Google hat den Pixel 4-Smartphones eine starke Gesichtserkennung spendiert, die eine ganze Reihe von Sensoren auf der Front benötigen, um die schnelle Entsperrung zu ermöglichen. Diese zusätzlichen Kameras müssen aber nicht nur für diesen einen Zweck eingesetzt werden, sondern können tatsächlich auch sehr leicht angesprochen und mit einer kostenlosen App zur Aufnahme von Fotos verwendet werden. Das kann insbesondere bei Dunkelheit sehr praktisch sein.
Unter Android hat jeder Nutzer die Möglichkeit, die im Launcher und auf dem Homescreen sichtbaren App-Icons anzupassen. Dazu sucht man sich normalerweise eines der zahlreichen Icon Packs und schon sehen die App-Icons vieler weit verbreiteter Apps anders aus. Weil Geschmäcker aber bekanntlich ganz verschieden sind, ist es schwer, das perfekte Icon Pack zu finden. Mit einer kostenlosen Android-App ist es möglich, sich das beste aus allen Icon Packs herauszuziehen und zu einem komplett neuen und personalisierten Paket zusammenzuwürfeln.
Die Google Maps Navigation bzw. die davor gelagerte Routenplanung ist eine der Kernfunktionen der Kartenplattform. Während die Navigation sinnvollerweise nur auf dem Smartphone nutzbar ist, punktet die Routenplanung im Desktopbrowser mit einem Feature, das es bis heute nicht auf das Smartphone geschafft hat: Das Anpassen der vorgeschlagenen Routen per Drag & Drop, was in vielen Fällen sehr praktisch sein kann.
Google Chrome ist mittlerweile in der Version 79 erschienen und bringt mit praktisch jeder neuen Version auch einige Änderungen in den Browser, die die gesamte Plattform voranbringen sollen. Es gibt aber auch immer wieder mal umstrittene oder von den Nutzern negativ aufgenommene Änderungen, die in den allermeisten Fällen aber doch durchgedrückt werden. Heute zeigen wir euch, wie sich einige unpopuläre Änderungen rückgängig machen und weitere Bereiche des Browsers optimieren lassen.
Der Google Übersetzer gehört mittlerweile zu den ältesten Google-Produkten und hat sich bei sehr vielen Nutzern als Standard-Tool etabliert. Der Übersetzer kann aber sehr viel mehr, als nur einzelne Wörter oder ganze Sätze von einer Sprache in die andere zu übersetzen und erst vor wenigen Tagen ist der Übersetzer in Google Maps integriert. Heute zeigen wir euch, wie das Tool ganze Webseiten in sekundenschnelle übersetzt.
Google hat mit GMail vor mittlerweile weit über 15 Jahren den Markt der Mail-Plattformen revolutioniert und damit auch das Medium E-Mail noch einmal auf eine neue Stufe gehoben. Das lag vor allem daran, dass plötzlich nichts mehr gelöscht werden musste, sodass jeder Nutzer auch ohne Desktop-App ein großes Archiv aufbauen konnte. Aber wusstet ihr, dass ihr mit nur einem einzigen GMail-Konto praktisch unendlich viele E-Mail-Adressen besitzt? Wir zeigen euch, wie ihr die alternativen Adressen verwenden könnt und wozu das benötigt wird.
Ohne Selfie geht heute nichts mehr. Bei vielen Menschen kann man den Eindruck gewinnen, dass sie ihr Smartphone nur besitzen, um Selfies zu schießen und diese über die diversen Sozialen Medien um die Welt zu schicken. Doch egal ob nur ein Selfie unter dem Weihnachtsbaum oder massenhaft Bilder von jedem Schritt geschossen werden, es sollten für das beste Ergebnis einige Regeln beachtet werden. Auch Google hat sich mit Selfies beschäftigt und eine interessante Liste mit fünf Tipps zusammengestellt, mit denen das perfekte Selfie gelingen soll.
Android Auto wird durch die Anbindung des Smartphones an das Infotainment-System im Fahrzeug umgesetzt und kann dementsprechend nur die Apps ausführen, die auf dem Smartphone installiert sind. Außerdem kommt ein sehr strenger Filter zum Einsatz, der nur von Google autorisierte Apps für die Nutzung im Auto zulässt. Wer diese Beschränkung umgehen möchte, kann dies mit wenigen Schritten tun und sich somit eventuell die eine oder andere App installieren, die von Google nicht für das Fahrzeug zugelassen wurde.
Google Maps verfügt je nach Plattform über verschiedene Möglichkeiten zum Abruf von Informationen und der Steuerung der Kartenansicht. Ein sehr wichtiges Element wäre der Zoom-Slider, der einen sehr genauen Zoom ermöglicht, aber standardmäßig im Browser ausgeblendet ist. Wir zeigen euch, wie sich der Regler in wenigen Sekunden einblenden und nutzen lässt. Das hat dann auch gleich noch eine schickere Zoom-Visualisierung im Gepäck. Auch die Google Fotos-Nutzer können nun innerhalb von Videos zoomen.
Das Google Maps-Team hat gerade erst sehr interessante Einblicke in die Kartenplattform gegeben und dabei auch eine Karte veröffentlicht, auf der die Streetview-Abdeckung rund um die Welt zu sehen ist. Für deutsche Nutzer dürfte das Loch im Neuland keine Überraschung gewesen sein, vielleicht aber die sehr gute Abdeckung rund um Deutschland herum. Wer dennoch in Deutschland einigermaßen aktuelle Bilder möchte, kann sich mit der 3D-Ansicht behelfen und viele verpixelte Häuser wieder sichtbar machen, die vorab zensiert worden sind.