Google hat der Spieleplattform Stadia wieder zahlreiche neue Spiele und neue Funktionen verpasst, von denen alle Nutzer profitieren können. Aber auch die Liste der kostenlos verfügbaren Spiele wurde erneut ausgebaut und so stehen ab heute nicht weniger als 23 kostenlose Spiele bereit, die sich jeder Pro-Nutzer sichern und anschließend dauerhaft darauf zugreifen kann. Das solltet ihr als Pro-Nutzer unbedingt tun.
Google wird im Laufe des morgigen Montags das Pixel 4a vorstellen, das in diesem Jahr erstmals als Einzelkämpfer auf den Markt kommt. Das wird aber vermutlich nicht lange so bleiben, denn nun ist der erste Teaser für ein Google Pixel 5G aufgetaucht, das mutmaßlich unter der leicht verwirrenden Bezeichnung Google Pixel 4a 5G auf den Markt kommen wird. Der geleakte Teaser verrät schon einige Details.
Googles Betriebssystem Wear OS macht es den Nutzern sehr leicht, die Darstellung der Smartwatch-Oberfläche inklusive der Uhrzeit umfangreich anzupassen und durch Watch Faces aus dem Play Store flexibel auf die eigenen Bedürfnisse auszurichten. Heute stellen wir euch ein Watch Face vor, bei dem es jeder Nutzer selbst in der Hand hat, einen Hingucker am Handgelenk zu formen: Das Watch Face ermöglicht es, jede beliebige GIF-Animation als Hintergrund zu verwenden - und das ist noch nicht alles.
Vor mehr als fünf Jahren wurde der Google Store gestartet, mit dem Google in vielen Ländern das aktuelle Produkt-Portfolio bietet und den Hardware-Verkauf selbst in die Hand nimmt. Preislich ist der Store bisher nicht unbedingt attraktiv gewesen, aber das hat sich in der letzten Zeit zunehmend und vielleicht auch auffällig geändert. Heute wollen wir einmal zusammenfassen, wie ihr beim Kauf von Google-Hardware im Google Store einiges an Geld sparen könnt.
Das Smartphone ist für viele Menschen zum ständigen Begleiter geworden, auf dem viele private und vielleicht auch wichtige Daten gespeichert sind - von Fotos über SMS bis zu Kontaktdaten. Google hat nun mit Google One eine für viele Nutzer neue Anlaufstelle geschaffen, um diese Daten in der Cloud zu sichern. Das steht sowohl allen Android- als auch iPhone-Nutzern kostenlos zur Verfügung.
Die Woche 31 neigt sich dem Ende zu und ist mittlerweile beim Sonntag angekommen. Zeit also, auf die vergangenen sieben Tage zurückblicken und wieder unseren kleinen Wochenrückblick zu beginnen. Wie in jeder Woche Woche blicken wir sowohl auf die beliebtesten Artikel der Kalenderwoche 31 vom 26. Juli bis zum 1. August 2020 als auch auf die gleiche Woche vor fünf Jahren und vor zehn Jahren zurück.
Es ist Sonntag! Heute zeigen wir euch wie Google Maps funktioniert und wie sich die Google Fotos Fotoalben aufrüsten lassen - unter anderem mit Abschnitten und Standorten. Außerdem beschäftigen wir uns mit der sehr praktischen Installation des Chrome-Browsers unter Android TV. Im Google Play Store gibt es am Sonntag eine große Auswahl temporär kostenloser Apps und Spiele sowie Icon Packs und Live Wallpaper mit einigen ganz neuen Titeln. Formel 1-Fans dürfen sich schon bald über den Formel 1 Livestream bei YouTube.
Google arbeitet schon seit einigen Jahren am neuen Betriebssystem Fuchsia, das trotz aller Unkenrufe nach wie vor Fortschritte macht und auch irgendwann einmal auf den Markt kommen dürfte. Die große Frage ist natürlich, auf welchen Geräten Fuchsia verwendet werden könnte, welche Lücken sich im Markt auftun und wo womöglich die Grenzen der derzeitigen Google-Plattformen liegen, die mit Fuchsia einfach übersprungen werden könnten.
Die Fotoplattform Google Fotos überlässt es dem Nutzer, die hochgeladenen Bilder in Alben zu organisieren oder einfach nur im Stream zu belassen und über die Suchfunktion zu finden. Wer sich für die Fotoalben entscheidet, kann mit einigen recht gut versteckten Möglichkeiten noch einiges aus den Fotosammlungen herausholen: Diese können nämlich nicht nur aus Bilder und Videos, sondern auch Titeln und Ortsangaben bestehen.
Die Kartenplattform Google Maps hat vor wenigen Monaten den 15. Geburtstag gefeiert und gehört seit vielen Jahren zu den wichtigsten Google-Produkten. Der Weg an die Spitze war für Google Maps aufgrund der damals neu etablierten Technologien kein großes Problem und durch stete Weiterentwicklung wird die Plattform dort wohl noch lange Zeit bleiben. Ein damals wie heute beteiligter Entwickler gibt interessante Einblicke in die Technologie hinter der Kartenplattform, die Hürden bei der Entwicklung und Zukunftsaussichten.