Verschlüsselung auf allen Ebenen gehört heute zum guten Ton, aber längst noch nicht zum Standard. Bei den mobilen Geräten liegt das sehr häufig an der verbauten Hardware, die die benötigten Anforderungen nicht erfüllt. Google will das nun ändern und hat mit Adiantum nun eine neue Lösung vorgestellt, die auch auf schwacher Hardware nutzbar ist. Gleichzeitig soll Verschlüsselung unter Android zum Standard erklärt werden.
Heute ist Safer Internet Day und anlässlich dessen finden weltweit viele Veranstaltungen statt, die sich rund um den sicheren Umgang im Netz drehen. Das spielt natürlich auch für Google eine große Rolle und so hat das Unternehmen nun 5 Sicherheitstipps zum Safer Internet Day zusammengestellt. Diese drehen sich auch, aber nicht nur, um Google-Produkte und sollten das A & O jedes sicherheitsbewussten Surfers sein.
Google des Tages: Ändere-dein-Passwort-Tag (130.000)
Das neue Jahr ist nun schon wieder einen Monat alt und vermutlich sind 90 Prozent der Neujahrsvorsätze bereits über Bord geflogen - also wird es Zeit für einen neuen. Und dieser könnte anlässlich des heutigen Tages lauten, mal wieder das Passwort - oder natürlich viel besser DIE Passwörter - zu ändern und gegen eine sichere Variante auszutauschen.
Ein Großteil aller Online-Zugänge ist durch Passwörter geschützt, die vom Nutzer in den meisten Fällen beliebig festgelegt werden können - was nicht immer eine gute Idee ist. Bekanntlich neigen nicht wenige Nutzer dazu, auf unsichere Passwörter zu setzen, die leicht zu merken sind, aber eher weniger Sicherheit bieten. Zum Ende des Jahres haben Sicherheitsforscher jetzt wieder eine Liste mit den 100 populärsten Passwörtern veröffentlicht - die gleichbedeutend mit den schlechtesten Passwörtern überhaupt ist.
In puncto Sicherheit überlässt Google normalerweise nichts dem Zufall und gehört zu den vorbildlichsten Unternehmen der Welt. Wie nun aus einem Forbes-Bericht hervorgeht, gilt das allerdings nicht für alle Bereiche. Auf dem eigenen Campus wird ein Teil der Sicherheit ausgelagert und die Zutrittskontrollen einzelner Bereiche durch einen Drittanbieter abgewickelt. Ein Google-Mitarbeiter hat in diesem System eine schwere Lücke entdeckt, die den Zutritt zu jedem beliebigen Raum ermöglicht.