestartete Referral Program kann euch bis zu 12 Monate YouTube Premium Gratis bescheren. Diesmal wirklich.