In diesen Tagen dürften alle Vorbesteller der Pixel 2-Smartphones ihr neues Baby in den Händen halten und erstmals ausprobieren. Dabei ist es sehr gut möglich, dass der eine oder andere auch vom Display des Smartphones enttäuscht sein könnte - und das nicht in punkto Größe. Für ein natürlicheres Bild haben Googles Ingenieure an den Farbeinstellungen justiert, was von vielen Testern negativ aufgenommen wurde. Doch Google will nachbessern und schon bald zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten anbieten.
YouTube wird von vielen Nutzern nicht nur zum Anschauen von Videos verwendet, die sie sich aktiv ansehen, sondern vor allem auch zum Abspielen von Musik. Leider erlaubt es Google nicht, YouTube-Videos unter Android im Hintergrund abzuspielen ohne dass die App aktiv im Vordergrund sichtbar ist. Mit gleich drei kleinen Tricks ist es aber dennoch möglich diese Sperre zu umgehen. Dazu sind lediglich Apps notwendig, die viele ohnehin installiert haben.
Die Oberfläche von Android lässt sich mit den richtigen Werkzeugen fast vollständig anpassen und so für die eigenen Bedürfnisse optimieren. Eines der letzten Dinge ohne Anpassungsmöglichkeit war bisher die Suchleiste der Google-App. Aber damit ist es nun vorbei, denn auch diese lässt sich jetzt in der aktuellen Beta-Version sehr umfangreich in der Farbe, Form und auch Transparenz anpassen.
Vor gut zwei Wochen hat Google die neuen Pixel 2-Smartphones vorgestellt, und hat sich dabei vor allem auf Hardware und die Kamera konzentriert. Das langfristig aber wichtigste Highlight der neuen Smartphones hat man fast schon unter den Teppich gekehrt und nur in einem Nebensatz erwähnt: Die Smartphones bekommen drei Jahre Android-Updates, und damit mehr als jedes andere Gerät auf dem Markt. Jetzt gab es die offizielle Bestätigung.
Ein Großteil der modernen Smartphones besitzen keinen physischen Button mehr unter dem Display, sondern diese werden direkt vom Betriebssystem am unteren Rand des Displays eingeblendet. Mit Android Nougat hat Google im vergangenen Jahr eine kleine Animation unter dem Home-Button eingeführt, mit der diese Leiste etwas zum Leben erweckt werden kann. Eine neue App ermöglicht es nun, diese Animation zu ersetzen und gegen zahlreiche andere auszutauschen.
Nach der gestrigen sehr guten Auswahl an Apps und Spielen geht es auch heute gut weiter, allerdings mit einem kleinen Schwerpunkt auf Icon Packs. Neben diesen gibt es heute ein Suchspiel für Kinder, eine App zum Lernen von Buchstaben sowie auch ein Memory-Spiel, das Rollenspiel Dragon Slayer und ein Adventure. Außerdem eine App mit der die Audio-Ausgabe auf Mono umgestellt werden kann.
Der Play Store ist Googles One-Stop-Shop für alle medialen Inhalte, in dem man nicht nur Apps oder Spiele, sondern auch Filme, Musik oder eBooks kaufen kann. Durch das Zusammenführen dieser völlig unterschiedlichen Bereiche haben aber natürlich auch die Designer ein Problem, alles unter einen Hut zu bekommen. Jetzt wird eine seit mehreren Wochen getestete Lösung für alle Nutzer ausgerollt, die zwar sehr übersichtlich ist, aber ausgerechnet Googles eigenen Richtlinien widerspricht.
Normalerweise berichten wir hier im Blog nur über Google-Doodles die auch in Deutschland, Österreich oder der Schweiz zu sehen sind, aber heute soll es mal wieder eine kleine Ausnahme geben: Der Physiker mit dem unaussprechlichen Namen Subrahmanyan Chandrasekhar hätte heute seinen 107. Geburtstag gefeiert und wird dafür mit einem Google-Doodle geehrt, das ein kleines Novum enthält: Es explodiert.
Wer Wert auf die Sicherheit seiner Daten und des Google-Accounts Wert legt, der sollte die Bestätigung in zwei Schritten aktivieren bzw. längst nutzen. Google bietet verschiedene Möglichkeiten für diesen zweiten Login-Schritt, ändert nun aber die standardmäßig verwendete Methode. Statt auf SMS setzt man nun auf die Prompt-Methode, die nicht nur sicherer sondern auch viel komfortabler ist.
Samsungs Sprachassistent Bixby beschäftigt die Nutzer schon das ganze Jahr lang, allerdings nicht aus den Gründen die der Hersteller gerne hätte. Stattdessen waren die Nutzer nur damit beschäftigt, den lästigen Assistenten loszuwerden oder zumindest dem Button auf ihrem neuen Smartphone den Garaus zu machen. Aber das hält Samsung nicht von der Weiterentwicklung ab, und so hat man heute Bixby 2.0 vorgestellt.