Google Fotos: Sieben starke Tipps für alle Pixel 7-Nutzer – einige exklusive neue Funktionen zur Fotobearbeitung

photos 

Mit Google Fotos erhalten die Nutzer nicht nur eine starke Fotoverwaltung, sondern auch eine immer weiter wachsende Auswahl an Bearbeitungsmöglichkeiten, die man mittlerweile schon dem professionellen Bereich zuordnen kann. Einige neue Bearbeitungsmöglichkeiten gibt es derzeit nur exklusiv für die Pixel 7-Smartphones. Jetzt stellt Google diese ausführlich vor und zeigt, wie ihr eure Fotos verschönern könnt.


google fotos logo

Google Fotos bietet schon seit langer Zeit Bearbeitungsmöglichkeiten für alle in der Cloud gespeicherten Fotos, aber erst durch die wieder verstärkte Kamera-Konzentration der Pixel-Smartphones hat man weitere große Schritte gemacht. Ein Highlight war schon im vergangenen Jahr der magische Radierer, aber auch der nachträglich angewendete Portrait Modus, das nachträgliche Verändern der Beleuchtung oder gar das nachträgliche Anwenden eines HDR-Effekts sind beeindruckende Technik-Demonstrationen, die vielen Pixel-Nutzern offenstehen.

Die große Stärke dieser Google Fotos-Bearbeitungen ist aber nicht nur das Endergebnis und die Möglichkeiten, sondern dass es so kinderleicht nutzbar ist. Vieles erfordert nur einen Knopfdruck und für keinen einzigen Effekt sind irgendwelche Kenntnisse oder gar fotografisches Talent vonnöten. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis man all diese Dinge in die automatische Optimierung aufnimmt, denn Trainingsdaten für die Algorithmen sammelt man jetzt zur Genüge.

Falls ihr als Pixel 7-Nutzer oder Nutzer der fünften oder sechsten Pixel-Generation gar nicht wisst, welche Möglichkeiten ihr mit Google Fotos habt, fasst das Fotos-Team diese in sieben Tipps zusammen, um eure „Bilder zu verfeinern“ und somit noch deutlich mehr herauszuholen. Dabei ist es vollkommen egal, ob ihr das Bild mit dem Pixel 7 oder einem anderen Gerät geschossen habt oder dieses sogar nur eingescannt wurde.




1. Unscharfe Aufnahmen mit „Scharfzeichnen“ korrigieren

Mit „Scharfzeichnen“, einer brandneuen Funktion, die es nur auf Pixel 7 und Pixel 7 Pro gibt, könnt ihr verschwommene Fotos mit wenigen Fingertipps scharf stellen. „Scharfzeichnen“ entfernt Unschärfe und visuelles Rauschen, damit ihr den Moment auf dem Bild so klar erleben könnt, wie ihr ihn in Erinnerung habt. Das Beste daran: Es funktioniert sogar mit Bildern in eurer Bibliothek, die mit einem anderen Smartphone oder einer anderen Kamera aufgenommen wurden – sowie mit eingescannten Bildern.

2. Keine Ablenkungen mehr mit „Magischer Radierer“

Letztes Jahr haben wir die Funktion „Magischer Radierer“ vorgestellt. Das Feature kann störende Elemente in euren Fotos erkennen – z. B. Personen im Hintergrund, Mülleimer, Strommasten und vieles mehr. Ein paar Fingertipps genügen, um sie zu entfernen – und schwupps sind sie weg. Ihr könnt die Objekte, die ihr entfernen möchtet, auch einkreisen oder darüber streichen Ihr braucht dabei gar nicht so genau zu sein – „Magischer Radierer“ erkennt, was du entfernen willst.

Bonustipp: Ihr wollt ein ablenkendes Element nicht vollständig entfernen, sondern es nur ein wenig überdecken? Verwendet die Option „Verbergen“ im „Magischen Radierer“, um die Farbe von störenden Objekten in eurem Foto zu ändern. Mit nur wenigen Fingertipps fügen sich die Farben und Schattierungen des Objekts auf natürliche Weise in den Rest des Fotos ein.

