Google Maps: Der Dark Mode ist auf dem Weg – dunkle Karte ist in der Google-App schon nutzbar (Screenshots)

maps 

Googles Designer haben allen wichtigen Produkten in den letzten zwei Jahren einen optionalen Dark Mode verpasst, der die Oberfläche in dunkle und augenschonende Farben taucht – mit einer großen Ausnahme: Google Maps. Die Kartenplattform erstrahlt weiterhin im hellen Design und kommt über die Anzeichen für einen Dark Mode einfach nicht hinaus. Jetzt gibt es eine weitere Vorschau der dunklen Karte direkt in der Google-App.


Zur Zeit wagen sich Googles Entwickler wieder an die „großen“ Apps und bringen Neuerungen in die etablierten Oberflächen: Seit gestern wird das große Google Fotos-Redesign mit vielen Neuerungen ausgerollt und auch bei der Kartenplattform gab es endlich mal wieder eine Neuerung in einem Bereich, der lange unangetastet geblieben ist: Es gibt nun neue Marker in der Streetview-Ansicht, die die Navigation vereinfachen sollen.

google maps dark logo

Bisher hat der Dark Mode bis auf wenige Ausnahmen (siehe unten) einen großen Bogen um Google Maps gemacht, aber das wird sich ziemlich sicher irgendwann ändern, auch wenn es bei der Kartenplattform unglaublich lange dauert. In diesen Tagen gab es eine Änderung innerhalb der Google-App, die nun auch die eingebetteten Karten bei aktiviertem Dark Mode in dunklen Farben darstellt. Auf folgenden Screenshots könnt ihr sehen, wie das nun aussieht.

google maps dark mode google app

Aufgerufen wird dies durch eine Suchanfrage, die eine eingebettete Karte enthält. Diese lässt sich dann innerhalb der App vergrößern, sodass sie interaktiv nutzbar ist. Zwar lässt sich der Kartenausschnitt nur verschieben und nicht weiter nutzen, aber es gibt einen sehr guten Eindruck davon, wie die Kartenplattform in den dunklen Farben aussehen könnte. Interessanterweise wird nicht bei allen Suchanfragen das dunkle Design verwendet, wobei eine echte Regel nicht erkennbar ist. AP vermutet, dass allgemeine Suchanfragen (Pizza) das dunkle Design hervorbringen, während spezifische Anfragen (Dominos Pizza) eher die helle Karte zeigen. Warum? Das weiß niemand.

Google Maps: Der versteckte Zoom-Slider – so lässt er sich aktivieren & weitere Ansichten fast stufenlos nutzen




google maps hell, dunkel, navigation

Auf obigem Screenshot seht ihr den Vergleich der drei Varianten: Helles Design, das „neue“ Dark Mode-Design und rechts das dunkle Design der Google Maps-Navigation, die schon seit gut zwei Jahren über diesen optionalen Dark Mode verfügt. Warum das bisher nicht über die Navigation hinausgegangen ist, lässt sich kaum beantworten. Das ist dann auch schon die einzige echte Ausnahme, die ich weiter oben bereits angesprochen habe. Der Dark Mode in der Navigation ist vor allem für die Nutzung im dunklen Android Auto konzipiert.

Erst vor wenigen Tagen gab es große Änderungen an den eingebetteten Karten, die bei Nutzung der Maps API ebenfalls im dunklen Design dargestellt und farblich vollständig angepasst werden können. Eigentlich sind also alle Voraussetzungen für einen Dark Mode geschaffen und die große Frage bleibt, warum nicht endlich der Schalter umgelegt und die Nutzung der dunklen Kartenansicht ermöglicht wird.

» Google Maps: So lassen sich Kartenausschnitte oder Streetview-Ansichten einfach teilen oder einbetten


Stadia: Googles Spieleplattform bekommt State Share – per Deeplink in andere Spielstände eintauchen (Video)


Android Auto: Googles Infotainment-Plattform ist auf mehr als 500 Millionen Android-Smartphones installiert

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket