Die Zwei-Faktor-Authentifizierung bzw. die Bestätigung in zwei Schritten wird von vielen großen Plattformen angeboten, um die Sicherheit für Nutzerkonten zu erhöhen. Mit der kommenden Version des Chrome-Browsers möchte Google die Nutzung der per SMS versendeten Passwörter bzw. PINs noch bequemer gestalten und diese automatisch abrufen. Im besten Fall bekommt der Nutzer das OTP gar nicht zu Gesicht.
Der Messenger Google Messages ist auf sehr vielen Smartphones vorinstalliert und scheint sich in einigen Regionen auch abseits der SMS-Nutzung großer Popularität zu erfreuen - unter anderem in Indien. Nun ist dort ein neues Feature aufgetaucht, das die Übersicht der eingegangen Nachrichten und Konversationen verbessern soll: Ein Filtersystem, das ein wenig an GMail erinnert.
Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) hat sich in den letzten Jahren zu einem Quasi-Standard entwickelt, der von vielen Diensten verwendet wird und zum Teil mittlerweile unumgänglich ist. Auch Google bietet mit der Bestätigung in zwei Schritten eine solche Sicherheits-Hürde an und will diese nun breiter verteilen. In Kürze soll die 2FA bei allen Nutzern, wo möglich, standardmäßig aktiviert werden.
Google bietet schon seit langer Zeit eine Bestätigung in zwei Schritten zur Absicherung des Google-Kontos an, betreibt daneben aber auch eine weitere Plattform zur Generierung von Sicherheitscodes für viele weitere Dienste: Der Google Authenticator. Erstmals seit drei Jahren hat die App nun ein Update erhalten und erstrahlt jetzt nicht nur im neuen Design, sondern ermöglicht auch die einfache Übertragung auf ein anderes Smartphone.
Google hat im vergangenen Jahr damit begonnen, große Teile des Smart Home-Portfolios zur Marke Nest zu verschieben, die schon zuvor ein deutlich breiteres Sortiment aufweisen konnte. Gleichzeitig wurde die Möglichkeit geboten, das Nest-Konto in den Google-Account zu verschieben und somit von zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen zu profitieren. Wer das bisher nicht getan hat, muss schon bald zusätzliche Schritte beim Login in Kauf nehmen. Aber auch Google-Nutzer sollten die Bestätigung in zwei Schritten aktivieren.