3. Hebt euer Motiv mit „Hintergrundweichzeichner für Porträts“ hervor

Der Porträtmodus der Pixelkamera kann euer Motiv wirklich zum Strahlen bringen. Aber was ist, wenn ihr vergessen habt, ihn beim Fotos machen zu nutzen – oder wenn ihr ein älteres Bild bearbeiten möchtet? Mit dem „Hintergrundweichzeichner für Porträts“ kann Google Fotos den Hintergrund von Fotos von Personen, Haustieren, Lebensmitteln, Blumen und mehr nach der Aufnahme auf intelligente Weise weichzeichnen.

4. Verbessert die Beleuchtung von Gesichtern mit „Porträtbeleuchtung“

Ein gutes Porträt ist nicht immer einfach zu fotografieren – vor allem, wenn die Beleuchtung nicht ganz stimmt oder ihr das Foto mit einem älteren Handy oder einer älteren Kamera aufgenommen habt. Mit „Porträtbeleuchtung“ könnt ihr die Beleuchtung von Gesichtern ganz leicht verbessern. Ihr könnt sogar die Lichtposition und die Helligkeit anpassen, um den Look zu individualisieren.

5. Mehr Balance dank des HDR-Effekts

Wenn ihr ältere Bilder mit einem dunklen Vorder- und einem hellen Hintergrund (oder umgekehrt) aufgenommen habt, kann es schwierig sein, alle Details in der Aufnahme zu erkennen. Mit dem HDR-Effekt könnt ihr Balance in euer Bild bringen, indem ihr Helligkeit und Kontrast im gesamten Bild verstärkt, sodass jedes Detail erkennbar ist.




6. Ändert die Stimmung und den Farbton eurer Sonnenuntergangsfotos mit der „Himmel“-Funktion

Wahrscheinlich habt ihr einige Bilder vom Sonnenuntergang in eurer Fotogalerie, die nicht ganz die Schönheit des Augenblicks einfangen konnten. Aber wie könnt ihr ihnen neues Leben einhauchen und sie von der Masse abheben? Mit der „Himmel“-Funktion könnt ihr genau solchen Bilder eine kreative Note verleihen. Wählt aus verschiedenen Paletten, welche die Farbe und den Kontrast des Himmels anpassen, um die Stimmung und den Farbton eures Bildes zu verändern – und teilt es danach mit euren Freund:innen.

7. Eigene Fotokreationen mit „Collagen”

Ihr steht auf kreative Collagen, die ihr mit anderen teilen könnt? Dann probiert mal die „Collagen“-Funktion aus: sucht bis zu sechs Fotos aus und wählt aus mehr als 50 Designs, die Pixel-Nutzer:innen zur Verfügung stehen. Durch einfaches Drag-and-drop könnt ihr das Layout neu anordnen und sogar jedes Foto in der Collage einzeln bearbeiten, um genau den richtigen Look zu erzielen.


Im Google-Blog findet ihr für jedes einzelne Thema noch ein Beispielbild. Oben seht ihr ein Gesamtbild, in dem viele Verbesserungen zusammengefasst wurden. Es werden Objekte entfernt, der Hintergrund unscharf gestellt, der Vordergrund deutlich verschärft und auch die Beleuchtung wird verbessert. Probiert das alles einmal aus!

» Google Maps 3D: So könnt ihr die Ansichten optimieren – Satellitenbilder frei drehen, kippen und schwenken

» Google Chat und Google Messages: Werden die beiden Messenger jetzt zusammengelegt? Das spricht dagegen

Letzte Aktualisierung am 24.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Google Fotos: Sieben starke Tipps für alle Pixel 7-Nutzer – einige exklusive neue Funktionen zur Fotobearbeitung"

  • seltsam, mir scheint es eher so als wenn einige Snapseed Funktionen jetzt in die Kamera integriert wurden, also nicht wirklich was neues.

  • leider ein wenig clickbait? Bis auf 2 Funktionen waren allesamt schon beim Pixel 6(pro) zu finden und sind nicht neu und nicht exklusiv auf den pixel 7 (pro). Das ist euch sicher bewusst, aber personen, die eventuell noch schwanken können auch zum Pixel 6 (pro) greifen ohne 7 Features einbüßen zu müssen, sondern lediglich 2

    • Das ist mir bewusst, im Artikel wird auch mehrfach erwähnt, dass diese Funktionen auch für ältere Pixel-Generationen zur Verfügung stehen.
      Aus dem Titel geht das zugegebenermaßen nicht exakt hervor, ich werde ihn anpassen. Danke für den Hinweis 🙂

Kommentare sind geschlossen.