Android: Neuer Medienpicker wird ausgerollt – bringt mehr Übersicht und schützt eure Daten vor App-Zugriff

android 

Unter Android gibt es eine Reihe von Standarddialogen, die von allen App-Entwickler genutzt werden können und wichtige Funktionen übernehmen können – so wie etwa der Medienpicker. Jetzt wird ein Update über die Google Play Services ausgerollt, das den neuen Fotopicker im Gepäck hat, der auf eine deutlich verringerte Oberfläche und vor allem starken Datenschutz setzt.


android google play logo

Der Android-Medienpicker dürfte vielen Nutzern bekannt sein, denn viele App-Entwickler verwenden den Standarddialog des Betriebssystems, der eine einheitliche Oberfläche bietet und die ausgewählten Medien an die Apps übergibt. Um das zu nutzen, müsse die Apps allerdings die Berechtigung erhalten, auf alle Dateien und Medien zugreifen zu können. Mit dem neuen Medienpicker ist das nicht mehr notwendig, denn bei diesem wird die Aufgabe vollständig vom Betriebssystem mit den Google Play Services übernommen.

Der neue Picker listet alle Medien in bekannter Gitterform und ermöglicht die schnelle Auswahl eines oder mehrerer Bilder und Videos. An der Oberfläche, dem Funktionsumfang und der App-Auswahl könnte noch geschraubt werden, doch die wichtigste Intention dahinter ist vorhanden: Apps müssen keine Dateifreigabe mehr erhalten, sondern sehen lediglich die vom Nutzer ausgewählten Daten. Das ist ein großer Schritt zu mehr Datensicherheit.

Verwendet wird der Dialog unter anderem von Google Keep, Instagram, Twitter, Google Messages, Slack oder einigen Reddit Clients.

» Android: Neue Google System Updates sind da – diese Neuerungen kommen auf viele Smartphones & Tablets

» Android: Großes Update für ‚Mein Gerät finden‘? Google startet wohl globales Netzwerk für verlorene Geräte


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket