Die Kartenplattform Google Maps erhält ständig neue Funktionen und gehört zu den umfangreichsten Google-Produkten überhaupt, aber an einer Stelle hat die Plattform noch Nachholbedarf: Beim Dark Mode. Das könnte sich sehr bald ändern, denn nun sind eindeutige Hinweise auf einen baldigen Rollout aufgetaucht. Außerdem gibt es mehrere Screenshots, die die dunkle Oberfläche bereits zeigen.
Die Google Home App hat sich durch einen stetigen Ausbau des Funktionsumfangs immer weiter zur Smart Home-Zentrale entwickelt, allerdings ließ die App bisher ein Detail vermissen: Einen Dark Mode. Nach einer sehr langen Testphase können die Designer nun endlich Vollzug melden und bringen eine optionale dunkle Oberfläche in die Google Home-App, sodass man nun auch bei der nächtlichen Smart Home-Steuerung nicht mehr geblendet wird.
Google hat mit Android 10 endlich den nativen Dark Mode eingeführt, der nicht nur das Betriebssystem in dunkler Oberfläche präsentiert, sondern auch einen wichtigen Teil zur Verbreitung unter allen Android-Apps beiträgt. Weil noch längst nicht alle App-Entwickler einen solchen Dark Mode anbieten und Googles Vorgaben zu dunklen Oberflächen sehr lückenhaft ist, ist das Gesamterlebnis für die meisten Nutzer unter Android 10 aber nicht wirklich positiv. Eine praktische Android-App sorgt nun dafür, dass ALLE Apps eine dunkle Oberfläche erhalten.
Rund um den Start von Android 10 haben viele Google-Apps einen Dark Mode erhalten und weil nun Android 11 vor der Tür steht, sollte der Rollout der dunklen Oberflächen so langsam abgeschlossen sein. Nun erhält die nächste App einen Dark Mode, bei der ein dunkles Design bereits seit vielen Monaten getestet wurde: Der Google Übersetzer lässt sich nun automatisch grau in grau verwenden.
In den letzten zwei Jahren haben sehr viele Google-Apps einen Dark Mode erhalten, der die zumeist hellen Oberflächen in ein dunkles und augenschonendes Design taucht - aber es gibt nach wie vor einige Ausnahmen. Bisher galt das auch für Google Docs, aber damit ist es nun vorbei. Nach ersten Hinweisen in den vergangenen Wochen wurde nun endlich der Rollout des Dark Mode für Google Docs, Sheets und Slides gestartet.
Googles Designer haben allen wichtigen Produkten in den letzten zwei Jahren einen optionalen Dark Mode verpasst, der die Oberfläche in dunkle und augenschonende Farben taucht - mit einer großen Ausnahme: Google Maps. Die Kartenplattform erstrahlt weiterhin im hellen Design und kommt über die Anzeichen für einen Dark Mode einfach nicht hinaus. Jetzt gibt es eine weitere Vorschau der dunklen Karte direkt in der Google-App.
Viele Google-Apps haben in den letzten zwei Jahren einen Dark Mode erhalten, der natürlich die entsprechenden Einstellungen des Betriebssystems und Browsers beachtet. Es gibt aber nach wie vor einige Apps, die bisher aus verschiedensten Gründen noch nicht mit einer dunklen Oberfläche bedacht worden sind - so wie etwa die Google Dokument-Apps. Bei einem unserer Leser ist nun ein erstes Anzeichen auf einen baldigen Dark Mode in der Tabellenkalkulation Sheets aufgetaucht.
Nach einer sehr langen Testphase hat Google vor wenigen Tagen damit begonnen, den Dark Mode für die Google-App auszurollen, der für alle damit verbundenen Produkte greift - darunter natürlich auch die Suchmaschine. Nun geht es mit der mobilen Version der Websuche weiter, wo das Ganze aus unbekannten Gründen deutlich komplizierter gestaltet wird. Mit zwei unterschiedlichen Tricks lässt sich der Dark Mode schon jetzt nutzen.
Man sollte meinen, dass die finale Umsetzung eines Dark Modes für Google spätestens mit dem Release von Android 10 hätte beendet sein sollen - aber weit gefehlt. Erst vor wenigen Tagen ist der Dark Mode in der Google-App verschwunden und nun wird er für alle Nutzer endlich final ausgerollt. Alle an die Google-App angeschlossenen Apps lassen sich nun mit einer dunklen Oberfläche nutzen, was für Beta-Nutzer schon seit längerer Zeit möglich war.
Auf der Kartenplattform Google Maps gab es in den letzten Monaten viele Neuerungen, aber auf ein großes Update warten alle Nutzer schon seit langer Zeit: Eine Google Maps-Oberfläche im Dark Mode mit entsprechend dunklen Elementen und Karten. Immerhin die Navigation lässt sich aber schon jetzt im dunklen Modus nutzen und somit nicht nur die Augen schonen, sondern auch einiges an Akku sparen.